Brauche Unterstützung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Brauche Unterstützung

      Hallo zusammen Habe mir vor zwei Jahren einen Büffel gekauf und bin gerade dabei den fertig für die kommende Saison zu machen. Da das mein erster Büffel ist tauchen immer wieder Fragen auf und ich bin mal so frei diese hier zu stellen, bevor ich stundenlang im Netz suche. (wenn ich anfange zu nerven saagt es einfach) 1 Frage: ich habe ein Fahrgestell aus der B Serie 78585 und einen Motor aus der L Serie 49355. Ist das problematisch, oder haben sich die Rahmen über die gesamte Bauzeit nicht geändert? Also kann ich jeden GT 750 Motor in jedes Fahrgestell bauen? 2 Frage: Ich bin gerade dabei die Vergaser auf Vordermann zu bringen. Es sind 40er Mikunis mit Unterdruckmembrane drauf. Um saubere Arbeit zu machen will ich sie komplett zerlegen, dann ins Ultraschallbad, alle Kanäle sauber frei ultraschallieren und durchblasen und dann mit neuen Dichtungen wieder zusammenbauen. Dafür würde ich gerne die Drosselklappenwelle auch ausbauen um auch die Dichtungen an der Welle erneuern zu können. Die zwei Schrauben mit denen die Drosselklappe mit der Welle verbunden ist sind ja gesichert indem sie am Gewindeende etwas flach gepresst wurden. Wie sichert Ihr die wenn ihr sie beim Zusammenbau wieder einschraubt. Wäre ja blöd wenn die sich lösen und der Motor sie ansaugt. Danke für Eure Tipps Friedrich
    • Moin Friedrich,

      die Motore kannst du lustig durcheinander tauschen, da passt alles überall. Ist also soweit mal kein Problem.
      Mit den Vergasern wende dich mal vertrauensvoll an den User OnkelHeri. Der gilt in XS650-Kreisen und auch sonst als der Guru für diese Vergasertypen.

      Gruß
      Dirk
      Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
      Dann eben von vorne........scheiß drauf :D
    • Widerspruch: die Rahmen der alten Modelle sind etwas kürzer, sodaß die Motoren mit den neuen Vergasern und Luftfilterkästen eigentlich nicht reinpassen.
      Eigentlich deshalb, weil ich bei Belmondo so einen Murks (Neuer Motor mit Unterdruckvergasern und Lufi-Kasten) mal gesehen habe.
      Er mußte das Ganze aufwendig korrigieren.
      Seither weiß ich, daß die alten Rahmen im Käfig etwas kürzer sind.
    • DIE alten Rahmen haben auch noch ein paar andere Unterschiede, der Motor grundsätzlich passt in alle Rahmen, bei den Anbauteilen gibt es Unterschiede, wie Trekkarl schon angemerkt hat!

      Aber ein L Motor, der ja auch schon mit BS40 Vergasern ausgerüstet war, passt ohne Probleme in einen B Rahmen!

      Karl
    • Interessant
      Wenn ich mir also einen Büffel mit L,M,A,B-Motor aufbauen will (40er Mikunis und Luftfilter) brauche ich auf jeden Fall auch einen L,M,A oder B-Rahmen.
      Mein Büffel den ich gerade auf Vordermann bringe ist übrigens von Belmondo

      Friedrich
    • Wie jetzt Friedrich...ein nicht restaurierter und nicht auf Hochglanz polierter Büffel verlässt Belmondos Bikeschmide???

      Das sieht aber gar nicht nach Belmondo aus...

      :D :D :D
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • Hallo Klaus
      Doch, Doch, er ist poliert und restauriert, aber ich kann aus meiner Haut nicht raus und schau mir erst mal alles im Detail an, bevor ich damit los fahre.
      Bei den Vergasern bin ich schon auf einiges gestoßen was ich besser machen will. Auch sind sie beim Startversuch sofort übergelaufen, deswegen habe ich die gleich mal kompett zerlegt.

      Danke für Eure Unterstützung
    • mosche41 wrote:

      Hallo Klaus
      Doch, Doch, er ist poliert und restauriert, aber ich kann aus meiner Haut nicht raus und schau mir erst mal alles im Detail an, bevor ich damit los fahre.
      Bei den Vergasern bin ich schon auf einiges gestoßen was ich besser machen will. Auch sind sie beim Startversuch sofort übergelaufen, deswegen habe ich die gleich mal kompett zerlegt.

