Suche Werkstatt mit GT Erfahrung im Norden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Werkstatt mit GT Erfahrung im Norden

      Hallo, ich habe mir eine 75er GT 550 gekauft. Das Motorrad ist vermutlich schon seit vielen Jahren stillgelegt ist (habe sie noch nicht abgeholt). Ansonsten ist sie auch etwas verbaut, M-Lenker u. Höckerbank, aber der Rückbau ist sicherlich kein Thema. Jetzt suche ich eine Werkstatt im Norden (im Bereich nördlich Hannover und westlich Braunschweig), die sich mit GTs auskennt und die Suzi wieder in Betrieb nehmen kann. Leider habe ich keine Räumlichkeiten und auch kein ordentliches Werkzeug, um da selber Hand anzulegen. Die meisten von Euch sind ja diesbezueglich autark, aber sicherlich kennt sich der eine oder andere auch in der Werkstattszene aus. Für Tipps wäre ich Euch sehr dankbar.
      Viele Grüße
      JoergT
    • Hallo Joerg,
      nach langer Standzeit ist angeraten u. A. immer die Kurbelwellensimmerringe machen zu lassen.
      Wenn die Maschine Nikasilzylinder hat, ist oft auch hier Ersatz nötig der nur schwer in gutem Zustand zu bekommen ist.
      Ich vermute, dass wenn es eine Werkstatt bei Dir in der Gegend gäbe, die das Teil aufbaut, sich das gut bezahlen lässt, da bist Du mit Kauf, Teilen und Arbeitslohn schnell im fünfstelligen Bereich! Ein Freund, der seine 550 M selbst restauriert hatte, war nachher mit Motorrevision und Lackierung bei über 10.000 Euro angelangt!
      Da ist es vielleicht eine Überlegung wert, sich gleich eine restaurierte zu kaufen, das ist meist preiswerter.
      Gruss
      Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von martingt750 ()

    • Im Profil steht Wohnort "Seevetal", da ist nördlich von Hannover und westlich von Braunschweig nicht unbedingt in der Nähe. Oder hast Du was gegen Hamburg und Schleswig-Hollstein? Einen Gewerblichen der sich speziell mit 2-Taktern auskennt kenne ich um Hannover nicht. Hier 2 Orte weiter gibt es eine kleine und feine Mopedwerkstatt, das ist der Mann meines Vertrauens, wenn ich mal nicht selbst schrauben will, der macht auch des öfteren klassische Japaner, dem würde ich es zutrauen, weil er einfach weiß was er da tut. Den Motor oder Motorteile würde ich, eh zu Bernd Braun geben, wenn eine Überholung Not tut. Zum Mopedschrauben hätte ich hier sogar noch einen Platz und Werkzeug habe ich so gut wie alles da, auch Spezialwerkzeuge, aber wie gesagt bis nach Seevetal sind das bald 200 km. Gruß Micha
      Viele Grüße

      Micha
    • Moin Martin,
      Du machst mir da ja schon ein bisschen Angst. Vielleicht bin ich da etwas blauaeugig rangegangen, aber ich betrachte es erst mal als längeres Projekt, das auch nicht gleich in diesem Jahr vollendet werden muss. Insofern, können die Kosten gestreckt werden, aber natürlich hast Du recht, dass eine restaurierte dann erst mall günstiger gewesen wäre, wobei auch da sicherlich immer alles Gold ist, was glänzt.

      Moin Micha,
      Du hast natürlich Recht, Hannover und Braunschweig meinte ich auch nur als südöstliche Begrenzung. Schleswig Holstein wäre für mich natürlich ok. Vielen Dank übrigens für dein Angebot, aber ich habe selber (noch) keine Erfahrung bzgl. schrauben und über eine Distanz von 200km ist das auch eher unrealistisch. Kannst Du mir vielleicht trotzdem mal die Telefonnummern von der Werkstatt deines Vertrauens und von Bernd Braun zukommen lassen.

      Vielen Dank Euch beiden.
    • Ich habe jetzt zwei Werkstätten bei mir in der Umgebung gefunden, allerdings würden die sich der Sache erst ab August/September annehmen. Für mich ist diie GT in erster Linie ein Projekt und insofern wäre es auch nicht so schlimm, wenn ich diese Saison noch nicht fahren kann. Also werde ich sie erst mal bei mir unterstellen, und dann im August in eine von den beiden Werkstätte bringen.

      Vielleicht sollte ich das nächste Mal erst telefonieren und dann erst das Forum befragen :)

      Viele Grüße und bis demnächst
      Joerg
    • Ich werde den Kollegen erst mal befragen, ob er sich der 550er annehmen möchte. Auch bei ihm ist der Winter immer eine gute Jahreszeit für langwierigere Projekte. Denn der moderne Biker wacht ja erst auf, wenn die Sonne am Horizont steht und dann fällt ihm ein, das da ja noch eine Inspektion, neue Reifen und TÜV gemacht werden müssen. Deshalb ist im Sommer bei ihm und allen anderen auch, meist Land unter. Gruß Micha
      Viele Grüße

      Micha
    • Ich habe tatsächlich auch geglaubt, dass die Werkstätten im Herbst die Hütte voll haben, aber die Inspektion soll wohl möglichst immer frisch vor dem Einsatz erfolgen :-).

      Mal schauen, wie es sich angeht mit der Werkstatt um die Ecke. Genauso wie Martin hat der Chef von der Werkstatt mich auch schon auf die Kurbelwellensimmeringe hingewiesen. Wenn ich daran denke, was ich mal auf Youtube gesehen, wo eine lange stillgelegte GT750 aus dem Stand einfach so gestartet wurde und der Anlasser gefühlt zwei Minuten gedreht hat, bis dann irgendwann der letzte Topf gezuendet hat, dann ist wohl ein bedachtsameres Vorgehen eher angeraten.

      Bis demnächst
      Joerg