Kurbelwellen-Versand.... ?Verlust?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kurbelwellen-Versand.... ?Verlust?

      Moin zusammen!

      Mal was anderes. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann was auf- oder ab-munterndes dazu sagen.

      Ich habe eine Kurbelwelle mit Hermes zur Reparatur geschickt. (an die bekannte Adresse)
      Das Paket ist jetzt seit 10 Tagen unterwegs und die Sendungsverfolgung im Internet zeigt seit dem 2.Tag(!) keine Veränderung.
      Am Tag 5 hatte ich schon angefragt, wo das Paket abgeblieben ist, bekam aber nur eine mehr oder weniger vorgefertigte Antwort, es würde "voraussichtlich in den nächsten Tagen" ausgeliefert. Hört sich nicht sehr zuversichtlich oder ermutigend an.
      Ich krieg die Krise, wenn das Ding verloren gegangen ist; die neuen Lager dafür waren auch noch mit drin.
      Eine Verlustmeldung wird von Hermes ab dem 20.Tag entgegengenommen, solange hänge ich in der Luft. Und da soll man dann Kaufbelege, Rechnungen etc. beibringen über den Wert des Paketinhaltes. Habe ich natürlich nicht, die Welle ist ja vor 10 oder mehr Jahren zu mir gelangt.
      Hat jemand irgendwelche Anregungen, wie man sich in dem Fall verhält?

      Was mich auch stutzig macht ist, daß ein zweites Paket (für anderen Empfänger), was ich gleichzeitig im selben Shop abgegeben hatte, am nächsten Tag ankam.


      Die Welle ist übrigens für meinen Alltags-Wartburg, der dringenst auf seinen Ersatzmotor wartet, welcher bis auf die Welle fertig ist; ich tuckere jetzt notgedrungen mit einem "Kurz-vor-Ausfall-klapper-Motor" durch die Gegend, es hätte schon längst der Motortausch stattfinden sollen.

      bis dann
      Markus
      suzuki-gt250.de

      Beiträge = Anzeige + Offset
      Offset ≈ 1000 :evil:
    • hallo MARKUS;
      ich will dir keine angst machen, bestimmt taucht dein paket auf aber: NIEMALS MIT HERMES VERSENDEN !!!!!, sollte meine neu geschliffen und gehohnten zündapp zylinder mit hermes bekommen. bringtyp von hermes kommt, füllt den zettel in runen bzw. keilschrift aus(obwohl jemand an diesem tag zugegen war) das einzige was entzifferbar war "im schuppen". Nun schmeisst er das paket hinten in den hof zwischen holzlege und vordach, schuppen gibt es keinen. Unter dem dach oder im holz wäre es trocken gelegen, aber nein dazwischen regnet es hin. 1 woche später wurde das paket beim holz holen entdeckt, völlig durchweicht, 3 kühlrippen abgebrochen die neu gehohnten zylinder verrostet, aber damit es sich auch lohnt auf der lauffläche mit tiefen rostnarben versehen. alte zündapp K800 bj 1938 vierzylinder reparatur alles in allem € 1.800.- und jetz kommts .nachdreimaligem anschreiben nit bildern und schadensformular an hermes keine antwort. dann mit anwalt, keine antort, auf das zweite schreiben nach § bla bla sind sie verpflichtet schadensersatz in höhe von ..... € pro kg zu zahlen. Resultat 240.- habe ich erhalten. soweit zu versand mit hermes.
      Niemals mit HERMES, habe noch weitere miese erfahrungen mit denen gemacht seitdem nur noch ups oder dhl.

      grüße und viel glück
      florian