Kaufberatung Gt 380

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kaufberatung Gt 380

      Hallo in die Runde, zuerst möchte ich mich mal vorstellen. Mein Name ist Marvin, ich bin 23 Jahre jung und komme aus Mittelhessen. Im Punkto zweitakter bin ich nicht ganz unerfahren, ich besitze eine kleine Sammlung die sich bisher auf 50ccm Modelle von Kreidler, Simson und Zündapp beschränkt. Nun soll aber etwas größeres her. Im Netz bin ich schon länger auf der Suche nach einer Gt 380 oder Gt 550 dieses Modell hat es mir einfach angetan. Nun habe ich eine Gt 380 in meiner Nähe gefunden und würde sie gern eventuell mal besichtigen. Leider weiß ich nicht so genau auf was ich besonderes Augenmerk legen soll. Was ich weiß ist, dass es mit dem auspuff Probleme an den schweißnäten gibt. Laut des Besitzers wäre der auspuff schon mal geschweißt worden. Jetzt aber zu meiner Frage: Was sollte ich so alles beachten oder gibt es bestimmte andere Schwachstellen, die ich genaustens prüfen sollt? Ich hoffe jemand ist so lieb und kann mir weiter helfen. Ich möchte mich bereits im Vorfeld bedanken. Mit freundlichen Grüßen Marvin
    • Hallo Marvin...willkommen in diesem Forum...du bist wahrscheinlich einer der Jüngsten hier. Wir Anderen sind nahezu alle Oldies und zwar noch deutlich älter als unsere Zweitaktsuzis :lachen: Ist ja auch klar, denn die Blütezeit dieser Zweitakter war die Jugendzeit der heute ca. 60-Jährigen....

      Kritische Punkte gibt es zuhauf, das mit dem Auspuff ist hierbei eher zweitrangig. Allerdings sind gut erhaltene Originalauspuffanlagen kaum noch erhältlich...

      • Hauptproblem bei den Zweitaktmotoren ist die Kurbelwelle mit spröden/zerbröselten Simmerringen. Wenn die Maschine kräftig aus den Püffen raucht, könnte es auch an defekten Simmerringen liegen.
      • Ölpumpeneinstellung bzw. falsche Lage der Ölpumpenachse könnte auch massive Rauchentwicklung verursachen.
      • verrosteter Tank verursacht Benzinhahn- und/oder Vergaserprobleme
      Das sind jetzt aber mal nur wenige Kritik- bzw. Problempunkte...frag also ganz gezielt nach einer Motorrevision, bei der die Simmerringe ersetzt worden sind, wenn die Maschine problemlos und ohne groß zu räuchern läuft, dann deutet das drauf hin, dass alles OK ist.

      Viel Erfolg...
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • Hallo und herzlich willkommen.

      Für die GT 380 gilt das Gleiche wie für deine Mopeds, diese kritischen Stellen erst mal abarbeiten.
      Der Auspuff ist nicht so das Problem, wenn er außen noch halbwegs ordentlich aussieht. Den kann
      man von der Innenseite öffnen alles was locker ist wieder anschweißen, bzw. nachbauen und anschweiße
      und wieder zuschweißen. Wenn man das ordentlich macht, dann sieht man es von außen kaum bis gar nicht.
      Die Wellensimmerringe sehe ich entgegen vieler hier im Forum nicht so als das Problem, auch da hab ich eine
      Methode, diese zu retten, das klappt bei einem Büffelmotor schon seit ca 45.000 km bzw. über 30 Jahren. Das
      Motorrad hat sogar immer mal wieder gestanden, sogar bis zu 13 Jahren und in den letzten 3 Jahren habe ich
      damit 25.000 km gefahren und alles ist ok. Der Ölverbrauch ist sogar auf sehr niedrigem Niveau.
      Interessant ist eigentlich, wieviel soll das Moped kosten und wie lange steht es jetzt? Wie gut bzw. alt sind
      Verschleißteile z.B. Reifen und wie soll das Moped hinterher aussehen? Showroom oder wie neu, das wird teuer.
      Mein bunter Büffel, den ich als Teilehaufen gekauft habe, war nie besonders schön bzw. vergammelt, aber mit
      Arbeit, Erfahrung und geringem Geldeinsatz von unter 300.- € sieht er so aus, das beim Mopedtreff die Leute
      drumrumstehen. Mir reicht das, weil ich auch damit fahre, kann ich auch mit kleinen Dellen im Auspuff oder
      anderem Chrom leben, solange der Chrom noch ok ist. Lack kann man ausbessern und Alu kann man polieren.
      Die Kunststoff und Gummiteile mit spezieller Pflege bearbeiten und schon sieht das Moped um ein vielfaches
      besser aus. Kurzum, ist der Preis ok, Chrom ok oder aufarbeitbar, und der Motor läuft dann könnte man es wagen,
      eine Garantie gibt es nie und auch würde niemals behaupten den Zustand eines Motors nur durch Standlauf
      und Probefahrt zu beurteilen, oder sogar zu behaupten der läuft noch mindestens x-tausend km.

