Posts by TreKKarl

    Junger Vatter, da haben wir ja ne Reifendiskussion losgetreten.... :D


    Ich bin mit dem BT 45 nie richtig ums Eck gekommen, hab ihn auch nie auf die Kante gebracht. Irgendwie war immer ein komisches Gefühl dabei.
    Der Conti hat gefühlt kaum eine Warmfahrphase, raus zum Ort 1,2km dann die erste scharfe Kurve ohne Rücksicht, funktioniert neutral mit gutem Gefühl für die Vorderhand, für mich passt er sehr gut.
    Laufleistung kann ich nichts sagen, da ich mit dem Büffel im Jahr 1000km fahre spielt es keine große Rolle.


    Auf den Nelli´´s hält der Conti Road Attack hinten gut 4000km, auf der anderen der Pirelli Angel GT knapp 4000km.
    Allerdings mit einen großen Anteil (50-70%) zu zweit.


    Michelin hatte ich Anfangs auf der Benelli drauf, ging gar nicht. Da waren an den unmöglichsten Stellen Rutscher drin, die nicht nachvollziehbar waren. Je wärmer, desto schlimmer. Daher kam er vorzeitig runter.

    Hab den Classic Attack auf dem Büffel drauf, klasse Reifen !
    Um Welten besser als der BT 45 auf dem Büffel vorher.
    Laufleistung kann ich noch nichts sagen, komme nur auf ein paar 100km diese Jahr.


    Den Road Attack hab ich auf der Benelli TreK RS, auch klasse. Sport Attack hatte ich vorher drauf, auch Top, aber nach 3000km war er weg....

    Zieht sie evtl. Falschluft?
    Bei der 500er sind die Gummis vom Lufi auf die Vergaser immer ein Problem gewesen. Waren nie richtig drauf.
    Bei mir wars jedenfalls so. Daher immer größere Düsen, in den Seealpen Gummis runter damit genug Luft kommt...
    Galibier mit Gummis oben : Passhöhe im 1. Gang...

    Jop, da hast du Glück gehabt, hab auch schon den 3. Tacho drin.
    dAls sich der 1. verabschiedet hat, gabs einen neuen, allerdings mit dem flaschen, weil braunen statt blauem Zifferblatt.
    Daher später Tausch mit Wertausgleich gegen einen gebrauchten Blauen.
    Der funzt aber seither.
    Bei mir ist es der 4. Gang, der Geräusche macht und das seit Anbeginn(1987 mit 19tkm gekauft).
    Da sich das Getriebe aber bis heute prblemlos schalten lässt, gibts die Geräusche auch heute noch.
    Belmondo hat beim Richten jedenfalls nichts tauschen müssen.


    Zur 380er: wenn keine ordentliche Probefahrt möglich ist, würde ich die zugegeben schöne Katze im Sack nicht nehmen.
    Kurbelwellen macht der Bernd Braun für günstiger Geld als neu(1989 neue Kurbelwelle 1350,-DM, wobei´´ es die heute nicht mehr gibt), heute um 400,-€ Überholung.

    Schick, Preis hat sich in 31 Jahren nur verdoppelt (Allspeed hat bei Thomas Wahle 1988 749,-DM gekostet).


    Da aber in Rechtskurven sofort aufgesetzt, ging das nur mit längeren Stoßdämpfern(Hautständer nur mit Brettchen drunter.... ;( ).
    Zum Fahren wars aber klasse, da nix mehr aufgesetzt hat.

    Ein guter Lacker sollte es mit dem RH Lack hinbekommen...
    wobei bei den Benelli TNT Cafe Racern in Gold sind es 7 Farbschichten.
    Da kann man Exemplare "bewundern", die an Tank, Kühlerverkleidungen und Sitzbankabdeckung 3 verschiedene Goldtöne haben ;(

