Batterie wird nicht geladen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batterie wird nicht geladen

      Hallo, Nach dem Einbau einer Power Dynamo Anlage, gibt es Probleme mit der Ladung der Batterie. Sobald das Licht eingeschaltet wird, sinkt die Spannung so dass z. B. der Blinker bei Leerlauf Drehzahl nicht mehr funktioniert. In den Angaben von PD wird auf eine Defekte Batterie verwiesen. Die ist allerdings neu. Weiterhin werden die üblichen Verdächtigen für Kriechströme wie Zündschloss, Lichtschalter usw. genannt, die ich aber schon jeweils bei Testfahrten rausgeklemmt hatte - ohne Erfolg. Hat vielleicht noch jemand eine Idee? Viele Grüße Albrecht
    • Hallo

      Definiere bitte mal Kriechströme..

      Meinst eventuell erhöhte Übergangswiderstände, bzw. den dadurch enstehenden Spannungsabfall an dieser Stelle?
      Auf welchen Wert sinkt denn die Spannung wenn du das Licht einschaltest

      Gruß Thomas
      wbm-zweitakter.de
      ***Baust du schon oder kaufst du noch***
    • Moin!

      Wenn die Batterie neu und voll geladen ist, sollte alles mit oder ohne laufenden Motor funktionieren.
      Wenn nicht, liegt es erstmal nicht am Laden.

      Wenn nach einer gewissen Fahrzeit die Batterie schwächer oder gar leer wird, wird sie allerdings nicht ausreichend nachgeladen.
      ? Ist die Sicherung in der Zuleitung zur Batterie OK

      Du solltest prüfen, ob die Batterie überhaupt richtig Ladung aufnehmen kann, z.B. durch Laden am Ladegerät.
      ? Hält sie dann die Ladung bzw. eine Spannung von ca 12.5 V bei Nichtbenutzung lägerfristig, mindestens einige Tage.

      Bei intakter Batterie:
      ? Welcher Ladestrom fließt ab welcher Drehzahl in die Batterie
      ? Welche Spannung kannst Du an der normal am Motorrad angeschlossenen Batterie bei welcher Drehzahl messen, jeweils mit und ohne Licht. Alles unter 13 Volt ist hier zu wenig.

      bis dann
      Markus
    • Danke euch erstmal!
      Die Batterie lässt sich einwandfrei laden und hat dann 12,6 V. Alles funktioniert dann erstmal bestens. Bin ich mit der GT etwa 1 1/2 Stunden unterwegs, fällt die Spannung so ab, dass nur entweder Licht, oder Blinker (bei Drehzahl ab 3000 U/min) funktioniert.

      Der Tip mit der Sicherung ist gut. Das kann ich erst nächste Woche prüfen und die Spannungen messen, weil ich noch in Norwegen unterwegs bin.
      Vorerst viele Grüße an die GT-Gemeinde,
      Albrecht
    • Moin...

      Wenn mit geladener Batterie erstmal alles funktioniert, kann es nicht an der Sicherung liegen, daß nicht ausreichend nachgeladen wird. Wäre dort ein nennenswerter Übergangswiderstand oder die Sicherung durchgebrannt, würde man das schon ohne Motorlauf an funzeliger oder nicht funktionierender Beleuchtung merken.

      Mit original Generator(LiMa)+Kabelbaum+Lichtschalter wird beim Licht einschalten eine Generatorwicklung hinzugeschaltet.
      Funktioniert das nicht, weil z.B. der LichtSchalter defekt oder nicht richtig angeschlossen ist,
      kann das mit schlechter Ladung wie beschrieben auftreten.

      Kommt jetzt drauf an, ob oder wie das bei Deiner Nachrüst-Lichtmaschine ausgelegt ist.
      Vielleicht hast Du nur ein Kabel vergessen anzustecken.

      Ein seltenerer Kandidat wäre der original Gleichrichter. Falls der noch in der Form vorhanden ist bei der neuen Anlage.