      Es kommt auf deine Fähigkeiten an, ist der Preis und der optische Zustand ok und tut´s der Motor kaufen.
      Dann alles zerlegen und prüfen, reinigen und einstellen. Verschlissenes natürlich tauschen. Gut ist es wenn man
      Zeit hat, dann muss man nicht die erstbesten Teile kaufen.

      Gruß Micha
      Gruß Micha - der Anfänger, der auch schon etwas länger dabei ist.
    • Hallo Micha,

      welche Methode wendest Du denn an? Klingt interessant...
      2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS 850G, GS 1000S, X7. GS 1000E
      Typreferent für die GT380 im WBC
    • New

      Ein riesiges Dankeschön für die schnellen Antworten!

      Na gut vor der Arbeit, die entstehen kann für mich, Schrecke ich keineswegs zurück. Was mir schon eher Sorgen machen würde, wäre, dass das ganze am Ende finanziell aus dem Ruder laufen könnte.

      Letzten Endes soll das Motorrad für mich so sein, dass man ihr gerne ihre 40 Jahre ansieht, also sie soll garnicht wie es dem Laden sein, sodass man sie nur noch mit samthabdschuhen anfassen kann.. Nein!
      Natürlich soll sie nicht vergammelt sein und bei der technik bin ich extrem pinibel, da sollte alles perfekt sein.

      Heute möchte ich mir diese, die in meiner Nähe steht mal ansehen:

      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…aredAd&utm_medium=android


      Preis: 4.500 €, das erscheint mir aber etwas teuer.. Aber ich werde sie mir mal ansehen. Ich muss sie ja nicht gleich kaufen..
    • New

      Ich hab es schon mal beschrieben, ich flute die Vorverdichtungsräume mit einer 50/50 Mischung von ÖL und Liqui Moly Ölverlust Stop.
      Das lasse ich dann mehrere Wochen oder sogar Monate drin stehen, lasse es dann durch die SRIS-Ventile ab und fertig.
      Der rechte Wellendichtring bekommt eine Dauerpflege indem ich 100 ml zum Getriebeöl dazu gebe. So fahre ich es auch in den 4-Taktern.
      Undichte Wellendichtringe und undichte Dichtungen sind seitdem äußerst selten geworden. So aus dem Gedächtnis fällt mir nicht eine
      Undichtigkeit in dieser Richtung ein.

      Gruß Micha
      Gruß Micha - der Anfänger, der auch schon etwas länger dabei ist.
    • New

      Hallo Marvin...von den Bildern her sieht sie ja gar nicht so schlecht aus...aber das ist oftmals trügerisch. Es fehlt natürlich wie üblich ein Hinweis auf eine Motorrevision. Das wäre mir ganz wichtig!
      Wenn keine Revision durchgeführt wurde und das Moped ohne große Rauchentwicklung läuft, dann kannste ja erst mal fahren....wird sich dann rausstellen, ob die Simmerringe OK sind oder nicht...
      Außerdem kannst du auch erst mal die Methode Micha Heinemann anwenden...kaputt machen kannste da ja nichts....

