Posts by TreKKarl

    Ein Kollege im Benelliforum hat eine T 350. dazu hat er folgende Frage bez. Ölpumpeneinstellung:

    "T350.
    Es ist doch mehr zu tun als ich das eigentlich wollte, viell auch weil
    ich manches nicht akzeptiere was der oder die Vorbesitzer so in den vergangenen Jahren
    geschraubt haben.
    Meine Frage:
    Die Einstellung des Ölpumpenhebels an der Pumpe zur Schieberstellung der Vergaser.
    Aus einer Publikation über die GT 250 geht hervor ,deren Motor im Prinzip bis auf die
    Bohrung und Vergasergröße identisch ist, dass die Markierung am Gasschieber durch ein Sichtfenster im rechten Vergaser
    zur Stellung der Hebelmarkierung stimmen muss.
    Nun haben die Mikuni VM32 Vergaser jedoch dieses , mit einer Schraube verschlossenes Sichtfenster nicht und auch keine Markierung am Schieber ?
    Wie stelle ich den Hebel zum Gasschieber ein ?"


    Weiß da wer Bescheid?

    @Micha: dann wirds Zeit!:thumbsup:


    Klaus: du lamentierst aber schwer rum heute.....

    bin heute nur 80km gefahren, die beiden 4/10 Nelli´s mal einfahren. War mit knapp 10 Grad aber auch ausreichend.....

    am Hegau war aber anscheinend ja auch nix los..... sonst sieht man da keine Autos, weil alles voll mit Mopeds ist....


    im Regen muß ich aber auch nicht mehr rumfahren, die Zeiten hab ich abgeleistet....

    die Rentner halt.....

    wobei ich gestern auch bei einem Glas Wein auf der Terasse in der Sonne saß, statt aufs Moped zu sitzen.


    Waren aber am Freitag unsere Einfahrrunde nach Betenbrunn bie Heiligenberg zum Essen.

    Erste Warnung kam von einem entgegenkommenden Mopedfahrer: Blitzer im Tunnel von Veringenstadt.

    Danach wieder ans Gas , um auf der Geraden gleich wieder runterzugehen: auf dem Parkplatz dort standen viele VW Busse....

    gleich die nächste Kontrolle mit Laser, etc....

    Waren aber ganz freundlich und haben nur nach der Originalität von der Benelli gefragt, die ich natürlich bestätigt habe8o und auf den neuen TÜV-Stempel verwiesen.....dann ham sie sich noch über meinen grauen Lappen amüsiert, der junde Kollege bekam gleich Anschauungsunterricht zu den alten Führerscheinklassen.....

    und uns einen guten Appetit gewünscht.

    Hoffe trotzdem, daß das die letzte Kontrolle dieses Jahr war.....

    Das kenn ich langsam von Benelli....:nene:

    Die sind jetzt um die (knapp) 20 Jahre alt, werden in Europa seit 2017 nicht mehr produziert und schon gehts los mit Teilen, die es nicht mehr gibt.

    Gut, daß der Händler Nr. 1 diverse Sachen nachproduzieren läßt.

    Lohnt sich aber auch nur, wenn die Stückzahlen passen, und das nur, weil er Dinge mit Händlern im Ausland teilt.

    Gleichzeitig führt das dazu, daß nur noch wenige (Kompetente) Schrauber da sind.

    Was können die für Probleme machen? Ich hab erst 25 Satz von gefahren, vielleicht hab ich’s nur noch nicht gemerkt. 😳

    Keine Ahnung... hab mich mich nie wohlgefühlt, sichtbar am Angststreifen, den es früher mit den alten Metzelern nie gab.

    Und heute mit den Contis auch nicht mehr...

    Die regelmäßige Kontrolle durch eine externe Prüfstelle ist je nach Gefährdungslage an ganz vielen Stellen sinnvoll, insbesondere bei gefährlichen komplexen technischen Geräten in Laienhand, wie es bei Fahrzeugen der Fall ist. Mit Blick auf die Scheiße, die meine Vorgänger an dem Büffel fabriziert haben, hätte ich mir einen sachverständigen Blick auch dort gewünscht.