      Welche Leistung soll die Anlage denn bringen laut Hersteller?
      Und wieviel Leistung fordern tatsächlich alle Verbraucher/Lampen?

      bis dann
      Markus
    • Guten Abend zusammen,

      ich habe hier einen Link zu PD einkopiert "http://www.powerdynamo.biz/deu/kb/light_output.htm".
      Da schreiben die einige Sätze zu den abgegebenen Leistungen und den entsprechenden Drehzahlen. Ich denke, das ist Erklärung genug.

      Mit meiner neulich eingebauten LiMa in der GT bin ich - bei sogar etwas geringerer Leistungsaufnahme des Netzes als bei meinem Emmen-Gespann - nicht so zufrieden wie in dem Gespann - da ist aber auch eine andereType mit außenliegendem Sensor eingebaut , den Durchmesser des Rotors habe ich nicht zur Hand, da müsste ich erst Nachmessen gehen.

      Viele Grüße

      Siegbert
    • Hallo miteinander,
      die ganze Zündungsseite ist unkritisch und funktioniert einwandfrei.

      Das Zuschalten der 2. Generatorwicklung beim Licht einschalten entfällt ebenfalls, doch weiß ich nicht ob hier vielleicht der Fehler im Schalter liegt.

      Ich habe jetzt folgende Spannungen an der Batterie gemessen:

      Motor aus,
      Licht aus: 11,6 V
      Motor läuft bei 3000 U/min 13,7 V

      nur Licht eingeschaltet (55/60W),
      - Motor läuft im Leerlauf 9,7 V
      - Motor läuft bei 3000 U/min 11,5 V
      - Motor läuft bei 4000 U/min 12,3 V

      Das ist meiner Meinung nach zu wenig und ich weiß nicht wie die Macke zu finden ist.

      Viele Grüße,

      Albrecht
    • Moin!

      Albrecht schrieb:

      nur Licht eingeschaltet (55/60W),....
      ....Das ist meiner Meinung nach zu wenig und ich weiß nicht wie die Macke zu finden ist.
      wahrscheinlich hier.

      unter dem Link von Siegbert steht, das es mit H4 bei kleinen Drehzahlen schwierig wird.
      Der Akku ist mit 11,6 Volt unbelastet aber anscheinend auch nicht 100% OK (?).

      Wenn keine Wicklungen umgeschaltet werden, ist der Teil des Lichtschalters außer Funktion und ohne Einfluß.

      bis dann
      Markus
    • Hallo Albrecht...

      wie Markus schon geschrieben hat...meine Miniaturbatterie, ne Billigheimer Säurebatterie liegt nach nunmehr 3 Jahren Gebrauch frisch geladen bei 12,7 V sinkt dann allerdings wieder auf Werte um die 12,3 V. Deine 11,6 V sind def. zu wenig!

      Ich habe die GT250 mit einem Regler ausgerüstet und den alten Gleichrichter rausgeschmissen. Seither keine Probleme mehr mit durchgebrannten Lampen. Allerdings ist und bleibt die LIMA ne schmalbrüstige Angelegenheit. Deshalb habe ich keinen H4-Einsatz nachgerüstet. Ich muss die Batterie allerdings trotz Regler immer wieder mal nachladen....sonst droht der Exitus.

      Da fällt mir grade ein, dass du ja ne POWERDYNAMO drin hast....hmmmmmh, das ist ja seltsam...die bringt doch angeblich deutlich mehr Saft als die Original-LIMA???????
      Gruß Klaus
    • Hallo liebe Freunde,

      das Problem hat sich durch intensives Nachmessen der Widerstände geklärt. Wenn alles ausgeschaltet ist und kein Verbraucher mehr am Netz, muss das gerät OL für unendlich großen Widerstand anzeigen. Das war nicht der Fall und so habe ich mich durch die Elektrik bis zu den verkeimten Lampenfassungen in den Instrumenten vorgearbeitet. Teilweise sind die Fassungen oxidiert und es gab einen Übergang weil das Pluskabel direkt auf einer Minusklemme gepresst lag. Das schaffen anscheinend die Kabel-Isolierungen nach 40 Jahren nicht mehr.

      Ich werde jetzt neue Kabel einlöten und mit geladener Batterie weiterfahren.
      Habt vielen Dank für die Beiträge!

      Albrecht