Tank versieglung und Vergaser zusammenbau

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tank versieglung und Vergaser zusammenbau

      Moin GT Fahrer, ich habe nochmal ein paar Fragen an euch... 1. Habt ihr einen Tipp für ein Tankversieglungspaket ? Der rost ist schon ziemlich stark zu sehen. 2. Zwischen den Vergasern laufen ja Verschiedene durchsichtige Benzinschläuche und T-Stücken welche Abzweigungen ermöglichen. Gibts dafür Teilenummerm? Habe nämlich keine Ersatzteilliste mit Bildern der Teile. 3. Beim Zusammenbau des Vergasers ist mir eine kleine Kugel in die Hände gekommen, jedoch kann ich nicht mehr zu ordnen wo diese hingehört. Hier (suzukigt550.bplaced.net/master.htm) finde ich die irgendwie nicht. Viele Grüße und Danke im voraus Richard
    • Hallo Richard,
      ich hab schon mehrfach Kreem Weiß eingesetzt, mit gutem Erfolg. Tank muss nur absolut trocken sein vor der Beschichtung. Zuletzt hab ich das mit einem billigen USB-Endoskop gecheckt. Und Schichtstärke darf nicht zu groß werden, weil der Reaktionsschwund von dem Zeug dann ggf. zum Abplatzen führt.
      Gruß, Chris
      Files
    • Habe schon mit drei verschiedenen Tankversiegelungen der Fa. AMMON gearbeitet, u.a. eben auch Cream Weiß, bei meiner 750J, und Cream Rot in einem neuen Tank einer GT750 L und weil soviel übrig war, was aus dem Tank wieder herauskam, gleich noch den Tank von der GT250A hinterher! Und einige mehr......

      Es ist schon etwas Arbeit, die Entfetter-Lauge und die Entroster-Säure habe ich aber nur einmal in 30L Kunststoffkanistern angesetzt und dann jahrelang wiederverwendet.

      Das Grobentrosten habe ich mit kleinem Steinsplit gemacht, Korngrösse so um die 10mm , nicht zu klein wählen, dann ist die Gefahr groß, dass etwas in den Sicken hängenbleibt und natürlich auch nicht zu groß, dann ist der Rost zwar weg, dafür gibt es dann Beulen :( ! Der Split wurde gründlich gewaschen und dann in etwa zwei bis drei Kilo Portionen in die Tanks gefüllt. Dann heißt es Schütteln und wenden bis der Arzt kommt ;( !

      Man kann auch eine Mischmaschine zu Hilfe nehmen und den Tank draufbinden, der graue Split kam manchmal rot gefärbt wieder aus dem Tank! Bei geringem oberflächlichen Rost reichte es die vorgeheizte Phosporsäure (mit Mutters altem Tauchsieder) in den Tank zu füllen. Nach dem Spülen perfekt trocknen ist extrem wichtig, das wurde schon gesagt, mir hat dabei immer ein großer Fön geholfen!

      Warum erzähle ich das hier eigentlich in epischer Breite?

      Wenn du vorhast nur einen Tank instand zu setzen, dann überleg es dir gut! Ein halber Tag geht dabei drauf, das Material ist auch nicht ganz billig! Man braucht für das eine Mal noch so unentbehrliche Dinge wie einen Verschluss für die Öffnung des Benzinhahns, das Gleiche für den Tankdeckel, Kanister, Tauchsieder, Gummihandschuhe, Split oder Schrot o.Ä. und Muskelschmalz ;) !

      Ich denke mir, wenn's jemand professionell für einen guten Kurs macht.......!

      Aber selber machen soll ja auch was haben :) !

      Gruß

      Karl
    • Vielen vielen Dank für die Antworten.

      @GT Karl wie du schon sagtest man benötigt einiges an Materialien...

      Ich überlege da ob ich da doch eher @GTBerni's Vorschlag nachgehe.

      Werde am Wochende den Tank nochmal genau inspirieren und dann eine Entscheidung treffen.

      Vielen Dank aber erst einmal.

      Richard