      Achtung bei diesem GT380 Modell könnte es sein, dass die Auspuffkrümmer durch Einpressen und Verschweißen eines Stauringes vom Durchlass her verengt wurden und das Moped dadurch auf 27 PS gedrosselt wurde.
      Erkennbar ist es evtl. an der Außenseite des Auspuffes bzw. des Krümmers, wo E22 als Kennzeichnung für die Drosselung erkennbar sein müsste. Wenn im Brief jedoch die 31 PS angegeben sind, dann liegt vermutlich keine Drosselung vor.
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • New

      Hi,
      die 380er bei mobile ist ja mit 31 PS angegeben, scheint dann also offen zu sein, sieht sehr gut aus, ist ein 77er B Modell;
      Gruss Martin
    • New

      N'Abend Marvin...

      hab mir grade nochmal das Angebot bei mobile angeschaut...sei skeptisch, was den Kilometerstand angeht...da wird "geschummelt", dass sich die Balken biegen.
      Wenn ich meine beiden Mopeds anschau, dann ist es auch vollkommen klar.
      Die Tachometer der ollen GT's geben alle vorzeitig den Geist auf und nur mal so aus dem Nähkästchen geplaudert....
      Meine GT550 hatte bei der Übernahme nen Tachostand von 30208 Meilen...das war vermutlich realistisch bzw. korrekt, weil das so im USA FZG-Brief auch stand....dann hab ich nen gebrauchten Klometertacho eingebaut und schon sind aus 30000 miles = 48600 km nur noch 13500 km geworden.
      Dieser Tacho segnete dann das Zeitliche bei 37644 km und dann kam der nächste gebrauchte Tacho mit 16454 km rein. Zur Zeit habe ich mit diesem Tacho nen Stand von 19487 km.
      Die Maschine hat aber tatsächlich 75733 km drauf....sofern die USA Meilen korrekt sind???
      :ja: :ja: :ja:

      Bei der GT250 war das so ähnlich, deshalb sind die 5300 km Tachostand der angebotenen GT sicher nicht das, was die Maschine tatsächlich auf dem Buckel hat.
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • New

      Jaa, das mit den 5300km ist so eine Sache, der Tacho ist mal neu gekommen und das ist nur der abgelesene wert.
      Der Besitzer meinte, dass der vorbesitzer den Tacho mal erneuert hatte weil der alte defekt war. Er konnte mir mir aber nicht mehr mit 100%iger Sicherheit sagen, was auf diesem Tacho stand.
      Ich hatte mir gedacht, wenn ich sie mir anschaue und sie optisch in einem guten schon mal gut da steht und dann auch der Motor das bringt, was er soll, dann kann man darüber eventuell mal weg sehen!?...

      Weil ich auch mehr oder weniger davon ausgehe, dass bei über 40 Jahre alten Mopeds mit mehr als 3 Besitzern der angezeigte Wert immer so eine Sache ist..


      Was meint ihr sollte ich das in diesem Fall wagen, oder besser die Finger davon lassen?
    • New

      Nee Marvin....die Kilometerleistung ist letzten Endes nicht ausschlaggebend...wenn so ein Moped viel gefahren wird, dann ist das motorisch betrachtet eh besser, als wenn das Teil nur rumsteht...
      Also lass dich nicht beirren, fahr mit der GT mal und dann wirst du relativ schnell merken, ob der Motor sich gut anfühlt, es bei warmem Motor keine oder nur wenig Rauchentwicklung gibt, beim Beschleunigen alles gut läuft, also z. Bsp. keine Ruckler feststellbar sind und das Teil bis in höchste Drehzahlregionen sauber beschleunigt....
      Also Toi...toi....toi....wird schon schiefgehen!!!!!

