Verhärtete Gummis retten

  • Hallo.


    In einem Beitrag im Caferacer Forum war zu lesen, dass jemand mit einer

    Mischung aus 2 Teilen Alkohol und 1 Teil Wintergrünoel alte Ansauggummis

    wieder weich bekommen hat.

    Ich habe mir das Zeug über eBay besorgt und es ausprobiert, obwohl ich skeptisch war.

    Die vollkommen verhärteten Ansauggummis einer Honda Cb 1 wurden dann 3 Tage darin gebadet.

    Danach waren sie fast wie neu! 😃

    Vorher fast wie Hartplastik, danach weich und verformbar!

    Das hätte ich nie geglaubt, wenn ich es nicht selbst probiert hätte!

    Wie lange dieser Zustand anhält weiß ich noch nicht, da ich es erst gestern probiert habe.


    Weichspüler, wie im Internet vorgeschlagen, brachten dagegen gar nichts.


    Als Alkohol habe ich Isopropanol verwendet, Spiritus könnte eventuell aber auch funktionieren.

    Die Mischung, da geruchsintensiv, in einem geschlossenen Behältnis einfüllen und Gummihandschuhe tragen.

    Wintergrünoel ist zwar kein Gefahrstoff, auch der Geruch ist nicht unangenehm, aber die Hände

    riechen eine Zeit lang danach.


    Ob es bei allen Gummisorten hilft kann ich noch nicht sagen, werde es aber demnächst mit GT-Gummis testen.


    Der Preis von ca. 25€ für 100 ml ist zwar nicht ohne, aber wenn sich Gummis, die nicht mehr zu bekommen oder

    Einfach nur teuer sind retten lassen, das Geld wert.


    Gruß Heino.

  • GT Treiber

    Changed the title of the thread from “Verhärtetete Gummis retten” to “Verhärtete Gummis retten”.
  • Moin...hört sich gut an, zum Glück sind die Gummis meiner Schätzchen noch buttery soft und, dass das so bleibt, werden sie 1 - 2 Mal jährlich üppig mit Silikonöl eingeschmiert...ich bin davon überzeugt, dass das funktioniert...zumindest die letzten 10 Jahre hat sich nix an den Gummis verschlechtert.

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • Das Problem ist ja, das die Gummis nicht nur härter, sondern auch kürzer und enger im Durchlass werden. Bei der GPZ 900 passt neu die 27er Nuss und alt nur die 24er Nuss durch.

    Weichspüler habe ich auch erfolglos probiert.

    Wenn Gummiteile noch halbwegs ok sind, dann pinsele ich sie mit LM Gummipflege ein und packe sie in eine Reißverschlußtüte.

    Gruß Micha - der Anfänger, der auch schon etwas länger dabei ist.

  • Ich habe mir das Wintergrün bestellt, 100 ml 15 €. Ich werde das mal bei den 750 JK Ansaugspinnen testen da das Replicateil aus GB leider etwas zu klein geraten ist (siehe Bild) und nur mit Gewalt auf die Vergaser zu bekommen ist.

    Gruss Martin

    Files

    • P1040898.JPG

      (1.4 MB, downloaded 2 times, last: )
    • WG.jpg

      (56.74 kB, downloaded 4 times, last: )
  • Ich habe mir das Wintergrün bestellt, 100 ml 15 €. Ich werde das mal bei den 750 JK Ansaugspinnen testen da das Replicateil aus GB leider etwas zu klein geraten ist (siehe Bild) und nur mit Gewalt auf die Vergaser zu bekommen ist.

    Gruss Martin

    ....können die denn nicht mal korrekt messen???


    :wacko:

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • Den ersten den ich vor zwei Jahren kaufte, der war ok, jetzt nach zwei Jahren nochmal gekauft, passt nicht mehr. Entweder Schrumpfung oder Serienstreuung. Der Gummi ist jedenfalls butterweich. Der Lieferant sagte mir, dass es nur einen Fertigungslauf gab und daß bisher über 100 weltweit verkauft wurden, ohne Reklamation.

    Ein Freund aus HH hat auch das gleiche Problem.

    Die Teile werden jetzt auch von Marcel in NL angeboten, sind aber auch die Teile aus GB.

    Ich probiere mal ob das Teil bei der 550er passt :-).

    Gruss Martin

  • Moin...hört sich gut an, zum Glück sind die Gummis meiner Schätzchen noch buttery soft und, dass das so bleibt, werden sie 1 - 2 Mal jährlich üppig mit Silikonöl eingeschmiert...ich bin davon überzeugt, dass das funktioniert...zumindest die letzten 10 Jahre hat sich nix an den Gummis verschlechtert.

    Ich glaube auch an Silikon. Und viel hilft viel...

    Nur bei den bekannten Manschetten der Vergaserzugstangen hilft's auf Dauer nicht. Aber die werden ja auch nicht hart, die verflüssigen sich ja.


    Gruß

    Bernard

  • Das mit dem Öl/Alk-Gemisch habe ich probiert. Macht erst mal mächtig weich. Ich habe die Teile dann davon gereinigt und mit Armor all in einen Zipperbeutel gepackt. Das konserviert Gummis normalerweise super. Die sind jetzt nach einem halben Jahr so hart wie vorher. Wenn Gummi tot ist, bleibt es auch tot. Das ist wohl wie ein Reanimationsversuch im Sommer an einer Wasserleiche, die noch Schlittschuhe an den Füßen hat. Vergebliche Liebesmüh'


    Aber einen Versuch wars wert.


    Gruß

    Dirk

    Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
    Dann eben von vorne........scheiß drauf :D

  • :h hast du Erfahrungen mit derartigen Wasserleichen, Dirk???

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • Gut zu wissen. Ich hatte schon ernsthaft überlegt, das auch auszuprobieren.

    Dann kann ich ja weiter bem Heißluft-Föhn bleiben.

    Zum montieren und demontieren mit dem Föhn anwärmen, dann sind die Teile geschmeidig.

    Und nachher im Betrieb werden sie durch die Motorwärme sowieso wieder elastisch.

    Funktioniert seit Jahren.


    btw.: Ein steinharter Kurbelwellendichtring weicht bei mir seit mindestens 10 Jahren in einem Schraubglas mit Motor/Getriebe-Dichtmittel Ölzusatz.

    ("Dichtungs-Weichmacher", "Dichtungs-Quellmittel" usw. blabla...)

    Ratet mal, was damit passiert ist:

    ...

    Richtig.

    Nix.

  • :hm:...entweder zu lange eingeweicht oder falsches Mittel...


    :lachen:

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • . Das ist wohl wie ein Reanimationsversuch im Sommer an einer Wasserleiche, die noch Schlittschuhe an den Füßen hat. Vergebliche Liebesmüh'

    Dirk - Der ist gut. Kommt in mein " Büchlein"

  • wie gesagt, spar dir das Geld für was sinnvolles. Alternativ kann ich dir auch gegen eine Spende und Porto den Rest von dem Zeug schicken, dr hier noch rum steht. Dann kannst du die Erfahrung selbst machen.


    Gruß

    Dirk

    Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
    Dann eben von vorne........scheiß drauf :D

  • Hab für meine GT 250 auch eine neue Ansaugspinne bestellt. Die alte war mal falsch montiert worden und ist total verformt.

  • ....ich nehme an, dass du die von clausstudios bestellt hast?

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • Hatte ich dieses Jahr mit dem Luftfiltergummi meiner RV125 auch probiert, da ich noch Reste von einem Experiment mit Dichtmittel-Ölzusatz hatte. Unverdünnt verwendet, ebenfalls keine Veränderung.


    Weichspüler hat allerdings etwas bewirkt, der Gummi wurde eindeutig etwas weicher. Ich hatte das Teil in der Waschmaschine zusammen mit einer Wolldecke, damit der Weichspüler quasi einmassiert wird.

    Wird wohl auch nicht lange vorhalten, aber als Montagehilfe neben dem Fön ganz hilfreich.

    GT380A

  • Kochwäsche im alten Kissenbezug mit reichlich Weichspüler und anschließend Armor All hat bei mir auch immer noch die besten Ergebnisse gebracht. Ist aber auch nix für die Ewigkeit.

    Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
    Dann eben von vorne........scheiß drauf :D

  • Ich bin zwar kein Chemiker, aber eins ist doch klar aus den Gummis verabschieden sich nach und nach die Weichmacher und durch den Verlust derselbigen schrumpfen die Gummiteile auch noch. Und ich denke egal was man anstellt, man bekommt die ursprünglichen Weichmacher nicht wieder in das Gummi rein. Was nur passiert , ist das irgendwelche flüssigen Ersatzstoffe in das Gummi kommen gelangen dort aber nach kurzer Zeit durch verdunsten wieder daraus verschwinden.

    Büffel ist einzig, aber nicht artig

  • Moin Mario, genau so muss es sein...deshalb macht es Sinn, die noch weichen Gummis regelmäßig mit Gummipflegemittelchen zu hegen, dann kann man vermutlich das vollständige Entweichen der Weichmacher hinauszögern und das funktioniert sehr lange....

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • Genauso sieht's wohl aus. Ich denke, das Silikonspray verschließt auch die Oberfläche des Gummis eine Zeit lang und verhindert / verzögert weitere Ausdunstungen. Am besten wäre neue Gummis regelmäßig dick mit Silikon einsprühen und vor Wärme und Sonnenlicht schützen.

    Mein Favorit unter den Silikonsprays ist übrigens von Mannol - das riecht auch sehr lecker.


    Gruß

    Bernard

  • Aber warum dann nicht Gummipflege, die sollte doch für eine Lebensverlängerung von Gummi entwickelt sein? Ich benutze welche von LM, die ist dickflüssig und in einem Pumpsprüher. Ich spritze die auf’s Gummi und verteile mit einem Pinsel. Der halbe Liter kostet keine 10€.


    Gruß Micha

    Gruß Micha - der Anfänger, der auch schon etwas länger dabei ist.

  • Micha, Silikonöl ist u.a. auch ein Gummipflegemittel...meine mehr als 10-jährige Erfahrungen und die Beschreibung der Hersteller bestätigen das...

    Außerdem nehm ich das Silikonölspray auch für die Gummidichtungen am Auto und die Gummidichtungen am Sektionalgaragentor, sowie allen sonstigen Kunststoffteilen an Fahrrad, PKW und Moped...

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • Mein Favorit unter den Silikonsprays ist übrigens von Mannol - das riecht auch sehr lecker.


    Gruß

    Bernard

    Bernard....pass aber auf, dass du nicht zum süchtigen "Schnüffler" wirst... :lachen:

    ca. 1400 Beiträge futsch...
    :heuldoch:
    also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...


    Gruß Klaus

  • Na klar geht auch Silikonspray, Glycerin, Hirschtalg oder Talkum. Kann ja jeder nehmen was er will.


    Gruß Micha

    Gruß Micha - der Anfänger, der auch schon etwas länger dabei ist.