HIGGSPEED Testbericht Suzuki GT250B

  • Aufgrund mehrerer Nachfragen (Forum, E-Mail etc) habe ich beschlossen, hier einen Testbericht zur HIGGSPEED Anlage mit GP-Endschalldämpfern zu schreiben. Alle Daten im Testbericht beziehen sich auf folgendes Fahrzeug:


    Testfahrzeug:

    • Suzuki GT 250B
    • Baujahr 1976
    • 28'000Km
    • Sauber eingestellt
    • Motor und Übersetzung original


    1.) Aussehen und Verarbeitung
    Die Auspuffanlage wird in England auf Bestellung hergestellt und wurde von Hand verarbeitet. Die Schweissstellen sind in Ordnung, die Chrombeschichtung ist homogen, sauber und frei von Beschädigungen. (Langzeitdaten aufgrund Rostanfälligkeit liegen zurzeit noch nicht vor).
    Das ganze System ist sehr leicht, was der Agilität des Motorrades zugute kommt. Grob geschätzt kann man sagen, dass die Higgspeed Anlage weniger als die Hälfte der originalen Auspuffanlage wiegt.
    Die Krümmer-Rohre sind sehr dick gehalten, wohingegen der Resonanzkörper eher dünnwandig fabriziert ist. Hier erklärt sich übrigens auch das geringe Gewicht der Anlage selbst.
    Einzig schade finde ich die hässlichen Überwurfmuttern vorne am Krümmer. Klar, Geschmack ist subjektiv, doch zweckmässig sind diese Überwurfmuttern eigentlich auch nicht, da man nirgends gescheit mit einem Montage-Schlüssel drankommt. Hier musste ich die Muttern mit Schraubenzieher und kleinem Hammer montieren. Dabei wird der Schraubenzieher an einer der Längseinschnitte der Überwurfmutter platziert und mit dem Hammer leicht auf den Schraubenziehergriff geschlagen (hierbei aber Vorsicht walten lassen, um das Gewinde nicht zu beschädigen).


    2.) Passgenauigkeit
    Hierbei gibt es keinen Grund für Tadel! Die Passgenauigkeit ist fantastisch, da die Auspuffanlagen an einem baugleichen Motorrad (wie dem des Kunden) geschweisst und angepasst werden.
    Der Zentral und der Seitenständer können weiterhin uneingeschränkt verwendet werden. Gegebenenfalls muss man die Anlage noch ein paar Milimeter von Hand richten, damit der Resokörper nicht die Montagemutter des Seitenständers touchiert (Aufwand ca.30 Sekunden).


    (Weiter im 2ten Post)

    Files

    • IMG_1535.jpg

      (1.3 MB, downloaded 319 times, last: )
    • IMG_1533.jpg

      (1.92 MB, downloaded 339 times, last: )
    • IMG_1527.jpg

      (1.71 MB, downloaded 324 times, last: )
    • IMG_1526.jpg

      (1.91 MB, downloaded 317 times, last: )
    • IMG_1525.jpg

      (1.55 MB, downloaded 313 times, last: )

    A bit oil and care a day, keeps the mechanic away...

    Edited once, last by Werksmechaniker ().

  • Zusätzlich muss noch ein Flacheisen hergestellt werden, um die Fussraster zu befestigen, sofern gewünscht.


    3.) Leistung und Klang
    Bei meinem Testmotorrad ist der Leistungspeak ungefähr bei 6'000 Umdrehungen pro Minute, was für eine Resonanzauspuffanlage dieses Typs in Kombination der Zylindersteuerzeiten zu erwarten ist. Im unteren Drehzahlbereich flaut die Leistung gegenüber der Originalanlage etwas ab, jedoch setzt die Leistung dann bei höheren Drehzahlen ein.
    Trotz allem kommt man gut vom Fleck und niedrigtouriges Fahren ist auch weiterhin problemlos möglich.


    Klangtechnisch ist die Auspuffanlage der Hammer. Das typische 2-Takt Klingeln in Kombination mit dem Surren der dünnwandigen Resonanzkörper zeichnet dem Zweitakt-Fan sofort ein breites Lächeln aufs Gesicht.
    Die GP-Dämpfer, die es seit kurzem gibt (Stand Feb 2014) bringen die Lautstärke auf einen akzeptablen Rahmen.
    Es ist ein Genuss, dem "Orchester im Rücken" zuzuhören, wenn die Endtöpfe beim Gas zumachen harmonisch hin und her ploppen.


