Einstellungsproblem

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Einstellungsproblem

      Hallo zusammen Meine Sugi lief lange Zeit gut. Hab letztens einen Ölwechsel gemacht sowie die Vergaser eingestellt (inkl. ölpumpe) und bin sicher 60km gefahren und hab nur positive Veränderungen bemerkt. Als ich dann in die Garage fuhr hat der Motor auf den letzten 5m abgestellt. Hab mir dabei keine grösseren Gedanken gemacht, aber seit dem schaffe ich es nicht mehr die Sugi zu starten. Sie läuft maximal 3sek sodass man gar keine Veränderungen vornehmen und die beobachten kann. Kann sie nur mit Chocke starten und sobald ich den Gashebel berühr, würgt sie sofort ab (und ohne Gas halt nach paar Sekunden) Hab das Gemisch dicker/dünner/alles probiert, aber nichts hat einen Einfluss. Woran kann das liegen? Grüsse und euch viel spass beim riden ;) ;)
    • robi64 wrote:

      Schaffst du es vielleicht in der kurzen Zeit mal abzuspühen ob sie
      irgendwo Falschluft zieht? Könnte knapp werden.
      Wie prüf ich das genau? Einfach den Schlauch vom Luftfilter kontrollieren?
    • nei mit einer dose bremsenreinger um die vergasergummis am motor sprühen oder am vergaser selbst vorallem oben bei den gasschieberdeckeln Du kannst au probieren ob Sie mit bremsenreinger läuft einfach in den ansaug bereich sprühen
    • Hat sie auch länger gestanden oder eben auch "im Freien" ist evtl. Regenwasser oder Kondenswasser im Tank und ein paar Perlen davon in den Vergaser geraten ? Hier dann einen halben bis ganzen Liter Brennspiritus(!) in den Tank geben, Mopete schütteln und dann die Ablassschrauben mal öffnen. Das kannst du auch vorher tun und den inhalt in ein SAUBERES Glas sammeln und eine Weile, schräg, stehen lassen. Finden sich nach einer Weile "Seegrasgurken" am Boden , d.h. Wasserperlen die zu einer "Blase" zusammenwachsen, ist es das wohl. Und NEIN der Spiritus tut deinem Motor nicht weh oder wäscht Zylinderwände fettfrei...

      Viel Erfolg
      Heri
      "Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!"

      "mens sana in carburetor sano"

      by onkelheri

      schueller-metallbau.de/
    • Ist doch ganz einfach: der Tank ist leer!!!
      Spaß beiseite. Es hört sich an, als käme kein Sprit an den Vergasern an. Ziehe doch mal den Schlauch zu den Vergasern ab, und schau . ob Sprit kommt. Vielleicht ist die Tankentlüftung zu korrodiert und es herrscht Unterdruck im Tank. Falls ein Benzinfilter zwischen Tank und Vergaser nachgerüstet wurde; einfach mal ohne testen. Benzinhahn könnte auch dicht sein. Wenn der Benzinhahn mittels Unterdruck vom Vergaser angesteuert wird, den Schlauch kontrollieren. Denn ohne Unterdruck wird der Hahn nicht geöffnet.
      Gruß
      Ralph
    • HolgiGT wrote:

      Ist doch ganz einfach: der Tank ist leer!!!
      Spaß beiseite. Es hört sich an, als käme kein Sprit an den Vergasern an. Ziehe doch mal den Schlauch zu den Vergasern ab, und schau . ob Sprit kommt. Vielleicht ist die Tankentlüftung zu korrodiert und es herrscht Unterdruck im Tank. Falls ein Benzinfilter zwischen Tank und Vergaser nachgerüstet wurde; einfach mal ohne testen. Benzinhahn könnte auch dicht sein. Wenn der Benzinhahn mittels Unterdruck vom Vergaser angesteuert wird, den Schlauch kontrollieren. Denn ohne Unterdruck wird der Hahn nicht geöffnet.
      Benzin kommt zum Vergaser ran. Wie prüfe ich die Tanktentlüftung?
      Allgemein hab ich das Gefühl das Gemisch sei du dick - es ist ein klassisches abwürgen bei Gas geben da
    • Ich kenne den Tankdeckel der 125er nicht. Es sollte aber eine Entlüftungsbohrung oder ein Schlitz sichtbar sein.
      Du schreibst, es kommt Sprit zum Vergaser. Vielleicht hat sich im Tank Rost oder Sonstiges gelöst und verstopft die Düsen. Ich würde die Vergaser mal demontieren und schauen, ob sie in den Schwimmerkammern versifft sind. Eventuell mal mit Ultraschall reinigen,
      Gruß
      Ralph