Bedüsung offene Luftfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bedüsung offene Luftfilter

      Hallo liebes Zweitakt-Freunde Forum Kurze Vorstellung meinerseits. Ich bin Mario aus der Schweiz aus der nähe von Zürich. Ich habe mich einer lange rumgestandenen GT550L angenommen und diese über ein Jahr ziemlich überholt und umgebaut. Ich hoffe die Original-Fetischisten reissen mir nicht gleich den Kopf ab. :boxen: Ich habe eine Frage zur Bedüsung meiner GT. Welche Hauptdüse würdet ihr mir empfehlen zum Start der Einstellungen, damit ich nicht gleich ein Loch im Kolben habe nach der ersten Probefahrt. - Motor Original alles komplett überholt - Jim Lomas Auspuffanlage - offene K&N Pilzluftfilter (noch nicht auf den Bildern) PS: Die GT ist noch nicht ganz fertig auf den Bildern Besten Dank für eure Antworten jetzt schon.. :bier: IMG_20190105_153029-1152x864.jpgIMG_20190105_153048-1152x864.jpgIMG_20190105_153055-1152x864.jpg
    • mario89 schrieb:

      Hallo liebes Zweitakt-Freunde Forum

      Kurze Vorstellung meinerseits. Ich bin Mario aus der Schweiz aus der nähe von Zürich. Ich habe mich einer lange rumgestandenen GT550L angenommen und diese über ein Jahr ziemlich überholt und umgebaut. Ich hoffe die Original-Fetischisten reissen mir nicht gleich den Kopf ab. :boxen:
      Hey Mario....willkommen im Forum.

      Die sieht echt superklasse aus!
      Bekommst du für das Schätzle mit diesem Umbau in der Schweiz ne Strassenzulassung?

      Hat dich eigentlich meine Mail über das Forum erreicht?

      Mir scheint, dass das irgendwie nicht zuverlässig funktioniert.

      Ich hatte zu dem Thema Tacho für GT550 B nachgefragt, ob du das Originalcockpit der GT550L, das dort im Thread auch abgebildet ist, verkaufst und wenn ja für wie viele Euronen.
      Gruß Klaus
    • Danke für eure schnellen Antworten. Ich habe jetzt mal 112.5 montiert. Hatte ich noch rumliegen.
      Welche Düsennadelstellung würdet Ihr nehmen? Original ist glaube ich in der Mitte der fünf Kerben.
      1 oder 2 (bzw max.) hoch nehmen die Düsennadel?
      Grüessli Mario
    • Ich würde erst mal in der Mitte anfangen.
      Wenn Du die richtige Hauptdüsengröße gefunden hast,
      dann kannst Du über die Nadel den Teillastbereich
      ggf. nachjustieren.
      Eventuell musst auch die Leerlaufdüse eine Nr. größer wählen.
      Gruss
      Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • So einfach ist das nicht erklärt, das ganze System ist doch ziemlich komplex; bei den Schiebervergasern machen die Filter nicht viel aus, bei den Gleichdruck-Vergasern der 750er sind die Auswirkungen viel mehr spürbar.
      Leerlaufdüse würde ich dann 30er nehmen.
      Gruss
      Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • Moin Martin,

      Frage, da ich kein Schieber Filtergehäuse zur Hand habe, wie ist der Durchmesser der beiden Luftrüssel. Die sind was die Luftmenge angeht der eigentlich begrenzende Faktor. Bei den CV Vergasern sind gerade so groß wie der Durchlass der Vergaser. Hier könnte der Grund für den Unterschied liegen. Die Filter selber hemmen zwar sind aber von der Fläche alle mal groß genug. Zum Beispiel sind die T250 und die T350 was Gehäusevolumen und Filtergröße betrifft identisch nur der Lufteinlass ins Gehäuse ist unterschiedlich. Abgesehen von der Optik würde ich keine K&N Pilze, netter Begriff, nehmen, Du hast weiterhin die Blockade durch einen Filter, aber nun mit ordentlicher Verwirbelung. Eher den Original Filter samt Luftführung behalten und diese dafür vergrößern. Und vielelicht ein Filterelement mit höherem Durchsatz nehmen.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Wie man unschwer erkennen kann geht's schon auch um die Optik.. :whistling:
      Also meinst du, dass ich die Hauptdüsen (112.5) gar nicht unbedingt so gross wählen sollte für den Anfang, da ich in etwa den selben Widerstand haben werde wie mit Original-Luftfilter? Ich muss keine Rennen gewinnen mit meiner GT, aber funktionieren solls schon recht für die Landstrasse.
      Beste Grüsse Mario
    • Hi,
      sieht schick aus , verstehe aber nicht warum neuer Zuliefer Bremszylinder gehen soll aber zweite Scheibe von Suzuki, wie Serienmäßig beim Büffel, nicht gehen soll
      wo doch die Aufnahme an der Gabel ja schon dran ist.
      Grüße
      Frank
    • Moin,
      auch das L Modell war schon vorbereitet für die 2. Scheibe.
      Ich hatte selbst auch mal Probleme beim dt. TÜV eine 2. Scheibe ohne Freigabe bzw. Gutachten eintragen zu lassen, ist aber schon einige Jahre her.
      Gruss Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • mario89 schrieb:

      Bremsen auf doppelt ist in der Schweiz leider nicht so einfach möglich. Da Habens wir nicht so einfach wie ihr beim Tüv-Prüfer eures Vertrauens. Aber hab mal was schönes angebaut..ob's was bringt sehe ich dann wenn's fährt. :whistling: IMG_20190115_205033-864x1152.jpg
      Also meine ist in der schweiz eingelöst mit zwei scheiben und veteranenstatus
      Im typenschein steht nur scheibenbremse hydraulisch aber nicht ob zwei oder eine scheibe


      Was für ein lack hast du auf den motorenteilen?

      Grüsse
    • Die zweite Bremsscheibe ist nur Felgenseitig vorbereitet. Die Gabel meiner L hat noch keine Befestigungsmöglichkeiten. Ich habe mal gelesen, dass die Gabel und Bremsen der GS550 passen? Für die Bremsarmatur habe ich ein Zulassungs-Dokument des Schweizer Importeurs von Beringer. Natürlich weiss ich, dass zwei Scheiben besser sind als eine. Unsere Experten in der Schweiz wissen das natürlich auch. Im Unterschied zu euch in Deutschland, darf der Prüfer nicht einfach Teile eintragen, "weil es ja eigentlich besser ist". Aber wenn es beides Serienmässig gab, sollte das schon gehen. (Lack auf den Motorenteilen: VHT Wrinkle Paint - Deutsch: Schrumpflack)
    • Moin,
      ich habe gerade auf den Bildern gesehen, dass Du eine 73er K-Gabel drin hast.
      Da passt das linke Tauchrohr der GT 750 K zur Aufnahme der 2. Bremsscheibe.

      Die Gabel und Bremsen der GS 500/550 passen auch. Die Gabelrohre sind gleich lang wie bei den GT´s.
      Aber da muss komplett gewechselt werden, da die GS Bremsscheiben 20 mm kleiner sind als die GT Scheiben.

      Gruss Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • mario89 schrieb:

      Die zweite Bremsscheibe ist nur Felgenseitig vorbereitet. Die Gabel meiner L hat noch keine Befestigungsmöglichkeiten. Ich habe mal gelesen, dass die Gabel und Bremsen der GS550 passen? Für die Bremsarmatur habe ich ein Zulassungs-Dokument des Schweizer Importeurs von Beringer. Natürlich weiss ich, dass zwei Scheiben besser sind als eine. Unsere Experten in der Schweiz wissen das natürlich auch. Im Unterschied zu euch in Deutschland, darf der Prüfer nicht einfach Teile eintragen, "weil es ja eigentlich besser ist". Aber wenn es beides Serienmässig gab, sollte das schon gehen. (Lack auf den Motorenteilen: VHT Wrinkle Paint - Deutsch: Schrumpflack)
      Du kanst gt 750 gabeln nehmen oder spätere gt 550

      Grüsse
    • Neu

      Hallo Mario...

      120 könnte durchaus passen...ich fahre mit Gusszylindern, Originalluffi und 3 in 4 Originalauspuffanlage mit 102,5 auf allen 3 Vergasern...habe jetzt ne Ersatzvergaserbatterie mit 105ern ausgestattet....mal sehen ob das auch noch passt...

      Aber Achtung!!! bitte nicht mt B7ES sondern mit 8er Zündkerzen..sonst könnte ein Löchli im Kolben drohen...

      :D :D :D
      Gruß Klaus
    • Neu

      Probiers erst mal mit 8er Kerzen und fahr eher Landstraßen. Wenn du auf die deutsche Autobahn gleich um die Ecke gehst und richtig Speed fahren willst, würd ich vorsichtshalber die 9er Kerzen reinschrauben.
      In der Schweiz geht das ja prinzipiell nicht ganz so einfach wg. des Limits und es wird, wie ich gehört habe, recht teuer, wenn man erwischt wird.... :lachen:
      Tja OK zurück zu den Kerzen....ich bin bei der GT550 mit Gusszylindern anfangs problemlos mit 7er Kerzen gefahren....ich denke, dass 8er auch bei deinem Caferacer vollkommen ausreichen müssten, auch auf der Autobahn. Ich weiß jetzt nicht sicher inwieweit beim Wärmewert die offenen Luffis und/oder die 3 in 3 Anlage ne Rolle spielen könnte.
      Gruß Klaus