Tankdeckel Schließt nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tankdeckel Schließt nicht

      Moin, wie bereits in meinem Vorstellungsthreat erwähnt komme ich eigentlich mehr von der Suzuki Savage...im Zuge eines Umbaus soll diese nun einen Tank von der GT 250 bekommen. Hierzu habe ich mir einen Gebrauchten besorgt. Nun zu meinem Problem, leider schließt der Tank nicht. Um genauer zu sein bewegt sich der Riegel (eingekreist im Bild) nicht um so unter den Bolzen am Tank zu fahren. Es lasst sich der Push knopf betätigen und auch das abschließen funktioniert so das der Push Knopf sich nicht mehr betätigen lässt. (dies allerdings mit einem anderen alten Suzuki schlüssel der zufällig passt da der orginale beim Tank nicht dabei war) Was kann da kaputt sein? Bzw jemand ne Idee wie ich das ganze gangbar bekomme? Danke für eure Hilfe! Mfg Sascha Screenshot_20190207_142237.jpgIMG_20190207_141721.jpgIMG_20190207_142034.jpg
    • Vielleicht mal die Nase von aussen mal gut mit Rostlöser einsprühen. Eventuell auch mal ins Schlüsselloch sprühen. Ich denke der muss nur wieder gangbar gemacht werden.
      Gruß
      Ralph
    • Also diese position die er jetzt hat ist zu

      Kanst du den riegel von hand von offen auf geschlossen drücken? Rastet er spürbar und hörbar bei zu ein?

      Wenn du oben auf den öffnen knopf drückst sollte der riegel aufspringen
    • Moin,
      @ Holgi Gt danke werde ich probieren

      @ Sonic : leider nicht... Wie gesagt kann zuschließen mit dem fremden Schlüssel sodass der push Knopf quasi gesperrt ist aber der Riegel an sich muckt sich nicht. Auch von Hand geht er nicht auf oder zu... Kann ihn maximal noch ein kleines bisschen mehr nach hinten (also mehr zu) drücken.

      Mfg

      Sascha
    • Na dann hast du den fehler gefunden.
      Entweder die Feder ist gebrochen oder alles eingerostet. Bade den deckel mal in öl für 2-3 tage und versuche dann den schliessmechanissmuss von hand auf und zu zu bewegen vileicht kriegst du ihn frei
    • Guten Abend,
      Sascha, bist Du sicher, dass Du nach Entriegeln (Drehen des Schlüssels im Gegenuhrzeigersinn, Schlüsselschlitz steht dann senkrecht zum Deckel) beide!! "Druckknöpfe" soweit eindrücken kannst bzw. auch eindrückst, dass sie bündig mit den beiden mit "Push" beschrifteten Ringen sind? Dann (und nur dann) wird die Verriegelung der Falle gelöst und sie kann sich drehen. Es müssen aber beide Knöpfe eingedrückt sein, da sie voneinander unabhängig jeweils auf ihrer Seite die Falle verriegeln.
      Wenn beide Knöpfe bündig eingedrückt sind, muss die Falle sich drehen lassen, idealerweise, wie es auch gedacht ist, Kraft ihrer Schenkelfeder, ansonsten, wenn alles schon angegammelt ist (Zinkdruckguss!), mit sanfter Gewalt.
      Wenn aber auch nur ein Knopf etwas übersteht, ist die Falle noch blockiert, evtl. beide Knöpfe vorsichtig im Schraubstock zusammendrücken.

      Notfalls kannst Du aber auch versuchen, das ganze Werks auseinanderzufriemeln, indem Du die beiden Sprengringe, die jeweils zwischen der Falle und dem Deckelgehäuse in einer eingearbeiteten Nut der mit "Push" beschrifteten Ringe eingerastet sind, heraushebelst.
      Dann kannst Du die beiden Ringe und die federbelasteten "Druckknöpfe" seitlich herausziehen und die Falle springt Dir dank der Spannung ihrer Schenkelfeder entgegen.
      Das ist etwas schwierig, weil die Sprengringe (man erkennt sie auch nur sehr schlecht als solche) sehr festsitzen können und Du auch nicht wild herumhebeln solltest, da sonst die Falle, die sich um die Ringe als Achse dreht, beschädigt werden kann (Zinkdruckguss).

      IMG_20190208_235017.jpgIMG_20190208_234925.jpg

      Viel Erfolg
      Siegbert