Kupplungskorb / Nadelkränze ,Suzuki GT 550 A

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kupplungskorb / Nadelkränze ,Suzuki GT 550 A

      Hallo Zusammen ich wollte bei meiner GT meine Kupplung überholen und die Nadelkränze (2 Stück) im Kupplungskorb erneuern. Leider sind diese über GT Rainer nicht mehr zu bekommen. Die Lager haben folgende Maße. Außendurchmesser 42,2 , Innendurchmesser 38,0. Breite 25,6. .Beide Nadellager haben diegleichen Maße. Hat jemand von Euch eine Alternative gefunden mit Artikelnummer aus dem Netz. Ich habe mich eben mal im Netz versucht aber durch die Vielzahl der Anbieter und Lager noch nicht fündig geworden. Gruss Jürgen
      Dateien
      • Lager.pdf

        (100,4 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Moin Jürgen...

      das ist gar nicht so schwierig...aber warum willst du die Nadelkränze erneuern, die halten doch normalerweise ne halbe Ewigkeit?

      Meine Schnellsuche mit der Teilenummer: 09263-38005 ergab 1 Nadelkranz bei der Fa. CMSNL...relativ günstig.
      Leider stimmen die Maßangaben dort nicht mit den Tatsächlichen überein...die geben an 38x43x2....was ja def. so nicht stimmen kann...müsste man nachfragen...

      Wenn du Mut hast und einen kennst, der portugiesisch spricht, kannst du es in Brasilien bei MERCATO LIVRE versuchen, da müssten noch solche Nadelkränze von SUZUKI da sein...2 Stück ca. 50 € + Versand...musste nachfragen...

      Dann gibt es noch bei Marcel Vlaandere in Holland die Lager zum Stückpreis von 35 € + Versand 12,50 €.

      Reicht dir das?

      Übrigens werden die Nadelkränze im SUZUKI Service Bulletin GT26 von den Maßen her mit 38x43x26mm angegeben....mit diesen Maßen findet man sicherlich auch passende Nadelkränze von anderen Herstellern....
      Gruß Klaus
    • Hallo Klaus
      vielen Dank für die Informationen. Echt klasse Klaus ! Ich wollte die Lager austauschen ,weil ich einen Motor überholt habe (Kurbelwelle etc) aber immer noch sehr laute mechanische Geräusche habe ,die ich nicht orten kann. Deshalb wollte ich einige Lager tauschen, die ich noch nicht erneuert hatte. Die Seite aus Brasilien kannte ich nicht und es ist schon sehr interessant, wo man noch Teile bekommt. Den Holländer habe ich auch auf dem Zettel ,aber ich war mir mit der Teilenummer nicht sicher. Erstmal vielen Dank und ich werde wohl noch mal ne Nacht drüber schlafen und morgen mal in die Garage gehen .
      Gruss Jürgen ………..…………...aus dem Norden
    • Man wechselt keine Lager einfach so, nur weil man gerade deny Motor überholt.
      Ich persönlich würde schauen, ob das Lager Laufspuren hat. Dann würde ich das Spiel prüfen. Wen beides okay ist, würde ich es nicht täuschen. Never change a running System. Und wenn es Lärm macht, ist es meist nur ein Zeichen das es noch lebt.
      Im übrigen liege ich da auf einer Linie mit Größen wie Doc Brown. Solange nicht definitiv kaput oder kurz davor in die ewigen Jagdgründe zu gehen, drin lassen.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Neu

      Vor allem Wage ich das Meßergebnis anzuzweifeln. Miss also nicht den Käfig mit den losen Rollen , sondern Welle und Bohrung in der die Rollen rollen. Dieses Lager hier ,z.B. gibt es für ~13€

      K39-44-26-ZW

      Gruß Heri
      "Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ?by onkelheri

      http://www.schueller-metallbau.de/
    • Neu

      Hallo Heri...

      ich muss doch annehmen, dass die SUZUKI-Angaben im Service-Bulletin mit den Maßangaben 38x43x26mm korrekt sind und den technischen Standards entsprechen....allerdings findet man im Net auch etwas abweichende Maßangabe, was die Breite des Nadelkranzes angeht
      38X43X25,5mm

      Somit würde das von dir angegebene Lager vermutlich eher nicht passen????

      Um diese "Spekulationen" zu beenden, füge ich hier die wesentliche Seite mit den Maßangaben ein:

      Rechts unten wurde die neue Distanzhülse skizziert.

      1. Der Innendurchmesser der besagten 2 Nadelkränze wird durch den Außendurchmesser dieser Distanzhülse definiert, lt. Skizze sind das 38mm...habe eine meiner Distanzhülsen nachgemessen = 37,98 mm
      2. Der Außendurchmesser der Nadelkränze wird durch den Innendurchmesser der "Nabe" des Kupplungskorbes und den Innendurchmesser der "Nabe" des Anlasserzahnrades bestimmt, die sind beide gleich und betragen lt. meiner Messung 42,98 mm.
      3. Die gemessene Breite des Nadelkranzes beträgt 25,77 mm
      Falls irgendwelche "Fachbezeichnungen" falsch sein sollten, bitte ich, mich zu berichtigen....

