Posts by MichaHeinemann

    Klaus - in ein paar Orten war ich sogar schon, aber vor 30 Jahren und nur gezielt hin und zurück, nutzlos umher gefahren bin ich im Großraum Stuttgart noch nicht.
    Alles was drumrum liegt hab ich aber schon gesehen und die Alb von Süden aufgerollt hab ich auch schon. Das war alles im großen und ganzen sehr schön und ich werde wieder hin fahren, hab ja langjährige Bekannte im Schwarzwald, auf der Alb und in Ulm. Ich komme auch gern mal vorbei und schaue mir den Großraum an, dann kann ich auch mitreden.


    Gruß Micha :thumbsup:

    ich habe nur absolut keinen Bock, im Regen rum zu gurken. Aus dem Alter bin ich raus...

    Dann beschwere dich auch nicht das Du nicht gefahren bist.
    Ich fahre einfach gern Motorrad und das Wetter ist mir sch…egal.

    Ich fahre ja auch im Winter zelten.

    Entweder man mag‘s, oder man mag’s nicht.


    Klaus - Du wirst doch in deinem Alter auf der Alb Strecken kennen, die von Luftschnapper weniger frequentiert sind. Mein Bekannter aus Bahlingen kennt sie anscheinen, der hat schon genau so viel gefahren wie ich und der geht sogar noch einer regelmäßigen Beschäftigung nach, wie gesagt man muss es halt wollen.

    Aber schön das wir so unterschiedlich sind, da ist es für uns noch leerer wenn das Wetter nicht so 100%tig ist.


    Gruß Micha und schöne Restostern


    Anbei noch ein Foto, von oben genannten Bekannten, die heutige Ausfahrt zeigt, wir sind halt die Minderheit, haben dafür aber Platz.

    Files

    • IMG_2786.jpeg

      (283.2 kB, downloaded 12 times, last: )

    Mmmh Dirk, ich wohne ja quasi nebenan, aber mit Regensachen und dem richtigen Moped sind’s bei mir schon fast 2,5 tsd.
    Gestern Nachmittag war doch Sonnenschein, warm war’s auch und sogar noch ne Stunde länger hell, hab ich gleich mal ausgenutzt.
    Wenn man motorradfahren will, dann muss man auch ein Moped haben das dreckig werden darf.

    Aber ich gebe dir recht, es gab schon Jahre da war ich schon mehr gefahren.

    Gruß Micha

    Martin, ich kenne einige Mitglieder aus dem Heinkelclub , da ist das Durchschnittsalter bei 75. da gibt’s in Zukunft mehr Teile als weniger.


    Ok solche Preise bin ich nicht gewohnt und habe ich auch noch nicht bezahlt. 3.500 hat mein Büffel mit 2.700 km und 2 Ersatzmotoren gekostet, ok war 1982.

    Den letzten GPZ 900 Motor den ich überholt habe hat 1.004€ gekostet, da waren aber nur Verschleißteile nötig und Instandsetzerkosten. Keine Ventile, Kolben, Kupplung usw. Läuft seit über 130tsd km bei einer Gesamtlaufleistung von 215tsd.
    Düsen bei Topham habe ich auch schon gekauft, da kostete eine 3€.

    Ok ich hab auch vieles liegen.

    Stroboskop heißt ja nur das es präzise ist und schnell geht. Mache ich eigentlich schon immer so.
    Wichtig ist die Zündzeitpunkte zu überprüfen und bei Bedarf die original Markierungen zu korrigieren.


    Gruß Micha

    Das wird man vorher schlecht prüfen können, denn der Feuersteg sollte schon dicker sein und sich dann auf das Maß der Pappdichtung quetschen lassen. Am Feuersteg ist mit dem größten Drücken zu rechnen, deshalb muss die Dichtung dort am Besten dichten.
    Wenn die Dichtung mal verbaut war dann ist der Fehler natürlich messtechnisch zu erfassen und zu bewerten.
    Interessant wäre mal eine identische neue Dichtung zu messen.

    Hm eckig ok rund bis zum Schluß kriege ich den Bridgestone auch nicht, stört mich aber auch nicht. Halten tut er, egal auf welcher Maschine im Schnitt 12tsd. Halten die Metzeler oder Mitas auf der Enduro aber auch.

    Sägezahn hat der BT 45 immer gehabt, störte mich beim Fahren aber auch nicht. Die Krönung war mal in den Pyrenäen, da war der neue Vorderradreifen nach 1.700 km seitlich auf Null und hatte einen Sägezahn wie ich es noch nie gesehen hatte, aber der Asphalt verzahnt dort auch geradezu mit dem Reifen.


    Den BT46 habe leider auch noch bis zum Ende gefahren und deshalb weiß auch ich nicht ob das mit den Sägezahn besser geworden ist, ansonsten habe ich keinen Unterschied zum BT45 bemerkt.

    Keine Ahnung... hab mich mich nie wohlgefühlt, sichtbar am Angststreifen, den es früher mit den alten Metzelern nie gab.

    Und heute mit den Contis auch nicht mehr...

    mmh ich hab das Gefühl damit könnte man die Wand hoch fahren und zwar mit allen Maschinen wo ich den drauf gefahren bin.

    In den Dolos mit Kollegen, die durchaus gut fahren können und aktuelle Reifen unterschiedlicher Hersteller gefahren haben, musste ich mir abends ab und an Geschichten anhören weshalb die Reifen heute nicht so‘n Grip hatten. Ich hatte gar nichts gesagt, war nur einfach hinterher gefahren. Ok, vielleicht kam es denen auch so vor das ich ab und an mal etwas gedrückt habe.


    Und Klaus hat Recht, der Vorderreifen fährt sich dreieckig und dann wird sie unruhig und freihändig fahren geht nicht mehr, aber dann wechseln die meisten eh bald die Reifen weil an der Verschleißgrenze.


    Gruß Micha

    Hab was die Kompetenz angeht schon gutes über die Fa. Scheuerlein gehört, aber was da auf der Internetseite als Selbstdarstellung zu lesen ist, oh ha. Das hat eine renommierte Fa. nicht nötig, kommt bei mir total unseriös rüber, wie er sich über gängige Gesetzmäßigkeiten hinwegsetzt und behauptet er wäre der Einzige der‘s kann.

    Also wenn der Kolben oben höher ist, dann schlägt er doch gegen den Zylinderkopf und der Motor kann gar nicht durchgedreht werden. Ausgangsbasis ist immer die Kolbenbolzenbohrung.

    Oder verstehe ich da was falsch?