Frage zum Motor Tuning und kosten der Eintragung und Abnahme beim TÜV

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frage zum Motor Tuning und kosten der Eintragung und Abnahme beim TÜV

      Wollte meine Maschine noch einmal beim TÜV vorfahren und testen lassen, ob alles ok ist! Falls das Motorrad mehr PS haben sollte als eingetragen, was kostet eine Abnahme und Eintragung beim TÜV?
    • Kommt drauf an, was genau Du alles prüfen lassen willst. Für einen alles umfassenden Rundum-Technik-Check, für Dich, damit Du beruhigt und sicher mit dem Motorrad fahren kannst, brauchst Du Werkstatt-Personal mit echten KFZ-Schlosser- und Zweitakter-Kenntnissen. Für die Leistungsmessung eine Werkstatt mit Leistungsprüfstand. Mußt Du selbst gucken, was in Deiner Gegend diesbzgl. für Dich erreichbar ist.

      Der TÜV (und Konsorten) prüfen in erster Linie, ob alles irgendwelchen Vorschriften entspricht, evntl. wird mal ein bisschen an der Kette und dem Lenker gewackelt und probiert, ob es bremst und leuchtet. Die Motor-Leistung wird normalerweise garnicht geprüft. Außer Du bindest ihnen das Motor-Tuning auf die Nase oder es ist derart offensichtlich, das sie eine Leistungsprüfung anordnen. Dafür mußt Du die Mopete dann zu bestimmten vom TÜV anerkannten Prüfständen schaffen. Preise sagen Dir der TÜV (bzw. die jeweilige Prüforganisation) und der Prüfstand-Betreiber.
      Ein paar 100€ werden's wohl werden.
      suzuki-gt250.de

      Beiträge = Anzeige + Offset
      Offset ≈ 1000 :evil:
    • Moin.

      Ich hatte vor 2-3 Jahren mit einem Ing. vom Tüv über eine Leistungssteigerung bei meiner GT250 gesprochen.
      Er meinte, daß ihm eine Leistungsprüfung ( ...vom ADAC würde ihm reichen ), eine Phonmessung ( würde der Tüv machen ) und evtl. eine Testfahrt reichen würden.
      Ca. 160-180€ würde es wohl kosten.

      Ich bin leider noch nicht soweit gekommen, meine GT aufzurüsten,
      daher kann ich nicht sagen ob es so klappen würde.

      Aus Neugierde: Hast Du denn etwas am Motor verändert/getunt?

      MfG.
    • Moin Dieter,
      diesbezüglich hat mir mal mein TÜV Ing. erklärt, dass auch der Fzg. Hersteller eine Unbedenklichkeitserklärung abgeben müsste, abgesehen von einer eventuellen Abgasprüfung :) die heutzutage keiner mehr bestehen würde.
      Bei unseren Oldies ist doch die Leistungsangabe eh egal und eine technische Überprüfung kann man selbst leicht durchführen:
      Lenk-Schwingenlager ok, Bremsen Funktion, Licht und Blinker, Reifenprofil und Dimension, Seitenständer klappt allein ein (ab 75), Zubehör eingetragen? Das wars eigentlich schon. Was für eine GT hast Du?
      Gruss Martin
    • JA! An meiner GT ist eine Leistungssteigerung vorgenommen worden. Fragt mich aber nicht wie viel PS das es sind. Reimo hatte diese GT auf Scheibenbremsen umgerüstet, mit 24 Liter Tank und als Einsitzer. Beim Tüv war ich, und bin ohne Probleme durch gekommen! Natürlich wusste der Prüfer nicht, das an der Maschine eine Leistungssteigerung vorgenommen wurde. Jetzt habe ich noch eine Frage an euch.

      The post was edited 1 time, last by Dieter76: Das zylinderwandungs Bild meiner GT wurde von einem bekannten für gängig erachtet und auch der Abfall der Drehzahlen von 7000U/min auf 6000U/min kann Ursache der Leistungssteigerung sein. ().