Welches Gabelöl GT 750

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welches Gabelöl GT 750

      Welches Gabelöl soll ich für die 750er nehmen ATF oder 10, 15, 20er und welche Menge pro Holm? oder welches Öl fährt ihr?
    • Diese alten Gabeln haben noch keine Ventile, also nur Bohrungen die dazu auch noch recht groß sind. Dünnes Öl 5/10/15 wird da wohl keine Dämpfung aufbauen. Was aber ganz sicher ist, diese Gabeln haben als Anschlag keine Feder, da gibt es nur ein Hydraulik stop, das sind die letzten paar cm bevor die Gabel metallisch oben anschlägt. Je dicker das Öl ist um so mehr wird dieser Bereich abgedämpft und es knallt nicht wenn du vom Bordstein runter fährst und die Gabel zurück bis zum Anschlag federt. Bei der Gabel hätte ich keine Bedenken auch Motorenöl wie 20w50 zu testen. Die Füllmenge bzw der Luftspalt hat eine recht große Wirkung auf die Proggresivität der Gabel. Je kleiner der Luftspalt (ohne Ferder gemessen bei ganz eingetauchten Standrohr) um so härter wird die Gabel beim Einfedern weil sich ja Druck in der Gabel aufbaut. Luftspalt wird bei der GT nicht angegeben, wird aber irgendwo um die 150 mm liegen. Was ab Werk empfohlen wird müsste ich nachlesen, denk aber das bis dort hin das hier schon jemand geschrieben hat. Ansonsten suche ich das heute irgendwann mal raus.
    • ...ich hab an beiden Mopeds Castrol Gabelöl 20W drin und zwar die vorgeschriebene Menge...160ml bei der GT550M und 190ml bei der GT250L


      mugge wrote:

      Welches Gabelöl soll ich für die 750er nehmen ATF oder 10, 15, 20er und welche Menge pro Holm? oder welches Öl fährt ihr?
      ...welche Gabel ist denn an deinem Büffel eingebaut??? Wenn es die vom B-Modell ist, dann kommen da 160ml pro Holm rein....gucksch du da...

      Servicebulletin specification 12.pdf
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • Moin, bei LMAB sollen 160 ml in jeden Holm rein. Ich nehme immer 10 ml mehr. SAE 20 GAbelöl passt. Gruss Martin
    • Moin, die Wirth Federn waren mir zu hart. ich kann zur Kombination Wirth-Gabelöl nichts abschließendes sagen. Ich würde aber auch erst mal 20er probieren.
    • Welche Wirth Federn, es gibt für den Büffel anscheinend 2. Anfangs waren es wohl Bol D'or Federn, die sind hart wie nichts und haben irre Vorspannung. Vorteil die kannst in Kurven bremsen, ohne dass sich der Nachlauf groß verändert, auf anderen Seite hast du so gut wie keinen negativen Federweg mehr. Wie die späteren sind kann ich nicht sagen, sollen aber besser sein.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Ich hab in meinem die alten Bol d'or Federn drin. Wenn du da mit über ältere Autobahnstücke fährst, solche mit den Betonplatten wie zwischen Darmstadt und Frankfurt, dann hast du das Gefühl dich zerhämmertes, weil die Gabel auf diese Intervalle nicht mehr sauber anspricht. Richtiges Aha Erlebnis war mit dem Büffel auf der Schotterpiste den Tremalzo hoch, als man es noch durfte. In den Rasten stehen ging gar nicht, da die Gabel dauernd oben anschlug.

      Deswegen würde mich mal interessieren, wie sich die derzeitigen Federn fahren. Hat da jemand Erfahrungen mit.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Meine sind etwas straffer als die originalen, wobei sie ja auch schon über 30 Jahre drin sind und ggf. nachgelassen haben. Aber die Gabel arbeitet ordentlich.

      Die Betonplatten kenn ich auch, da fahr ich , wenn möglich, sogar mit Auto und Hänger links...
      A7 bei HDH war auch so eine Strecke, mittlerweile aber saniert.

      Und an den Nelli´ s die 50er Gabeln haben auch ein entsprechendes Losbrechmoment, so daß man dort auch gerne die Arbeit mit (sündteuren) Matris oder Mupo Inlays verbessert.
    • Also ich hab mal nachgesehen was das Original Suzuki Service Guide dazu sagt: seht die Bilder zum Thema...Front Fork
      PICT0004.JPGPICT0002.JPGPICT0003.JPG
      Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder aus Plastik sind,
      hätte er das Eisen nicht Erfunden.....
      Von den hundert Pferden unter dem Sattel ist viel weniger zu befürchten als von dem einen Esel oben drauf.....
    • Das ist aber das Buch für die J/K, die haben mehr Öl in der Gabel drin! Das Buch ist für die B nicht wirklich zu gebrauchen, da es 1972 erschien. Bis auf Zündung und Kühlsystem hat sich ja alles im Laufe der Jahre verändert!
      Gruss Martin
    • Also ich fahre im A-Model neuere Wirth Federn ( schon mit Teilegutachten), das war die letzte Änderung die ich an dem Motorrad überhaupr vorgenommen hab. Früher bin ich die originalen Federn mit 3cm langen Vorspannhülsen gefahren. Aber auch Federn werden müde, vorgespannte noch schneller!

      Mit 15er Gabelöl fahren sich die sehr gut.....für eine Gabel von 1976!

      Dagegen ist die, viel aufwändiger gebaute, J-Gabel ein unwilliges, unsensibles Ding!

      Karl
    • Habe mir eben mal die Wirth bestellt, bin mal gespannt.

      Meine originale GT ist mir vorne einfach zu hart, ob ich da so ein Ansprechen wie bei der GXS Gabel hin bekomme ??
      In der sind aber momentan keine original Federn , könnten die alten Würth sein, sind 56cm lang.