    Aber es ist nicht überall notwendig oder sinnvoll.

    Das meinte ich damit, etwas weniger Überregulierung wäre manchmal der bessere Weg....siehe dein Problem mit dem 190/55 an der MT01.

    Ja, das mit den TÜV´lern, die da ihre Geschäftsmodelle vorantreiben, ist leider immer mehr im Kommen....:cursing:


    Beim Büffel mußte ich auch auf die modernen Größen ändern, seither hab ich mit dem Conti Classic Attack einen modernen Reifen drauf. Auf meine Anfrage nach 3.25 und 4.00 kam die Antwort von Conti, das hätten sie nicht....


    Wenn man dann sieht, daß in Frankreich immer noch kein TÜV für Mopeds fällig ist, dann kommt man ob unserer Regulierungwut schon ins Grübeln.....

    Das geht (fast) auch mit nem Diesel..... mein 330D rennt shcon ganz gut.... was manchmal auch Elektorhobel feststellen müssen... Aber halt mit 7-800km Reichweite....:thumbsup:


    @ham die dir tatsächlich die Reifenmarke eingetragen??

    Hab bei allen 3 Benellis( 2x 180/55 , 1x 190/50 original) den 190/55 eintragen lassen ohne jede Bindung.

    Zu den Stopfen:

    blaues Auge muss nich sein. Erst etwas Sprühöl auf die Stopfen, Seegering DRIN LASSEN, dann mit kräftigen Schlägen mit Rundstahl, Verlängerung o. ä. auf den Stopfen schlagen, bis sich dieser lockert. Tank abbauen macht Sinn, oder dicke Decken drauf legen. Ist der Stopfen locker mit einer Verlängerung den Stopfen etwas runterdrücken und halten, dann den Seegering entfernen, Verlängerung langsam kommen lassen - fertig. Geht mit 2 Leuten bestimmt besser, ich hab’s immer alleine gemacht.


    Gruß Micha

    Jop, so mach ich das auch. Nur 1x kam der Stopfen hoch, seither weiß ich wie´s geht....

    Mir war sie ehrlich zu schwer, deswegen kommt auch kein Tourer in Frage.

    Könnte im Moment eine FJR 1200 für günstig Geld kriegen, aber das will ich nicht mehr....

    Es muß Emozione rüberkommen, sonst ist s langweilig.

    Wie gesagt, seit, 1992 bis 2015 hat es keinen TÜVler gejuckt.

    Und die Bremse war ja in Ordnung.

    Jetzt sind Stahlflex drin, die halten mich hoffentlich aus....


    Ich bin aber auch bei den Benelli´s nicht so penibel, dort wird alle KD von der Werkstatt gewechselt,

    das ist ca. alle 2-3 Jahre (KD-Intervall sind da 10.000km).

    Meine Schläuche sind 1987 rangekommen im Zug eines hohen Maguralenkers.

    Waren bis 2015 drin.

    Fakt ist aber, daß die Haarrisse, die der TÜV 1992 bemängelt hat, nur im Außenmaterial waren,

    sonst wäre ich nicht seit 1992 jedes mal anstandslos durch den TÜV gekommen.

    Funktion die ganzen Jahre in Ordnung.

    Hatte meine originalen auch bis 2015 drin....

    in den 90ern hatte der TÜV in RV mal drangemeckert wegen Haarrissen(im Außenmantel), danach keiner mehr....

    bis zum Renovieren, da gabs Stahlflex.

    Muß wohl nach eurer Diskussion auch mal an die Flüssigkeit....8|

    Ist seit 6 Jahren drin ohne irgendwelche Auswirkungen....Deckel runter und alles gut, oben drin ist nur etwas Bremsflüssigkeit und kein Wasser. Hab auch die Ziehharmonika drin.

    Werd mit der Spritze absaugen und neu auffüllen und dann durchpumpen.