      :ja: :kratz:


      Auszug Service-Bulletin GT26.jpg
      Gruß Klaus
    • Neu

      Hallo Klaus,

      Das vorgeschlagene Normlager würde passen.
      Sowohl Buchse als auch die außen am Lager laufende Hülse haben Toleranzen, die die gewünschte Lagerluft ergeben. Jetzt hast du - je nach vorhandenen Messmitteln sicherlich einen kleinen Messfehler, es wird auch schon ein minimaler Verschleiß vorliegen. Die Nadeln sind in Normlagern normalerweise immer das Element, das am genauesten auf Nennmaß gebracht wird. Alle Rollen müssen exakt den gleichen Durchmesser haben, damit eben auch alle Rollen die Last tragen. In Welle und Hülse konstruiert man dann in unserem Fall die Lagerluft.
      Da hier keine Lagereinheit, sondern nur ein (Norm-)Rollenkäfig von Suzuki verbaut wurde, hat man also ein zu fertigendes Nennmaß für beide begrenzende Elemente definiert und innerhalb gewisser Toleranzen gefertigt. Somit haben wir als Schrauber grundsätzlich keine Möglichkeit, den Verschleiß maßlich zu beurteilen, sondern müssen dann sehen, ob Suzuki eine Angabe macht und diese messtechnisch auch sicher überprüfen können, zumal da die Angaben im µ-Bereich liegen. Diese Möglichkeit dürften allerdings die wenigsten haben. Ist mir in diesem Fall nicht bekannt, ob Suzuki da etwas veröffentlicht hat, ggf. mal im Werkstatthandbuch nachsehen.
      So gesehen würde ich das Lager immer wieder verbauen, wenn keine mechanische Beschädigung offensichtlich ist.
      Der Käfig wird bei einem Nennmaß von hier 26mm übrigens immer deutlich kürzer sein, damit sicher verhindert werden kann, dass er u.U. dauerhaft seitlich anläuft oder gar geklemmt werden kann. Er kann somit immer etwas im Lager wandern und das ist auch so gewollt.

      Gruß
      Dirk
    • Neu

      Moin Dirk...

      tja da fällt mir nix mehr ein...das ist jetzt der Unterschied zwischen Praktiker, ich zitiere: Werkzeugmacher, -konstrukteur und -benutzer und Theoretiker und Gelegenheitsschrauber, nämlich meiner Einer!!!!
      Gemessen habe ich mit nem digitalen Billigmessschieber...da kann natürlich sein, dass der ne gewisse Messabweichung hat...

      Damit ich's jetzt auch endlich kapier: Hätte denn dann das von Heri vorgeschlagene Normlager dann mehr oder weniger Lagerluft als das SUZUKI-Lager???
      Immerhin ist doch der Innen- und Außendurchmesser jeweils um 1mm größer.

      Als Laie versteh ich das jetzt so:
      Die Lagerluft ist im Prinzip davon abhängig, wie dick/stark die Nadeln/Rollen sind und die geringe Abweichung des Nadelkäfigs von 1mm innen/außen spielt quasi primär keine Rolle, sofern er nicht weitgehender vom Ursprung/Original abweicht...na ob mich jemand versteht? :kratz:

      Ist das denn wenigstens der Spur nach richtig? Da fehlen mir die Grundlagen....


      :kratz: :nixwiss:
      Gruß Klaus
    • Neu

      Mach dir doch nicht so viele Gedanken um das warscheinlich am wenigsten belastete Teil im ganzen Motor. Das Lager ist nur bei gezogender Kupplung in Aktion und das noch völlig belastungsfrei. Ich hab gerade zwei Motoren auf, beide (geschliffen vor ca 2000 km ) überholt. Da sind so viele Fehler die echt probleme machen und auch zum Motorschaden führen, darüber würde ich mir Gedanken machen, aber bei dem Lager ist die Ausfallwarscheinlichkeit beinahe null.
    • Neu

      Moin nochmal,

      erstmal 100% Zustimmung für HoggerGT. Lager drin lassen und gut.

      Und dann muss ich mich korrigieren, habe nicht genau aufgepasst. Das von Heri vorgeschlagene Lager kann natürlich mit einer Abweichung von 1mm im Durchmesser niemals passen. Ich habe gerade mal bei INA nachgesehen, da gibt es das in den Durchmessern passende Lager mit 27mm Breite. Wäre also höchstwahrscheinlich zu breit, es käme aber mal auf eine Kontrolle des tatsächlich zur Verfügung stehenden Bauraumes an.

      Gruß
      Dirk
    • Neu

      OK danke Dirk...also ist mein logisches Denkvermögen unabhängig von dem nicht vorhandenen Fachwissen nicht ganz daneben..... :D :D :D


      Na und ich war es nicht, der in diesen Nadelkränzen ein Problem gesehen hat , das war der Themenstarter Jürgen...ich wäre jedenfalls nie auf die Idee gekommen, diese zu wechseln....
      Gruß Klaus
    • Neu

      Hallo Together,

      auch die Varianz der Maße ergibt noch etwas ... letztlich scheint eure Wiedervewendung des Lagers ja ausreichend zu sein


      K38-43-27



      Gruß Heri
      "Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ?by onkelheri

      http://www.schueller-metallbau.de/
    • Neu

      Ich kenn ja die Ersatzteil nummer für das Lager nicht, aber aufgrund meiner Erfahrung handelt es sich, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, um ein "09" Nummer, was heißt Normteil mit Abweichungen. In diesem Fall wahrscheinlich Norm-Nadeln, aber einen von der Norm abweichenden Käfig.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig