Reifen für Hinten??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reifen für Hinten??

      Hallo Jungs Meine GT 550 M braucht hinten 'nen neuen Schlappen.... Montiert ist ein Heidenau K51! Den will ich nicht mehr drauf machen, war ich nicht mit zufrieden. Würde jetzt spontan den BT45 draufmachen, oder habt ihr bessere Alternativen??? Heidenau K36....ContiGo....oder Mitas H18????? Gruß Paul :danke:
    • Moin!

      Den Heidenau K51 gibt es sowieso nicht mehr; hatte ich auch mal drauf, war OK.
      Was störte Dich daran?

      Mit Bridgestone BT45 kannst Du nicht viel falsch machen.
      (außer zuviel zu zahlen für zu wenig Laufleistung, aber das ist meine persönliche Erfahrung)

      Ich habe zur Zeit einen Heidenau K65 hinten in Betrieb. Keine Probleme, ist recht gutmütig und geht im Grenzbereich nicht schlagartig weg.
      (4.00-18 auf GT380)

      bis dann
      Markus
    • Hi Markus

      Beim K51 hatte ich das Gefühl er läuft jeder Längsrille nach.
      War aber nur am Anfang, später hatte ich einen Lenkungsdämpfer nachgerüstet.
      Kann also auch daran gelegen haben.
      Das es den K51 nicht mehr gibt habe ich eben beim "stöbern" auch gesehen.
      Der ist da auch schon seit 2003 drauf, hat aber immerhin 4000 Kilometer gehalten in 15 Jahren.
      Da ich nicht mehr Arbeiten muss könnte es jetzt etwas schneller gehen.....

      Habe mir eben mal den Heidenau K36 angesehen. Das Profil kommt mir irgendwie bekannt vor! Gabs das mal von Metzeler?? ME oder so??
    • Hey Micha....der BT45 hält sowohl auf der 250er, als auch auf der 550er keine 5000 km und ich fahr ganz sicher keinen Kamikazestil....
      Ich schwör bei der GT550 auf den Michelin pilot activ rear in der Dimension 4.00 - 18 oder alternativ 120/90-18, den ich zur Zeit fahr. Der 4.00 hielt bei meiner GT550 knapp über 10000 km, war dann aber in der Laufbahnmitte slickähnlich platt gefahren.
      Gruß Klaus
    • MichaHeinemann schrieb:

      Laufleistung finde ich ok, liegt bei 8.000 bis 16.000 km
      Wie geht das denn?
      4000-5000 km auf der GT380, dann waren die Verschleißmarkierungen draußen.
      Bei mehreren Exemplaren (Nein, da steht kein Rad schief.)
      Ich kenne andere, bei denen es ähnlich ist.

      paul schrieb:

      Heidenau K36 angesehen. Das Profil kommt mir irgendwie bekannt vor!
      Kam mir auch bekannt vor. Hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Michelin M38; den hatte ich schon in den 70ern auf der 250er.
    • Ok, ich fahre die Reifen auf Null, aber langsam bin ich nicht unbedingt unterwegs. Auf 3 verschiedenen Motorrädern hab ich bestimmt schon 20 Satz runter gerubbelt und wie gesagt meist halten sie 8.000 km + , ich hab aber in den Pyrenäen den vorderen auf der GPZ 900 auch schon mal nach 1700 km links und rechts der Mitte blank gefahren, dort ist der Asphalt aber auch extrem rau. Der aktuelle Reifen auf dem Büffel ist nach ca. 11.000 km an der Verschleißgrenze.

      Gruß Micha
      Viele Grüße

      Micha
    • ich hab jetzt von bt 45 auf metzler sportec klassik gewechselt ein bischen agiler als der bt 45 aber auch nervöser aber ich mag das so und hält auch super also bis der Ständer schleift
    • Moin,
      ich schwöre bei meinen GT´´´ s auf den Metzeler Lasertec, in den Dimensionen 100/90 19 und 120/90 18; hat ähnlich gute Haftung wie der BT45, hält doppelt so lange (ca. 12.000 km vorn und 8.000 km hinten und ist auch besonders bei Regen sehr zu empfehlen!
      Bei meiner 750J habe ich mal die klassischen Conti "Zwillinge" K112/RB2 probiert, in den Dimensionen 3.25 und 4.00. Diese gibt es jetzt wieder in aktueller Gummimischung und gibt dem Bike eine klassische Optik. Sehr handlich und spurgenau, aber hinten sehr verschleißfreudig, nach ca. 3000 km war Ende.
      Btw: Suzuki schrieb vor, dass vorn und hinten die Reifen vom gleichen Hersteller sein müssen.
      Gruss
      Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • KlausH schrieb:

