Belüftungsbohrungen in Trommelbremse

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Belüftungsbohrungen in Trommelbremse

      Hallo, ich hab vor längerer Zeit in eine übrige hintere Bremsankerplatte meiner Gt750 Belüftungslöcher reingebohrt, weil es einfach cool und filigraner aussieht. Bevor ich es jetzt auf mein Motorrad montiere, wollte ich wissen ob das nicht bei Eindringen von Wasser ( im Regen) Probleme bereitet. Es gibt ja viele klassische Rennmotorräder mit solch „offenen“ Trommelbremsen, und die fahren ja auch oft im Regen. Verdampft eintretendes Wasser schnell genug, oder wird es ausreichend schnell vom Bremsbelag verdrängt wie bei der Bremszange einer Scheibenbremse? Vermutlich sollte ich in die Nabe radiale „Ablaufbohrungen“ anbringen, die würden dann aber durch die Lauffläche oder wie man das nennt gehen. Falls nichts dagegen spricht, würde ich das auch bei den Trommelbremsen meiner luftgekühlten YAMAHA R5 machen. Eure Erfahrung damit? Grüße Wolfgang