HILFE - technisches Wissen gesucht - T500 III Titan aus 1970

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HILFE - technisches Wissen gesucht - T500 III Titan aus 1970

      New

      Hallo in die Runde, muss den Motor einer meiner T500 teil überholen - bei der Suche nach Teilen bin ich darauf aufmerksam geworden, dass diese Motorversion irgendwie etwas Besonderes ist - Kolben + Kolbenringe z.B. die normalerweise passen müssten sind nicht die Richtigen...also alles was ab 1971 gebaut wurde passt nicht wirklich! Gibt es hier jemanden der besonderes Wissen Richtung Titan der frühen Serie hat ? Weiss jemand etwas über die Steuerzeiten und den Drehmomentverlauf ? Oder auch die Besonderheit der Kolbenringe ( die Kolben sollten open cutaways haben und entsprechend die Kolbenringe sollten die Schlaufe für den Ansaugausschnitt haben ) ?! Wäre wirklich dankbar - auch für OE Nummern... Motorschaden Kopie.JPG
      Keep on the run!
    • New

      Ailso ich bin jetzt nicht der T500 Spezialist, aber andere Kolben hatte nur die Cobra. Wenn es denn ein III Motor ist, dann sollten auch die späteren Sachen passen. Woran hängt es den? Kolben und Ringe passen nicht zusammen?
      Kolben mit Fenstern sind definitiv 1. Serie sprich Cobra. Spätere hatten nur Cut aways. Für alle späteren, kann man auch Büffel Kolben nehmen die sind identisch.

      Aber wenn ich mir den Motor so anschaue und es das ist was ich meine, kannst du die Well sehr wahrscheinlich in die Tonne drücken, vielleicht kann man noch Teile von der linken Seite verwenden. Ich hoffe er hat nicht auch Korrosion im Getriebe, dann wirds klein, bunt und komisch, da T500 Getriebe mittlerweile ein echtes Problem darstellen

      Was für eine Nummer hat dein Motor?
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • New

      Hallo Foxkilo,
      wenn´s so einfach wäre, würde ich mich nicht hilfesuchend ans Forum wenden. Die Kolbenringe sind für die T500 III Titan schon speziell - anders gestaltet wie die aller Folgemodelle ab 1971. Verbaust Du Kram aus den späteren Baujahren hat das lt. Literatur Auswirkungen auf die "Kraftentfaltung" - die steht Dir dann nämlich erst im letzen Drittel zur Verfügung - wenn überhaupt.
      z.B. werden Kolbenringe 12140-15013, aber auch 12140-15011 angeboten - ich rede zunächst nur von Standardmassen.
      Die Kolben haben "open cutaways" und entsprechend sollten die Ringe aussehen...übrigens bis jetzt kann mir weder Suzuki Deutschland noch ein grosser Suzuki Händler eine klare Antwort geben - einfach eine OE Nummer für meine VIN T50028382 - das würde mir reichen :)
      Keep on the run!
    • New

      Also lt. E-teile Liste T500 I bis J ist 12140-15011 der richtige Ring und der ist für alle diese Modelle. Die Ringe für die GT500 ist die gleiche Nummer nur das letzte Digit ist eine 2 statt 1. Das gibt eine Modifikation an.
      Ich habe hier noch was gefunden, danach sind zumindest ab III alle gleich. ozebook.com/compendium/techbuls/bulletin1-73.pdf
      Jetzt zur Literatur, von welcher sprechen wir hier? In den Suzuki Bulletins finde ich nichts und da würde ich als erstes solche Hinweise erwarten.

      Aber ich kann ja mal nen Kumpel fragen, dessen Steckenpferd sind die 500er.

      Im übrigen hat man gerne Büffelkolben in die 500er eingebaut, da diese haltbarer waren.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • New

      in der Liste von Alpha steht bei der III die 15011 und bei den Modellen ab R die 15013 mit dem Vermerk, dass sie den 15011 ersetzen. Das heißt wenn die 15011 vorher für alle gepasst hat dann paßt auch die 15013. Meine Vermutung, da ich Suzuki kenne, die haben irgendwann, vermutlich langen nach Produktionseinstellung, die Ringe noch mal geändert, deshalb die Versionsnr. 3, da die 2 schon bei der GT vergeben war.
      Suzuki hat auch bei späten Ausgaben der Teilelisten häufig mal frühe Modelle unter den Tisch fallen lassen, z.B. im Büffel B Katalog gibt es kein J Modell mehr.
      Was ich nicht verstehe ist warum andere Ringe die Leistung soweit beeinflussen sollen. Da die Nummern für die Kolben sich nicht geändert haben, sondern nur die Nummern der Ringe und dass definitiv erst nach 76, kannst du beide Versionen nehmen. Die 3 ist zumindest die modernste Version, ob die beste sei dahin gestellt.

      aber dazu nochmal, wo hat du gelesen, dass die anderen Ringe für die II nicht taugen.
      Meine einschlägigen Quellen sagen nichts dergleichen.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • New

      Da die meisten Mopeds aus den Staaten kommen, hab ich mich bei den dortigen Anbietern von OE Kolbenringen umgetan - hier der Wortlaut einer meiner nächtlichen Erfahrungsaustausche:

      "Well, these are not the correct pistons for the 1970. They have the enclosed loop for the intake cutaway.
      Whether they will work is another story. I don't think that clearance would be a problem, but performance would be effected at the very least.
      The pistons that you need have open cutaways."
      Keep on the run!
    • New

      Moin,

      in die T500 kannst du jeden Büffelkolben werfen, der vom Durchmesser passt. Die Dinger sind identisch. Die erste T500 hatte die Kolben mit dem unten geschlossenen Fenster. Wahrscheinlich hatte man sich davon mehr Formstabilität versprochen, die Dinger gab es aber später m.W. nicht mal mehr als Ersatzteile. Dass die Ringe einen nennenswerten Einfluss auf die Leistung haben, halte ich für ein Gerücht. Außer, du lässt sie weg....

