Posts by Hogger GT

    Es gibt Dial A Jets von Thunderproducts. Das ist im Prinzip wie ein Powerjet mit Ansaugrohr wo man über eine Wahlscheibe die Luftzufuhr regeln kann. Mehr Luft bedeutet gleich weniger Sprit und setzt auch erst später ein. Wie bei den Diagrammen von einer Schiebernadel. Der Regelbereich ist recht groß und Spart ab und an Wochen beim Abstimmen per Probefahrt, zumindest meine Erfahrung damit. Ursprünglich für Schneemobile gedacht wo man am morgen auf Meeresniveau fährt und am Mittag in den Bergen ist. In wenigen Sekunden einstellbar ohne Ausbau. Grenzen hat das System aber auch.

    Michelin fahre ich auf der umgebauten GT und der VFR, beide 120/170 was aber schon mal nicht wirklich zu vergleichen ist , alleine schon wegen der Reifenbreite. Im trockenen können diese Reifen schon einiges, im Regen würde ich aber mal vorsichtshalber nicht versuchen an der GT mit den BT45 dran zu bleiben. Ob ich damit wirklich schneller bin kann ich nicht wirklich sagen, aber vom Gefühl her fühle ich mich auf dem alten Eisen mit seinen Trennscheiben im Regen sehr sicher.

    Fällt mir aber auch gerade ein das der 170/60-17 Pilot Sport auf der GT auch nur so um die 5000 oder etwas mehr gehalten hat.

    Er fährt sich schon recht zügig ab, aber dafür ein unglaublich sicherer Reifen vor allem im Regen. Eigentlich kann man bei Regen beinahe fahren als wäre die Strecke trocken. Es ist auch ein Unterschied ob man den 3,25/400 oder den 100/120 fährt. Ich habe die aufgezogen gemessen, der 120 ist sogar schmäler. Der letztere hält meiner Ansicht nach deutlich länger durch bis sich vor allem der Vorderreifen seitlich eine Kule läuft. Hinten fährt er sich halt gerne gerade ab. Wenn es dem Ende zu geht fängt der in langen schnelleren Kurven an zu pendeln. Trotzdem finde ich den Reifen absolut top, sehr sicher. Die Laufleistung liegt so um die 5000, etwas mehr vielleicht. Vorne eher mit mehr Luftdruck fahren, dann fährt der sich runder ab.

    Der nächste wird auch der 46, weil ich einfach viel Vertrauen zu den Reifen habe.

    Ich habe noch ein paar Sätze Cruzinimage, muss mal messen. Den einen Satz den ich gemessen habe hatte ein Koben ein Gramm weniger . Ich finde das ist schon sehr gut. Die Kolbenbolzen sind, wenn ich mich richtig erinnere ca 20 Gramm schwerer gewesen als die originalen. Die Cruzinimage Kolben kombiniert mit den original Bolzen waren glaub 5 Gramm leichter als die Originalen.

    Ja, die in dem Video ist schon laut. Die bauen aber auch leisere, je nach Kundenwunsch. Etwas weiter unten ist noch ein Video , die ist schon eine ganze Ecke leiser.

    Ich habe an meiner den Anschluss seitlich etwa mittig der Birne angeschlossen. Die ist mit einem offenen kurzen Dämpfer (glaub um die 50 mm innen) in etwa so lauf wie eine JL.

    Die Jollymoto hat einen recht großen Dämpfer, nur der Preis für die Anlage ist schon heftig. Nutzt alles nix, ich muss mir eine selbst bauen und hoffen das die auf Anhib auch funktioniert. Die gekürzte Piper sieht verheerend aus , läuft aber nur geil. Zuerst muss ich aber noch eine Rd 500 zusammen schrauben, eine Rd 250 restaurieren und noch eine 350 neu aufbauen. Wäre alles schon fertig wenn mir nicht noch krank geworden wäre. Ich werde auch zwei Dämpfer nehmen, mir gefällt das nicht wenn auf der linken Seite nichts ist. Die Dämpfung wird dadurch aber auch noch einmal deutlich besser bzw leiser.

    Ich werde noch verrückt, bin in meinem ganzen Leben (ok ab 5 Jahre :kratz:) noch nie so lange kein Moped gefahren. Sommerurlaub ohne Moped war schon mehr als schwierig und hat meine Laune auch schon ganz schön gedrückt:nixwiss:. Und jetzt schon Monate , zum kotzen.

    Denk so 9 bis 10 Bar ist gesund, bin auch schon mit 11,5 gefahren, was aber an Drehmoment (glaub ich mal) nicht so viel besser ist. Ausschlaggebend ist halt die Auspuffanlage .Die JL mit bissel Tuning drückt schon ordentlich . Das reicht trotz langer Schwinge für ordentliche Wheelies, was man sich beim original unmöglich vorstellen kann. Die Drehwilligkeit ist zwar nicht ganz so gut bei der Auspuffanlage, war aber grundsätzlich nicht schlecht.Über 6500 gefühlt abflachend. Die Endgeschwindigkeit noch vor dem Umbau mit Platte kann ich gar nicht wirklich sagen. Ich hatte mal die App auf dem Handy an und hatte auch eine extrem kurze Übersetzung, schalten war da schon eher hinderlich. Da ist sie mit zwei zähnen vorne weniger als momentan mit 196 bei über 8000 Umdrehungen gelaufen. Da ist schon lange keine Leistung mehr da, war reines überdrehen, halt wegen viel zu kurzer Übersetzung. Bin mal auf die Platte gespannt.