      Danke für Eure Unterstützung
      Hmmmh...das hätte ich aber bei Andreas Ansprüchen eher nicht gedacht, sind doch die Vergaser bei Zweitaktern immer das Thema Nummer 1....lieber etwas weniger Hochglanz und mehr innere Werte, kann ich da nur frotzeln....



      :mahlzeit:
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • Moin, zu den Rahmen. Vom Motor an sich ist alles untereinander tauschbar. Der einzige Unterschied ist die Seitendeckel-Öltank-Luftfilter-Vergaser Kombination. Diese 4 Teile unterscheiden sich in Ausführung und Befestigung von JK zu LMAB.
      JK Vergaser passen prinzipiell auch an MLAB Motoren , nur die Ansauggummis müssen dann entsprechend sein, umgekehrt ebenfalls. Eine Besonderheit sind die frühen J Ansaugstutzen, die sind geschraubt, da passen die BS40 Vergaser nicht.
      Gruss Martin

      The post was edited 2 times, last by martingt750 ().

    • Hallo Klaus
      Das sollte auch keine Kritik an Andreas sei, den ich menschlich sehr schätze.
      Ich sag immer "nur wer nichts arbeitet macht auch keine Fehler" ansonsten kann jedem der arbeitet mal eine Unachtsamkeit passieren.
      Mir macht das, ich nenns mal Feintuning, einfach auch Spass und ich fühle mich wohler bei einer Ausfahrt wenn ich im Zweifelsfall genau weiß wo ich hin langen muss. Und da ich mich bisher meistens mit Ducati Königswellen rumgetrieben habe macht das mal richtig Spaß sich in ein neues Motorrad einzuarbeiten.
      So und jetzt gehts ans Ultraschallbad mit meinen Vergasern.
      Friedrich
    • Moin, bei meiner 750A 1999 restauriert, hatte ich die Vergaser nur zweimal zur Reinigung raus mit Check der Schwimmerstände und Membranen. Die Einstellungen und auch die Synchronisierung brauchten in dieser Zeit, jetzt bei knapp 70000 km seit Restaurierung, nie verändert werden, Gruss Martin
    • Hallo Martin
      Das hört sich ja vielversprechend an.
      Deswegen mache ich mich jetzt auch einmal richtig akribisch über die Vergaser und dann muss gut sein
      Heute alles im Ultraschall sauber gemacht
      Kommende Woche dann Dichtungen un d Ersatzteile bestellen und wenn möglich kommenden Samstag / Sonntag wieder zusammenbauen
      Schönen Sonntag noch
    • Ganz andere Frage noch an Euch
      Ich will mir noch einen Ersatzmotor kaufen
      Gerade wird ein M-Motor Nr. 67315 auf ebay angeboten für 1650.- ohne Vergaser und ölpumpe
      Wie ist der Preis zun beurteilen?

      Danke für Eure Meinung
    • Moin,

      ehrliche Antwort? Unverschämt. Du kannst das Ding nur von außen ansehen, die Optik beurteilen, vielleicht noch sehen, ob er dreht. Du weißt nicht, wie die Innereien aussehen. Die Kurbelwelle kann fällig sein, Kolben und Zylinder runter, Kupplungskorb verschlissen, Getriebe in' Mors, usw. Muss alles nicht sein, kann aber. Dann wird das Ding schnell doppelt so teuer. Besser was günstigeres suchen, vernünftig aufbauen, dann weißt du, was du hast.

      Gruß
      Dirk
      Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
      Dann eben von vorne........scheiß drauf :D
    • Am Besten einen Motor finden, an dem sich noch kein "Fachmann" dran versucht hat. Also am besten sowas in Richtung Scheunenfund. Da ist vermutlich am wenigsten kaputtrepariert.
      Bin gerade selber am Aufarbeiten eines Motors und da sind eigentlich alle Schäden nur durch unsaubere Arbeit anderer entstanden.

      Nur sowas zu finden ist sehr schwierig.

