Neuling im Forum mit GT 250 Startproblemen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuling im Forum mit GT 250 Startproblemen

      Hallo zusammen, mein Name ist Hans und ich komme aus dem Kreis Rastatt, bin schon seit über 35 Jahre Schrauber (Mofa, Große 50er, Motorräder von Bj.35-90 war alles dabei). Habe mir eine Gt 250 Ezl 78 letztes Modell zugelegt. Diese hat 18tkm auf der Uhr und der Vorbesitzer war BJ 1948. Die GT hatte Vorher neue Kolben bekommen und der vergaser war abgeschraubt. Also mal schön die Forums durchgelesen und los ging es. Vergaser: Gereinigt (alle Kanäle frei), Komplett neu bedüst, Schwimmer Level richtig eingestellt. Zündung: Neue Kerzen, Neue Zündspulen, neue Kondensatoren, mit Messuhr alles eingestellt. Neue Batterie und elektronischer Gleichrichter eingebaut. Jetzt kommt das Problem. Startet nur mit Startpilot. Standgas unter 2500 rpm nicht möglich / dann geht sie aus. Noch was ohne Luftfilter geht sie nicht an. Komplett alles mit Bremsenreiniger und Startpilot abgesprüht/ zieht keine Falschluft und verbrennt kein Motoröl. Also zum TÜV , grünes Licht und heute Angemeldet. Probefahrt. Zwischen 4-5t rpm ruckelt sie, ab 5000 geht die Post ab. Nach 10 km Kurz abgestellt. Nach gefühlt 100 Startversuchen mit und ohne Startpilot ist sie endlich angesprungen ( ab und zu hat sie gehustet) Also ab auf die Straße. Nach 20 km Rundkurs ums Dorf habe ich sie Zuhause abgestellt. Nix geht mehr . Zündkerze waren nass. Mit Startpilot hustet sie kurz. Zündzeitpunkt überprüft, neue Kerzen rein, Benzinhahn überprüft (Schwimmerkammer voll), Zündung auf späht gestellt ( hustet besser). Schnauze voll, und das Bein vom Starten will nicht mehr. Jetzt bin ich mal gespannt ob ich was übersehen habe. Danke vorab Grüße Hans
    • Da ich selbst erst ein GT Neuling bin, gibt's bestimmt qualifizierte Aussagen zu deinem Problem. Was ich dir aber aus meiner 3 wwöchigen GT Erfahrungen sagen kann ist, dass sie es garnicht mag ohne oder mit schlechter Batterie zu laufen. Ich hatte ähnliche Probleme.

      Klopfen/Zündaussetzer im mittleren Drehzahlbereich und schlechtes anspringen. Vielleicht ist was an der Verkabelung noch nicht in Ordnung bzw. An dem neuen Gleichrichter. Hast du ein originalteil verbaut, oder was universelles aus dem Zubehör?
    • Hallo Hans, hast du die Bestandteile der Vergaser auf Richtigkeit kontrolliert? Wenn man ein Motorrad kauft, sollte man nie darauf vertrauen das alles so verbaut ist wie es original sein sollte. Am besten nochmal die Vergaser raus und alles kontrollieren, manchmal vergisst man auch etwas oder ist unkonzentriert beim Zusammenbau... wenn sie bei Vollgas läuft und die Kerzen nach dem Abstellen nass sind würde ich beim Teillastsystem anfangen zu suchen.

      VG Markus
    • Hallo Markus, Alle Teile sind die Richtigen. Habe die Nummern mit der Mikuni Seite verglichen. Die Düsen sind alle neu von mir reingekommen, da die Alten vermurkstwaren. Ich habe noch ein zweiter Satz mit Vergaser welcher dabei war. Den hatte ich auch schon neu aufgebaut. Das Startverhalten war etwas besser, jedoch hing sie bei Teiltaste schlechter am Gas.
      Danke Gruß Hans
    • Ja beide auf den gleichen Kerbe.
      An die düsennadel wäre ich auch als Nächstes gegangen.
      Problem ist das Starten so wie die hohe Leerlaufdrehzahl.
      Werde nochmals die Vergaser zerlegen und wieder in das Ultraschall Bad geben.
      Noch was, wenn sie im Standgas bei 3000 läuft und ich den Luftfilter Deckel entferne geht sie aus.
      Danke
    • Würde auch mal probieren, sie nur auf 1 Zylinder zum laufen zu bringen, so wie beim Vergasersynchronisieren ohne Zündkerze auf dem geschleppten Zylinder. Evtl. stellt sich dann raus, ob beide oder nur 1 Zylinder betroffen ist. Sollte möglich sein auch nur auf einem Zylinder sie stabil auf unter 3000rpm zu halten.
    • Schieber sind nicht vertauscht.
      Choke schließt dicht und öffnet sauber inclusive Durchgang zum zweiten.
      Schwimmerdeckel ist auch nicht vertauscht.
      Auf einem Zylinder egal welcher hatte sie Nie gestartet.
      Danke noch mal für das mithelfen.
      Bin schon alles mehrmals im Kopf durchgegangen.
      Komisch ist auch das sie ohne Luftfilter nicht startet!
      Wenn sie läuft über 3000 kann ich den Luftfilter entnehmen.
      Genau so wenn sie kalt ist startet sie nur mit Choke und Startpilot ein Spritzer reicht.
    • Jetzt kommt es.
      Heute Mittag, Zündung wieder richtig gestellt.
      Motor kalt.
      Beim Starten nur Husten auch mit Startpilot mit und ohne Choke. Also Auspuff weg und das Biest startet. Standhaft unter 3000 nicht möglich. Flöten raus und Auspuff dran. Startet Schlecht. Egal und ab auf die Piste. Fährt genau wie gestern. 4-5000 ein Hengst der Bockt, ab 5000 geht es ab.
      Nach 20km Fahrt abgestellt. Motor Heis und Startet nicht. Nur Husten. Also Auspuff weg und Sie Startet????
      Standgas Problem immer noch!