    Mein Büffel hat auch ca. 100tkm runter, genau weiß ich es nicht, da mehrere Tachos drin. 1989neue Kurbelwelle, vor 3 Jahren wieder diese überholt. Neuen Kolben gabs auch, da Allspeed mit orig. Bedüsung....
    Nun nach der Generalüberholung nochmal, da ein Kurbelwellendichtring sich gedreht hat, und die Feder leider entsprechenden Schaden hervorgerufen hat: 3. Übergröße....
    Meine alte GT 500 steht seit 24 Jahrenmit 67.000km in einer Sammlung. Überlege, sie zurückzuholen und wieder fahrbereit zu machen.
    Die Benelli TreK hat nun ca. 66.500km, die TreK RS gut 47.000.
    Die Km-Leistung im Jahr hält sich in Grenzen, wenn ich mit allen 3en 7-8000km schaffe, bin ich froh.
    Da mit der Büchse halt um die 50.000km im Jahr...
    Ein Kumpel hat mit seiner Kawa GTR 1000 mittlerweile gut 650.000km, allerdings mittlerweile mit 2 Motoren im Wechsel.
    Der Reifenschrauber hat auf der Z 650 auch gut 280.000km.

    Ist die richtige Leerlaufdüse drin?
    Hatte das am Büffel leider auch, nach Ultraschallreinigung wurden Düsen getauscht gegen Chinaschrott(was ich damals nicht wußte...). Danach lief sie nie wieder richtig, aber eben unten rum nicht und oben ab ca. 3500/4000 U/min kam sie dann.


    Anschließend Kurbelwelle und andere Dinge richten lassen bei Andreas Issel.
    Der Arme hat sich einen Wolf gesucht warum die Kiste nach Renovation nicht lief(ich hatte ihm vond er Ulraschallreinigung berichtet, deswegen wurde der Vergaser erst als allerletztes doch noch gecheckt...)
    Hat mich natürlich ne Stange Geld gekostet.... X(

    Glückwunsch zum Büffel!
    Und deinen anderen lecker Teilchen!


    Bei mir wars andersrum: war der Büffel (seit 1987 im Besitz) der Auslöser für die modernen Dreizylinder von Benelli(auch schon wieder seit 5 , bzw. 10 Jahrenim Besitz )

    Danke Klaus, du hast natürlich recht mit den 120/90-18....


    Werd die aktuellen Größen beim nächsten TÜV nachtragen lassen.
    Da hast du recht, in Kontrollen weiß man nie woran, man ist....wobei mit dem Büffel meist das Augenmerk auf dem Oldtimer liegt...

    BT 45 auf dem Büffel haben auch nicht funktioniert.
    Laufleistung war nicht gut(3000km), und sauber gelaufen sind sie auch nicht.


    Jetzt sind Conti Classic Attack drauf, die sind klasse!
    Allerdings nicht in den alten Größen 3,25/19 und 4,00/18, aber lt. TÜVler sind die 100/90-19 und 120/80-18 identisch und bedürfen keiner Eintragung.
    Habs jetzt allerdings noch mit keinem Polizisten ausdiskutieren müssen....

    @martin, dann solltest du den Büffel kürzer übersetzen.
    Meine läuft trotz(oder mit/wegen ) der kürzeren Übersetzung 180 nach tacho, wobei der (im Gegensatz zu den Benelli Uhren und auch zum Skodatacho) sehr genau geht.
    Spitze war 1989 auf der schweizer Autobahn nach Lausanne (zu zweit mit Harro,Krauserkoffen und 2 Journaybags, mit Allspeed 3 in 3 -Anlage) mal 195 nach Tacho. Da war ich unheimlich stolz auf mein Büffelchen!


    Mit der GT 500 bin ich in den 80ern viel unterwegs gewesen(u. a. mit nem Kumpel mit ner neuen K100 ünber die Seealpen bis Korsika und Sardinien).
    Sie lief, wenns gut ging schon um die 170( mit 38 PS).

    So hatte ich das auch machen lassen anno 1987....
    Aktuell nach Komplettrenovation ist kein Ring drauf, was man gut hören kann bei ganz niedrigen Drehzahlen.
    Dann schepperts fast wie bei ner Trockenkupplung und man gibt schnell Gas, um aus dem Drehzahlbereich rauszukommen.