    Habe gerade auf Facebook gesehen das Gibson auch eine 3in1 zum testen gebaut hat. Die ist ähnlich wie die Piper aber kürzer, was bei meiner sehr gut funktioniert hat.

    So viel will ich ja gar nicht. Die ist so eigentlich schon richtig gut gelaufen und erst mal sehen wie sich das auswirkt . Mich juckt das halt mal mit der Platte, soll aber noch zum Touren taugen. Die Membrangeschichte mache ich aber auch noch , wobei ich da vielleicht bissel mehr an Steuerzeit mache.

    Habe mal die Kolben von Cruzinimage und original gewogen. Vielleicht interessiert es ja jemanden, ansonsten bissel Leben in,s Forum bringen :idee:

    Kolben 71mm Cruzinimage mit Ringen und Bolzen 323 Gramm

    Original mit Bolzen und Ringen 307 Gramm

    Crucinimage Kolben mit original Bolzen 304 Gramm.

    Der Bolzen von Cruzinimage is also grob 20 Gramm schwerer, der Kolben von Cruzinimage dafür geringfüg leichter.

    Unterschied bei Cruzinimage Kolbenkit war bei 1 Gramm , zumindest mit der Waage die ich zur Verfügung habe.

    Glaube ich gerne. Membrankästen gibt es fertig zu kaufen, die Mühe muss man sich also schon mal nicht machen . Passende V Force Membrane und ein gut gemachter Einlass sollte man schon merken. Endleistung wird das weniger bringen, dafür aber besser über den gesamten Drehzahlbereich laufen.

    So kompliziert ist das nicht, man muss sich halt die Arbeit machen. Nur Umbau auf Membrane ohne den Einlass zu ändern würde halt leistungsmäßig eher schlecht laufen. Ich habe da schon Erfahrungen mit so etwas.

    Gerade mal mit einem Kollegen gesprochen und der wird das Schweißen vom Membrankasten übernehmen. Das wird aber noch eine ganze Weile Dauern, habe noch ein paar Projekte die ich erst fertig machen muss. Den Zylinder werde ich aber nicht auf den jetzigen Motor bauen.

    Den original Kopf umbauen ist nicht wirklich gut. Mit Einsätzen ist der zu schwach, ob das lange hält ?

    Die Brennräume zuschweißen und neu bearbeiten ist beinahe unmöglich, weil jeder Zylinder anders vom Abstand her ist . Der würde nur bei dem einen Zylinder passen, dafür ist das zu Aufwendig. Die ganze Konstruktion ist einfach nicht dafür gedacht. Entweder einen kompletten Kopf machen oder machen lassen oder damit leben, wird auch das beste sein.

    Momentan werde ich das noch nicht machen, aber basteln tue ich ja gerne. Ich habe noch zwei gute Zylinder und wenn ich wieder fit bin bringe ich mal einen zu meinem Zylinder Schleifer, der ist da locker drauf. Ich denk ich lasse mir da mal die Ansaugstutzen abfräsen. Membrankasten gibt,s fertig zu kaufen, ausgelegt für RD 350YPVS oder Banshee Membrane. Der Rest ist dann nur bissel Schweißen. Dann müsste ich mal sehen ob ich Fenster in,s Kolbenhemd bekomme ohne den Kolben zu schwächen. Ohne Fenster geht der Schuß leistungsmäßig eher nach hinten los. Vielleicht kann man auch neue Einlässe richtung Überströmer bohren, geht bei den meisten Zylindern. Ob das beim GT Zylinder geht muss ich mir erst noch mal ansehen.

    Glaub ich weiß worauf du hinaus willst. Das es Leistungstechnisch besser wird ist ziemlich klar, zumindest wenn man da von den Steuerzeiten her keinen Fehler macht. Der Verbrauch könnte höher werden, denk aber das hält sich in Grenzen. Zumindest Theoretisch. Der Vorauslass ist da recht wichtig denk ich mal und da muss ich mir noch Gedanken machen, will die eh nicht zu spitz machen, eher andersrum. Ein besserer Brennraum, wobei ich das eher auf Quetschfläche und abstand beziehe macht sich aber auch ohne die Verdichtung anzuheben massiv bemerkbar.Der Kolben bleibt kühler und die Verbrennung geht schneller von statten, weshalb eine Zündverstellung da auch nochmal Vorteile hat.


    Und damit das nicht falsch ankommt, unter massiv verstehe ich keine 20 Ps :-) , sondern besserer lauf über den gesamten Bereich und dort wo normal die Luft schon ausgeht zieht,s mit einem guten Kopf noch sauber weiter, nebenbei wird man das bei extremen Höhen auch deutlich merken.