      :thumbsup: :thumbup:
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • New

      Marvin, sei aufmerksam und entscheide es aus dem Bauch heraus, hast Du irgendwie ein ungutes Gefühl,
      dann lass es sein. Manchmal kann es aber auch Sinn machen einer guten Optik den Vorzug zu geben, denn alles
      was Lack und Chrom angeht ist im guten Zustand teuer oder kaum zu bekommen, da kann es günstiger sein was
      mechanisches zu reparieren.
      Tachoausfälle sind mir nicht bekannt, ich hab ja nur 2 GTs, aber da halten die Tachos seit 185.000 km (gekauft mit
      2.700 km) und 116.000 km (gekauft bei 69.000 km). Auch bei meinen Kawas und der Honda hatte ich noch keine
      Ausfälle, da liegen die km-Stände zwischen 50.000 und 190.000 km. Ich glaube man tauscht ganz gern mal den
      Tacho gegen einen mit geringerer Laufleistung aus, denn warum sollen die Tachos bei anderen reihenweise
      ausfallen.

      Gruß Micha
      Gruß Micha - der Anfänger, der auch schon etwas länger dabei ist.
    • New

      Das vordere Schutzblech stammt auf jeden Fall nicht von einem B Modell. Der Gummi vom Kickstarter sieht reichlich abgenutzt aus. Also der Kilometerstand dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.
      Achte bei einer Probefahrt auf mahlende Geräusche im 5. und 6. Gang bei niedriger Drehzahl und Last, hier schwächeln die Getriebezahnräder.
      2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS 850G, GS 1000S, X7. GS 1000E
      Typreferent für die GT380 im WBC
    • New

      Wenn eine GT 380 in Ordnung und gut eingestellt ist, läuft der Motor wie eine Turbine ohne Vibrationen, zieht ab 1500 U/min ohne Ruckeln durch, auch im 6. Gang, und dreht problemlos an den roten Bereich.
      2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS 850G, GS 1000S, X7. GS 1000E
      Typreferent für die GT380 im WBC
    • New

      Hallo,
      danke für die vielen Tips, das wird mir sicher alles sehr helfen eine Entscheidung zu treffen.
      Grade was Micha sagte mit der Optik, ist für mich ein wichtiger Punkt. Die Motoren und Antriebstechnik werde ich noch bekommen. Und wenn ich mich ein wenig damit beschäftige, glaube ich auch ohne große Töne spucken zu wollen, dass ich einen Motor wieder in die Reihe bekomme.

      Nichts desto trotz, würde es mich mal interessieren, was es zum Beispiel kosten würde:
      Getriebe Instandsetzung
      Kurbelwelle überholen + simmeringe
      Zylinder schleifen lassen

      Natürlich beim Fachmann, würde mich mal interessieren, vielleicht kann mir das ja einer sagen
    • New

      Achte beim Getriebe auch auf den 3. + 4. Gang, je nachdem wo die Maschine lief und wer sie gefahren hat, können
      die Gänge 3-6 Geräusche machen. Funktionieren tun sie meist noch 1A, aber sie jaulen beim Fahren. Bei meinen
      Büffeln waren es der 3. + der 5. Gang und das nervt einfach beim Fahren. Ich habe die Getriebe komplett getauscht
      und alles war wieder gut. Wenn Du das Getriebe ausgebaut hast, dann sieht man an den Zahnrädern auch die
      Pittingbildung, die für diese Geräusche verantwortlich ist. Das war bei meinen Maschinen aber erst bei 98.000 und
      135.000 km. Die Kosten entstehen bei eigener Montage lediglich für die Getriebewellen, immer beide Zahnräder
      wechseln, niemals eins alleine. Das neue Getriebe am Besten auch persönlich abholen und genau begutachten.

      Kurbelwelle würde ich bei Bernd Braun überholen lassen, klasse Arbeit und faire Preise - weiß ich aber nur vom erzählen.