      Wer käme denn auf die Idee auf einem PKW vorne und hinten verschiedenen Reifen drauf zu machen???? :nene: :lachen:
      Da ist es sogar erlaubt und ich hab´s sogar schon gefahren, nachdem ich mit Reifen nicht zufrieden war und vorn neue drauf mussten, oder der alte Reifen nicht mehr zu kriegen war. Mein Garagenkumpel hat gerade gestern neue Reifen auf seinen Transit gezogen, vorn Hankook und hinten jetzt Semperit, weil er mit dem Nässeverhalten der Hankook nicht zufrieden war. Für den Büffel hatte ich letztes Jahr noch einen sehr guten Michelin A46 (oder so) auf Felge im Keller gefunden, gut abgelagert (von 99 oder sogar 89, DOT war noch 3-stellig), der tat´s noch ganz famos, sogar bei nasser Straße, auch in Verbindung mit dem BT45 hinten. Inzwischen ist er aber auch Geschichte und durch einen BT45F ersetzt worden, da kann ich wieder fahren wie ich will, egal wie die Straße ist. Gruß Micha
      Viele Grüße

      Micha
    • Wenn das Moped keine Marken bzw. Reifenbezeichnungs-Bindung im Brief hat kannste draufmachen was du willst!
      Vorne bleibt bei mir auch der Heidenau K53 erstmal drauf, is ja noch wie neu, obwohl genau so alt wie Schluffe hinten!

      Der Heidenau K36 hinten sieht fast aus wie der olle ME77 den ich auf meiner anderen 550er habe. Die fährt damit auch richtig gut!

      Gruß Paul
    • Hi,
      ich habe mit dem ME77 folgende Erfahrungen:
      Ich hatte ihn auf meiner 550er drauf als ich sie vor 5 Jahren gekauft habe, ca. 8000 seitdem gefahren. Er ist jetzt so ausgehärtet, dass er locker nochmal 8000 km hält!
      Ein Kumpel hat ihn nach 500 km wieder runtergenommen da ihm das Mopped bei Nässe beim sanften Beschleunigen hinten ausgebrochen ist (GT750).
      Seit der in Brasilien gefertigt wird, ist die Nässetauglichkeit gegen 0!
      Gruss
      Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • Naja, der ME 77 ist da auch schon 15 Jahre drauf....
      Dürfte also noch nicht aus Brasilien sein. Bei dem Alter aber vielleicht auch nicht mehr unbedingt für Regenfahrten geeignet!!

      Noch ne Frage...
      Macht es eigentlich Sinn von 4.00-18 auf 120/90-18 umzurüsten???
      Aber dann müsste ich vorne vermutlich auch den 3,25 gegen einen 100/90-19 tauschen???

      Gruß Paul
    • paul schrieb:

      Noch ne Frage... Macht es eigentlich Sinn von 4.00-18 auf 120/90-18 umzurüsten??? Aber dann müsste ich vorne vermutlich auch den 3,25 gegen einen 100/90-19 tauschen??? Gruß Paul
      Kann man machen, wenn es den Reifen in der metrischen Dimension gibt, muss man aber nicht. Ich hab den früher auch mit dem 3,25er gefahren. Inzwischen fahre ich den 4.00er, weil ich meine, dass es den BT45 nicht als 120er und auch nicht als 4.25er gibt, die hatte ich früher immer gefahren, je nachdem was lieferbar war 120er oder 4.25er. Gruß Micha
      Viele Grüße

      Micha
    • Hi,
      die 100 / 120er Kombination bringt mehr Gummi aus die Straße und auch etwas mehr Bodenfreiheit. Die Lebensdauer erhöht sich merklich zu einem vergleichbaren 3.25 bzw. 4.00 Reifen! Auch sind sie mittlerweile meist etwas preiswerter.
      Macht auf jeden Fall beim Büffel und der RE5 Sinn. Da wirkt ein 4.00 schon optisch etwas unterdimensioniert!
      Gruss
      MArtin

      P.S. @Micha: ebay.de/itm/Motorradreifen-120…poncode=ebay-voucher20183
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • Habe gerade mal nach den 120er geguugelt
      Die sind fast nur im Tubeless Ausführung erhältlich!
      Mit Schlauch sollten die aber dann die TT=Tubetype Ausführung sein.
      Vorne habe ich bei meiner anderen 550er auch einen TL drauf.
      Sollte wohl egal sein bei Speichenfelgen wenn ein Schlauch drinne ist?
      Schlecht wäre nur Tubetype auf Alu ohne Schlauch oder??

      Ein Reifen-Monteur hat mir das mal so erklärt:
      Bei TT Reifen ist der Rand an der Felge nicht dicht, damit die Luft zwischen Schlauch und Reifen raus kann wenn man Luft draufmacht!
      Am TL muss dieser Rand ja dicht abschließen sonst pfeift's da ja raus.

      Gruß Paul
    • Moin,
      auch die TL Reifen lassen auf Speichenfelgen Luft raus.
      Ich fahre schon seit Jahrzehnten TL Reifen auf Speichenfelgen, ohne Probleme.
      Du hast recht, TT Reifen auf Schlauchlosfelgen geht nicht.
      Gruss
      Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • Sorry.....
      Fehler vom Amt...