    4.)Fazit:
    Die Auspuffanlage ist für Leute die Klang und Optik wollen bestens geeignet. Wer jedoch auf Leistung ohne Steuerzeiten-Veränderung hinauswill, wird hier wohl nicht glücklich werden.
    Vom Preis/Leistungsverhältnis ist die Auspuffanlage jedoch zu empfehlen.


    5.)Sonstiges:

    • Link zum Youtubevideo für Klangtest:
      Vorher: http://www.youtube.com/watch?v=rioLYwo1ZlA
      Nachher: http://www.youtube.com/watch?v=xEdTvhi6sio


    • Die Auspuffanlage ist NICHT strassenzugelassen
    • Es können keine Zertifikate oder sonstige Papiere geliefert werden
    • Die Auspuffanlage besitzt keinen Katalysator
    • Auf Wunsch können verschiedene Endschalldämpferfarben gewählt werden. (Auspuffanlagen ohne Endschalldämpfer sind ebenfalls lieferbar)
    • Website: http://www.higgspeed.com
    • Preis für meine Anlage (Feb 2014) war: 415 Britisch Pfund + 25 Britisch Pfund für den Versand ohne Zollgebühren

    Files

    • IMG_1529.jpg

      (2.13 MB, downloaded 331 times, last: )
    • IMG_1531.jpg

      (2.06 MB, downloaded 322 times, last: )
    • IMG_1537.jpg

      (2.01 MB, downloaded 335 times, last: )
    • IMG_1553.jpg

      (1.74 MB, downloaded 321 times, last: )
    • IMG_1552.jpg

      (2.01 MB, downloaded 318 times, last: )

    A bit oil and care a day, keeps the mechanic away...

    Edited once, last by Werksmechaniker ().

  • Kein guter Testbericht ohne weitere Erfahrungswerte:


    Nach 500Km musste ich nochmals die Flanschmuttern nachziehen, weil die sich gelöst hatten. Aus diesem Grund kam die Auspuffanlage auch mit den Schrauben des Seitenständers in Berührung, was ein Wenig "Reibstellen" produzierte. Weiterhin aber nicht schlimm.


    Schlimm ist aber, dass ich bislang nicht bemerkte, dass der Zentralständer-Fusshebel hinten an den Auspuff schlägt. Das hat mir hinten ne kleine Beule in den Gegenkonus gedrückt. Jetzt muss ich mir was Gescheites bauen, damit der Bereich gepuffert wird.

    A bit oil and care a day, keeps the mechanic away...

  • Leider nun der erste Schaden:
    - Da die Materialwandungen der Auspuffanlage sehr dünnwandig sind, ist die "Börderlung" am Krümmer vorne komplett weggebrochen. Sprich der Auspuff lässt sich in diesem Zustand nicht mehr mit der Überwurfmutter anziehen.


    Anschweissen wird schwierig, ich kann nicht sagen, ob das je wieder dicht wird. Wir werden sehen...

    A bit oil and care a day, keeps the mechanic away...

  • Moin!
    Ist das wirklich nur eine Bördelung?
    (Also ein "Umbiegen" des Krümmermaterials am Rand zu einem "Kragen")
    Bei den Original-Krümmern ist an dieser Stelle ein Ring aufgelötet, gegen den die Überwurfmutter
    drückt und so den Krümmer hält.
    So einen Ring könntest Du dort ja auch auflöten.
    Bis dann
    Markus

  • Hallo,


    Genau genommen ist es keine Börderlung, ja.
    Mir fiel keine gscheite Bezeichnung für ein, ich denke "Abschlussring" oder so würde es treffen. Bei den Originalpötten ist dieser Ring sicher 2-3mal so dick als bei der Higgspeedanlage.


    Ev. schweisse ich von innenher den Ring wieder auf, oder lasse die ganze Sache hartlöten. Derweil verrichten die Originalauspuffe ihren Dienst wieder.



    Gruss

    A bit oil and care a day, keeps the mechanic away...

    Edited once, last by Werksmechaniker ().