      Grüße Kevin
    • Ich muss Martin recht geben, Schwimmerseitig noch nie Probleme beim Büffel gehabt. Solange noch niemand dran rumgespielt hatte, immer im Soll Maß.
      Was man prüfen sollte sind die Federn. Federn können nach über 40 Jahren Betrieb langsam weich werden. Wie zu prüfen ist steht im Vergaserhandbuch für die Triple.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Moin,
      ja, da sind immer einige die unrestaurierte, defekte oder vergammelte Motoren zu hohen Preisen anbieten weil sie denken das sei "Goldstaub". Für einen völlig unbekannten Motor ohne Historie und fehlenden Teilen (z.B. Ölpumpe) würde ich max. 600 € ausgeben.
      Für das Überholen der Kurbelwelle, aufbohren und/oder honen der Laufbuchsen, Reparatur bzw. Ersatz der Wasser-und Ölpumpe, meist ersetzen von einigen Getriebezahnrädern und Kupplungslamellen, Kolben und Dichtsatz sind ca. 1000-1500 € anzusetzen. Wenn es noch schön werden soll, mit polieren, neuen Schrauben etc. kommt man dann schnell weit über 2000 €.. Der Motor für 1650 € bei Ebay müsste dann schon zumindest teilüberholt und komplett sein.

      Ich habe bisher ca. 30 Motoren in den Händen gehabt und weiss, dass es meist immer dieselben Schäden sind, die auftreten.
      Üblich sind verschlissene Mitnehmerklauen an den Zahnrädern, undichte Wasser-und Ölpumpen. Fast nie die Kurbelwellenhauptlager, selten Pleuellager bzw. Pleuel.
      Oft Korrossionsschäden an Welle und Getriebe durch lange unsachgemäße Lagerung. Das Übelste sind korrodierte Zylinderstehbolzen, die gehen manchmal soweit auf, dass sich der Zylinder trotz Abdrückplatte nicht oder nur einige mm bewegt. Ich musste schon Stehbolzen mit einem Sägeblatt durchtrennen um den Zylinder runter zu bekommen. Gruss Martin

      P.S. Friedrich, Du hast e-mail

      The post was edited 1 time, last by martingt750 ().

    • mosche41 wrote:

      Hallo Klaus
      Das sollte auch keine Kritik an Andreas sei, den ich menschlich sehr schätze.
      Ich sag immer "nur wer nichts arbeitet macht auch keine Fehler" ansonsten kann jedem der arbeitet mal eine Unachtsamkeit passieren.
      Mir macht das, ich nenns mal Feintuning, einfach auch Spass und ich fühle mich wohler bei einer Ausfahrt wenn ich im Zweifelsfall genau weiß wo ich hin langen muss. Und da ich mich bisher meistens mit Ducati Königswellen rumgetrieben habe macht das mal richtig Spaß sich in ein neues Motorrad einzuarbeiten.
      So und jetzt gehts ans Ultraschallbad mit meinen Vergasern.
      Friedrich


      Häng mal ein Bild rein von dem Hobel, könnte einer von meinen alten Schrotthaufen sein.


      und "Menschlichkeit und Selbstdarsteller /selbst hochlober/andere schrauber schlecht machen " passen irgendwie nicht recht zusammen........
    • Moin, ich habe gerade mal im Register nachgesehen, der Rahmen stammt von mir, es war ein GB-Import. Ich habe das Teil Anfang der 90er mal vorm Schrotter gerettet, an wen ich den dann weitergegeben habe weiß ich nicht mehr :-).
      Gruss Martin
    • Mario83 wrote:

      und "Menschlichkeit und Selbstdarsteller /selbst hochlober/andere schrauber schlecht machen " passen irgendwie nicht recht zusammen........
      ....wer ist denn nun damit gemeint???

      :h :kratz: :nixwiss:
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • Ich glaube die meisten von uns kennen die Seite und einige sind auch Mitglied. Aber leider ist dort im Forum in den letzten Jahren nicht viel los gewesen. Warum auch immer und dies Forum hier hat sich IMHO zum meist besuchten in diesem Segment entwickelt.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Hi Mario, stimmt, da ist nicht viel los. Bei unserem kleinen Marktsegment ist ein Forum völlig ausreichend, dazu noch neutral, ohne Clubzwang. Ich denke, damit ist den meisten geholfen. Danke auch nochmal an Mario Lange, der das ganze hier möglich macht!
      Gruss Martin


      wasserbüffelclub.de :)
    • Das unterschreibe ich so.

      Ich denke wir haben hier in diesem Forum richtig viel Expertise versammelt.
      Und auch die Presis sowohl v. WBC , du, als auch Karl v. 1. Suzuki WBC sind hier und langjährige Haudegen wie Micha und auch meine Wenigkeit. Was nicht heissen soll, dass ich wirklich Ahnung habe, ich bluffe nur.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig