Classic-racer GT 380

  • Hallo ich wollte mal ein kleines Update machen. Also ich bin noch aktiv mit meinem Classik-racer Gt 380/480. Soweit das unter Corona möglich war. Der erste Einsatz war in Schleiz. Dort bin ich nur mit der 380er gefahren. Es traten wieder Probleme mit den Standart-Vergasern auf. Übergelaufen und so was. Aber die beiden "Rennen" konnte ich fahren. Alles lief gut. Nach dem Rennen hab ich mir in Amerika 3 Mikuni VM 30 Einzelvergaser besorgt. Und ich hoffe damit ist Ruhe mit den Vergaserproblemen.

    Der 2. Einsatz war wieder in Most. Wetter war top. Diesmal hatte ich auch die 480er dabei. Ich bin immer Abwechselnd mit der 380er und der 480er gefahren. Zwischenzeitlich habe ich die 480er auch lackiert und an der Auspuffanlage habe ich den letzten Konus vor dem Endrohr (Stinger) verlängert, in der Hoffnung auf etwas mehr Drehzahl. Aber leider ohne Erfolg. Leider machte die 480er Probleme als es zum Start des 1. Lauf gehen sollte. Ursache war, an der Zündung hat sich etwas verschoben und so wurden ein paar Teile beschädigt. Siehe Bild. 2. Lauf dann mit der 380er - alles ok.

    Der 3. Einsatz war bei den Hockenheim-Classics. Wetter wieder top. Die 380er lief problemlos und hat richtig Spass gemacht.

    Der 4. und letzte Einsatz in Frohburg hatte es in sich. Ich hatte wieder beide Motorräder im Einsatz. 1.Training mit der 480er. Zündungsanlage hatte ich erneuert. Alles ok. 2. Training mit der 380 soweit ok, ausser dass mir der Gaszug gerissen ist.

    1. Lauf Sonntagmorgen um 8.30 Uhr sehr kühl. Ich fuhr mit der 380er. Ich hätte hochdüsen sollen. Aber - das Ergebiss war halt ein Loch im Kolben.

    2. Lauf Sonntagnachmittag Die 480er lief richtig gut, bis ein kapitaler Pleullagerschaden dem Treiben ein Ende setzte. Schade.

    Also ausser Spesen nichts gewesen. Das heist jetzt 2 Baustellen in der Garage. Der Winter ist ja lang.