      Zylinder schleifen lassen, kann jede Motoreninstandsetzung, die müssen nur drauf achten, dass es ein 2-Takter ist,
      der ein erhöhtes Laufspiel bekommt. Die Kosten dürften bei um die 70.-€ pro Zylinder liegen + Kolben. Aber erst
      grob messen, danach die Kolbengröße auswählen und dann erst bohren.

      Gruß Micha
      Gruß Micha - der Anfänger, der auch schon etwas länger dabei ist.
    • New

      Grade habe ich auch noch mal mit dem Verkäufer gesprochen.. Da die maschine abgemeldet ist, wird es eher schwierig sie auf der Straße zu bewegen.
      Er meinte zwar, dass ich auf dem wohl recht großen Hof mal eine Runde machen kann aber da werde ich nicht über der 2. Gang hinaus kommen.
      Und eigentlich will ich auch nicht das Risiko eingehen auf die Straße mit der Suzuki zu fahren.

      Meint ihr, man könnte etwaige Geräusche und einen unsauberen Durchzug auch im aufgebockten Zustand feststellen?
      Oder passiert das dann erst unter last?

      Von den 50ern kenne ich es so, wenn motor und getriebe Probleme machen, dann tun sie dies ja auch im Stand.. Vielleicht nicht so gravierend, aber trotzdem..
    • New

      MichaHeinemann wrote:

      Tachoausfälle sind mir nicht bekannt, ich hab ja nur 2 GTs, aber da halten die Tachos seit 185.000 km (gekauft mit
      2.700 km) und 116.000 km (gekauft bei 69.000 km). Auch bei meinen Kawas und der Honda hatte ich noch keine
      Ausfälle, da liegen die km-Stände zwischen 50.000 und 190.000 km. Ich glaube man tauscht ganz gern mal den
      Tacho gegen einen mit geringerer Laufleistung aus, denn warum sollen die Tachos bei anderen reihenweise
      ausfallen.

      Gruß Micha
      Hallo Micha...das kann ich so nicht bestätigen...wie oben beschrieben, ist an der GT550 der 1. gebrauchte Tacho wg. Karies an der Antriebswelle des/der Zählwerke von Tageskilometer/Kilometer ausgefallen, zwar hat der Tachoantrieb des Zeigers noch problemlos funktioniert aber auf Tageskilometer usw. wollte ich nicht verzichten.
      Der Ersttacho bei der GT250 gab auch bei knapp über 20000 km seine Funktion auf und zwar genau mit demselben Problem, also Zählwerke ausgefallen. Der 2. Tauschtacho hatte mehr als 4 Promille und schwankte zwischen 80 und 120 so stark, dass ich ihn auf Entziehungskur schicken musste. Der 3. Tacho mit ca. 15000 km funktioniert ohne die Promilleschwankungen und hält jetzt hoffentlich noch lange....
      :D :D

      Das sind meine Erfahrungen mit den Tachos von 250/550....vielleicht sind ja die Tachos des Büffel besser???
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • New

      Jop, da hast du Glück gehabt, hab auch schon den 3. Tacho drin.
      dAls sich der 1. verabschiedet hat, gabs einen neuen, allerdings mit dem flaschen, weil braunen statt blauem Zifferblatt.
      Daher später Tausch mit Wertausgleich gegen einen gebrauchten Blauen.
      Der funzt aber seither.
      Bei mir ist es der 4. Gang, der Geräusche macht und das seit Anbeginn(1987 mit 19tkm gekauft).
      Da sich das Getriebe aber bis heute prblemlos schalten lässt, gibts die Geräusche auch heute noch.
      Belmondo hat beim Richten jedenfalls nichts tauschen müssen.