    Je mehr Papiere beieinander sind, desto besser (gibts ein COC Papier?, Kaufvertrag etc?).
    Hab eine meiner beiden Benelli TreK vom Kollegen aus CH(unfallbeschädigt) , ein mehrstündiges Spießroutenlaufen am Zoll war die Folge(Trotz Nachfrage beim Zoll und IHK).
    Erst wollte ich von meiner(baugleichen) das Kennzeichen dranpappen und am Zoll auf nen Sturz auf der Renne in Italien hinweisen, ich hätte sie ohne die ganzen Zollpapiere nie zugelassen bekommen...


    TÜV (beim Passenden) war dann kein Problem mehr(Trotz Blinker in den Rücklichtern, OZ-Felgen, etc) , Zulassung dann auch nicht.

    Und? War es jetzt das Problem?


    Läuft sie wieder ordentlich?


    Hatte das Thema leider auch, bei mir wars ein im Sitz verrutschter Kurbelwellendichtring, mit zerbröseltem Metall im Getriebe(ohne Folgen) und im Zylinder(+ 2Übergrößen).
    Das ganze nach Komplettrevision(Kurbelwelle bei Bernd Braun, etc.)...der frisch gemacht Motor nochmal komplett auf.... :evil:


    Aber jetzt passts ^^
    Übersetzung auch um den einen ´zahn vorne kürzer, Klasse!

    Das schaff ich heute noch !! (mit Baucheinziehen :S )
    Aber meine D(ame)d(es) H(erzens) meint daß der Büffel stinkt...
    Stimmt aber gar nich, die Nelli´ s stinken viel mehr (mit 8,5l/100km)....

    Hallo Martin, Karl und Klaus,


    ja der Büffel war auch 1988 das erste Mal auf Korsika.
    Davor durfte die GT 500 1984 und 85 dort grasen....


    Nachdem Verwandschaft dort ein Ferienhaus hat, sind wir seit 2008 jedes Jahr dort, immer mindestens eine der Nellis dabei, und der Büffel mußte letztes Jahr zum 30. auch mit.


    Ich bin 53 und daher im besten Motorradfahrer und Schwabenalter... :saint:


    Lauchert- und Lautertal sind die Hausstrecken(Lautertal aber nur noch unter der Woche...), ebenso Albaufstiege und Donautal und die Strecken dorthin.
    Südtirol ist ebenfalls fast Hausstrecke, sind mit den Nellis regelmäßig an Pfingsten bei den Kollegen in St. Vigil/Enneberg, daher wird das dortige Geläuf, auch die ungekannteren Geschichten wie Passo Giau, Brocon, Cereda usw. gerne unter die Räder genommen.

    Hallo, jetzt hab ichs endlich auch geschafft, mich hier mal anzumelden. Bin der Karl Bartelmuß, Mitglied Nr. 128 im Wasserbüffelclub aus Trochtelfingen auf der schwäb. Alb und habe meinen Büffel (A-Modell) seit 1987, davor ne GT 500, die heute leider in der Sammlung meines sammelwütigen Vetters neben ca. 50 anderen Motorrädern versauert. Der Büffel wird heute wieder, nach aufwändiger und mehrfacher :/ Restauration durch Belmondo´s Bikeschmiede ( danke nochmal dafür Andreas!) regelmäßig bewegt neben 2 Benelli TreK (ja der 3-Zylinder Virus blieb haften ,so daß nach div. 4-Zylindern wie Suzi GSX 1100ES, 1100F und Kawa ZRX 1200S wieder ein , mittlerweile 2 3-Zylinder aktuelleren Baujahres bewegt werden.). Leider fehlt es sowohl an Platz als auch an der Zeit, mich auch um die alte GT 500 (und eine T 500, die auch in Vetters heiligen Hallen steht) zu kümmern. Aber zumindest durfte der Büffel letztes Jahr nach 30 Jahren mal wieder nach Korsika, wenn auch mit Tücken( ja Andreas, die Lima brauche ich noch... ;) IMG_6466 - Kopie.JPGIMG_6472 - Kopie.JPGIMG_0039 - Kopie.JPG