      Pilot Aktiv von Michelin!

      Bestellt habe ich hier:
      mopedreifen.de/

      Denn da kann man auch gleich einen passenden Schlauch und Felgenband mitbestellen.
      Das geht bei den meisten Reifen-Discountern nämlich nicht.
      Ich hatte bei meinem "Dealer" vor Ort nachgefragt:
      Wenn ich mit einem Reifen aus dem Internet zu ihm komme, dann montiert er den ja auch, muss aber vorher noch Schlauch und Felgenband bestellen (Hat heute keiner mehr Vorrätig) und das kostet ihn dann auch wieder Porto und dauert zusätzlich noch Tagelang.
      Bei dem Hinterrad für meine Max hatte ich letztens 'ne ganze Woche drauf warten müssen.
      So kann ich ihn morgens bringen und abends abholen.
      Mit ganz viel Glück kann ich auch drauf warten.

      Gruß Paul
    • paul schrieb:

      Sorry.....
      Fehler vom Amt...

      Pilot Aktiv von Michelin!


      Gruß Paul
      Damit wirst du sicher zufrieden sein....den fahr ich seit Sommer 2012 auf der 550er, anfänglich mehrfach 3.25 - 19 vorne und 4.00 - 18 hinten....beim letzten Reifenwechsel im Sommer 2017 habe ich dann vorne auf 110/90 - 19 und hinten auf 120/90 - 18 umgestellt. Bin gespannt, ob die etwas breiteren Reifen vorne und hinten jetzt noch länger halten....
      Mit dem Grip und dem Handling war ich mit dem Michelin, egal in welcher Dimension, immer sehr zufrieden. Beim Grip auf Nässe soll es zwar einen besseren Pneu als den Michelin geben (lt. Motorradtest 2017) aber Nässewerte sind für mich vollkommen schnurz....zieh ich das Schätzle doch nur bei gutem Wetter aus der Garage!

      :lachen:
      Gruß Klaus
    • Ja Klaus
      Wenn's meiert bleib ich auch zuhaus...
      Leider überrascht mich der Regen immer wenn ich weit weg bin von zuhause....
      Hatte mal ne Tour im Vogelsberg mit einem Freund; da hat's auf der Heimfahrt fürchterlich geschüttet. Wir wären beinah im Helm versoffen, aber wir wollte vor Dunkelheit zu hause sein!
      Mein Kumpel hatte auf seiner CB 500 auch so'n 120er drauf (keine Ahnung was für einen) er hat beim Gas geben jedes PS verflucht das er hatte weil die Karre sofort hinten weg ging!
      Ich hatte damals eine T500, mit der gings ganz gut, weis aber nicht mehr was ich da für'n Schlappen drauf hatte. Auf jeden Fall 4.oo und kein 120er.
      Könnte jetzt auch wieder eine T500 bekommen; da hätt' ich schon Bock drauf...
      Zum Glück ist die Garage mehr als voll und ich wollte ja auch schon mal ein bis zwei Mopeds weggeben...Weis aber nicht welche??????

      Gruß Paul
    • paul schrieb:

      Ja Klaus


      Leider überrascht mich der Regen immer wenn ich weit weg bin von zuhause....

      Zum Glück ist die Garage mehr als voll und ich wollte ja auch schon mal ein bis zwei Mopeds weggeben...Weis aber nicht welche??????

      Gruß Paul
      Da hatte ich bisher echt Glück aber über ne Tagestour hinaus wollte ich den alten Ladies und meiner Lendenwirbelsäule bislang nicht zumuten und da kann man das mit dem Wetter doch meistens gut in den Griff bekommen....
      So ne Tagestour habe ich vor Kurzem mal mit der Kleinen gemacht....von zuhause über die Alb nach Süden in die Alpen, nachdem der Hochtannbergpass noch schneeumrandet war, über Balderschwang und Oberstdorf zurück nach Hause. Das waren dann knapp über 400 km und das mit 26 PS...ich kann dir sagen, dass ich da vom Kuppeln Schmerzen in der linken Hand bekam und das Kreuz war doch schon in Mitleidenschaft gezogen....

      Garage voll kenn ich auch....deshalb kommen mehr als 2 Mopeds für mich nicht in Frage, obwohl es mich doch schon manchmal in den Fingern gejuckt hat....bei entsprechend schönen Angeboten....
      Gruß Klaus
    • Das war nur eine kleine Tour nach Grebenhain ins Oldtimer-Cafe und das war eigentlich fast vor der Haustür.
      Da war damals ein Nippon-Classic-Treffen.

      Habe heute mal meine CB 750 ausgemottet und gleich 'ne kleine Runde um den heimischen Kirchturm gedreht.
      Bei dem Ding macht die Kupplung so richtig Spaß... Da glaubste, du greifst ins Leere so leicht geht die.
      Wenn ich da an die vom Büffel denke, weia, da kriegste 'n Tennisarm.