      Zur 380er: wenn keine ordentliche Probefahrt möglich ist, würde ich die zugegeben schöne Katze im Sack nicht nehmen.
      Kurbelwellen macht der Bernd Braun für günstiger Geld als neu(1989 neue Kurbelwelle 1350,-DM, wobei´´ es die heute nicht mehr gibt), heute um 400,-€ Überholung.
    • New

      Tja, so kann man es natürlich schon sehen, ist nicht meine Meinung....ich hab die GT550 weder probefahren, noch sehen, noch hören können...hab sie quasi blind nach Bildern und Vertrauen in das Wohlwollen des Verkäufers in Florida erworben. War im Endeffekt teilweise ein Reinfall, aber andererseits auch positiv, weil an der GT wirklich alles noch orginal war....
      Wenn ich alles überschlage, habe ich insgesamt schon etwas mehr investiert als 4500 Euro...
      ca. 1400 Beiträge futsch...
      :heuldoch:
      also auf ein Neues...wir lassen uns nicht unterkriegen...

      Gruß Klaus
    • New

      Die Auswahl an brauchbaren GT 380 ist nicht gross. Sie ist die seltenste der Dreizylinder.1.JPG1.JPG Schlimmstenfalls würden noch ca. 1000€ in den Motor fließen, wenn er überholt werden muss. Aber Technik ist machbar, Lack und Chrom kann teurer kommen.
      2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS 850G, GS 1000S, X7. GS 1000E
      Typreferent für die GT380 im WBC
    • New

      Hi, habe mal gerade im Club Register gestöbert, da halten sich GT 380 und 550 die Waage, wir haben zur Zeit in D jeweils ca. 300 Stück in fahrbereitem Zustand verzeichnet.
      Gruss Martin
    • New

      Ja, tatsächlich habe ich zugeschlagen!
      Optisch steht sie deutlich besser da als auf den Bildern.
      Ich hatte sogar die Möglichkeit auf einem geteerten privatweg eine Probefahrt zu machen alles super, sauberer Durchzug, kein starker Rauch aus dem auspuff.
      Es gab wirklich noch mal einiges an Ersatzteilen dazu, jede Menge Literatur dazu. Preislich könnte ich auch noch was rausholen.
      Heute nachmittag will ich mich schon mal in das reperaturhandbuch reinfuchsen und mal schauen welche Wartungsarbeiten ich über den Winter durchführen werde.
      Unter anderem aber will ich auch mal die Sache die Micha vorgeschlagen hat, um die Lebensdauer der Kurbelwellen simmeringe zu erhöhen, dann demnächst durchführen.


      Dann versuche ich, wenn das Wetter besser wird mal ein paar Fotos für euch zu machen.

      Ich möchte mich nochmal bei euch allen hier bedanken für die Hilfe und die guten Tipps, das hat mir sehr bei der Entscheidung geholfen.

      Und ich hoffe, wenn ich mal ein Problem habe, darf ich mich weiter hin, an euch wenden.

      Ein riesen Dankeschön!!
    • New

      Moin,
      die Leistungsangaben haben immer etwas differiert, sie reichten offen von 31-38 PS. Je nach Zulassungsland, Meßmethode (SAE, bhp, DIN) und Aktualisierungsstand der Zulassungspapiere.
      Nach den Fahrleistungen her wird die Wahrheit eher im oberen Bereich liegen, eine gut gehende 380er geht langliegend über 170 km/h.
      Das ist ähnlich wie bei den Büffeln, da lagen die Leistungsangaben zwischen 52 und 70 PS!
      Gruss MArtin
    • New

      MARVINS wrote:

      Unter anderem aber will ich auch mal die Sache die Micha vorgeschlagen hat, um die Lebensdauer der Kurbelwellen simmeringe zu erhöhen, dann demnächst durchführen.
      Kleiner Tip noch:

      Statt dem teuren "Liqui Moly Ölverlust Stop" kannst du auch einfach nur dessen Wirkstoff verwenden.

      Der heißt "Dibutylmaleinat" oder "Maleinsäuredibutylester", und 5% reichen (in Öl )