      Gruß
      Dirk
      Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
      Dann eben von vorne........scheiß drauf :D
    • New

      Also der Herr aus den US of A spricht ganz klar von Cobra sprich Einser Kolben, nur dort waren die Einlassausschnitte unten geschlossen. Er sagt aber nichts über die Ringe. Aber unbenommen dessen, die Cobra hat definitiv auch andere Steuerzeiten.
      Ansonsten, wie Dirk schon ausführte, kannst du alles an Kolben reinschmeissen, ob Büffel, T oder GT einzig die Ringe nehmen, Diez den Kolben gehören. Die Ringe der T sind anders als beim Büffel, aber alle T bis auf Cobra haben Serienmäßig die gleichen Kolben und Ringe.
      Fazit da du Kolben ohne Steg hast, kannst du einen der beiden RingeTypen nehmen, deren Nummern du genannt hast, sie passen beide.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • New

      Dirk, Mario,
      jetzt muss ich nochmal eine Verständnisfrage stellen, sozusagen als T500 Neuling!

      Dirk sagt die Büffel und T500 Kolben sind identisch, aber doch nur von den Grundabmessungen her, oder?

      Die Ringe sind in jedem Fall verschieden zwischen Büffel und T500 Kolben?

      Ich erinnere mich schon die verschiedensten Kolbentypen in Händen gehabt zu haben, ja auch mit Fenstern statt "open cutaway", mit "Ölnuten" und ohne sowieso. Mit gefräster Pleuelaugenaufnahme und roh im Gusszustand belassener! Mit Stützrippen unter dem Kolbenboden und ohne.......

      Aber nur bei den Kolben mit den Fenstern war mir klar, dass die nur für T500 waren (für Cobra, wie ich jetzt weiß).

      Also Kolben passen gegenseitig, aber nur mit den jeweils dazugehörigen Ringen?

      In meinen 500er Motor hab ich gerade einen bearbeiteten Satz GT750J Kolben mit den dazugehörigen Ringen (31000er Nr.) eingebaut, das sollte passen.....hoffe ich jetzt mal!!

      Gruß

      Karl
    • New

      Moin Karl,

      die Kolben passen definitiv in der T500 genau so wie in der GT750. Rechts und links sollte man natürlich schon unterscheiden :rolleyes: .
      Unten geschlossene Fenster hatten m.W. nur die Motore des ersten Baujahres. Die seltsamen Ölnuten gab es wohl über einen längeren Zeitraum, aber wohl auch nur teilweise.

      Heute kannst du die aktuell erhältlichen Kolben nehmen und in alle 500er und 750er Motoren stecken, das passt.
      Die ganzen alten Typen tauchen zwar ab und an bei eGay noch mal auf, taugen m.E. aber eher für die Kuriositäten-Vitrine.

      Die Diskussion über die verschiedenen Steuerzeiten und Leistungen bei den T- und GT500-Modellen kursiert ja auch schon ewig. Lässt sich das eigentlich an konkreten Zylindern belegen oder werden da nur Produktionstoleranzen als Unterschiede herausgemessen?

      Auf die Leistungsangaben seitens Suzuki gebe ich nicht sehr viel, da ist ja wohl für die Zulassung der Modelle reichlich getrickst worden. Ich glaube nicht, dass der Leistungsunterschied zwischen T und GT wirklich derart groß ist.....

      Gruß
      Dirk
      Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
      Dann eben von vorne........scheiß drauf :D
    • New

      Nicht komplett gelesen, da muss ich noch mal nachlegen. Zu der Austauschbarkeit von Ringen zwischen irgendwelchen originalen Kolbentypen kann ich nichts sagen, da ich grundsätzlich bei Motorüberholung neue Kolben-Komplettsätze (also mit Ringen) verbaue.
      Andererseits kann ich mir bei Suzukis Baukastensystem nicht vorstellen, dass sie da tatsächlich verschiedene Ringtypen verwendet haben. Dann wären wahrscheinlich auch Größe und Lage der Kolbenfenster unterschiedlich ausgefallen. Die haben die 500er Kolben für den wassergekühlten Motor übernommen und werden da geometrisch kaum etwas an dem Ding geändert haben. Warum auch?

      Gruß
      Dirk
      Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
      Dann eben von vorne........scheiß drauf :D
    • New

      Kolben seitig kann man alles nehmen, aber eben mit den passenden Ringen. Anscheinend sind die originären T500 Kolben mit eigenen Ringen bestückt, während die GT500 zumindest im Übermass Büffelkolben hat. Ich muss noch mal nach schauen, welches Typ die Modell nummer 30 hat, ich vermute, aber eine TS250, da die Ersatz nummer für GT Ringe als Modell diese hat
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • New

      Ich hatte mal bei einem (Original-) Kolben einen Satz Ringe dabei, den ich nicht verwendet habe, sehr viel "strammer" als mir sonst bekannt war und irgendwie dunkel in der Farbe, könnten Gussringe gewesen sein! Ich such sie mal raus und mach ein Foto!

      gruß

      Karl
    • New

      Moin Karl,

      Gussringe im Gusszylinder wäre allerdings ungewöhnlich. Das wäre dann eher das Richtige für z.B. die TR500 III mit den beschichteten Zylindern. Normalerweise sollten im Guss verchromte oder mindestens gehärtete Ringe laufen.

      Gruß
      Dirk
      Über 1000 Beiträge, alle weg :klo:
      Dann eben von vorne........scheiß drauf :D