Ich darf mich vorstellen? Ich bin's, der Neue:-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi zusammen!
      Danke für die Tipps- habe Zylinder und Deckel im Garten mit dem Schlauch kräftig abgewaschen :D
      Sehen nun schon appetitlicher aus.
      Die Kurbelwelle konnte ich zwischenzeitlich ebenfalls entnehmen. Die Gehäusehälften haben sich ganz ordentlich widersetzt...
      Leider habe ich an den beiden äußeren Lagern und im Gehäuse mehrwürdige Auswaschungen feststellen müssen. Bekanntes Bild? Ursache? Lösung? Ich bin erstmal ratlos.
      Beste Grüße
      Gunnar
      Dateien
    • Moin,

      ich würde eine Art Passungsrost vermuten. Der entsteht bei trockenen Paarungen Stahl gegen Stahl besonders gerne bei lange andauernden minimalen Relativbewegungen bzw. hohen Flächenpressungen und frisst sich minimal in die Oberfläche. Ist unerheblich, solange keine größeren Flächen betroffen sind. Im Zweifel kann man das betroffenen Lager auch mit etwas Loctite 660 einsetzen, das füllt die entstandenen Spalte.

      Gruß
      Dirk
    • Moin zusammen!
      Hat einer von Euch in letzter Zeit was von Bernd Braun gehört?
      Ich wollte ihm jetzt eigentlich meine Kurbelwelle zukommen lassen - leider ist aber seine Homepage nicht mehr erreichbar. Auf meine Mail seit ein paar Tagen keine Antwort.
      (Vielleicht hat jemand eine Telefonnummer?)

      Beste Grüße
      Gunnar
    • Moin zusammen!
      Ein kurzes Update:
      Die KW ist inzwischen von Herrn Braun zurück - ein empfehlenswerter Kontakt!
      Der Zylinder ist zum Vermessen beim Reimo und kommt die Tage zurück. Gute Nachricht: Maßhaltig und i.O. - Einbauen und weiterfahren. :thumbsup:
      Bescheinigte sich selbst, damals eine gute Arbeit gemacht zu haben. :thumbup:
      Dichtsatz mit Simmerringen für den Motor legt er mir bei.

      Ansonsten bin ich ziemlich in meinem Umzug abgetaucht.

      Ahoi!
    • Tach zusammen!
      Tische Stühle und Schränke stehen nun (fast) alle an ihrem Ort. Die Kartons sind einigermaßen ausgepackt und eine gewisse Routine hat sich eingestellt.
      Die neue Werkstatt ist auch bereits soweit funktionsfähig.
      Also habe ich endlich die Arbeiten an der GT wieder aufgenommen. :thumbup:
      Erster Erfolg: der Rahmen ist gestrahlt, grundiert und lackiert. 8)
      Erster Wehrmutstropfen:
      Leider bekomme ich keine Antwort von Herrn Schmitz, dem ich die Lockheed-Bremse zum Überholen zugeschickt habe. Er meldet sich nicht zurück.
      Weder auf Mails noch auf Anrufe bekomme ich eine Reaktion. Letztlich habe ich ihm eine dreiwöchige Frist gesetzt, die Ende der Woche ausläuft. Dann werde ich vermutlich einen Anwalt einschalten müssen – weiß mir sonst keinen Rat. ;(
      Beste Grüße in die Runde!
      Gunnar
    • Soo!
      Na ratet mal, was heut bei mir angekommen ist :ja:
      Die Bremse ist da!!!
      Offensichtlich hatten gesundheitliche Probleme zu der Verzögerung geführt. Ich bin nur froh, dass sie wieder da ist und nicht weiter nachtragend. Die Rechnung wird natürlich zeitnah beglichen.
      Nun sind also wieder alle Teile der Maschine bei mir- ein recht beruhigendes Gefühl.
      Dateien
    • Guten Morgen zusammen!
      Ich wär da gerne mal eine Frage. :D
      An meiner GT war ja nun ein Kettenkasten von Reimo montiert. Diesen möchte ich auch wieder anbauen, und mache mir deshalb Gedanken über die optische Aufarbeitung.
      Kann einer von Euch sagen, ob der im original lackiert war?
      Meiner ist zwar lackiert, aber die Farbe ist bereits zu einem großen Teilwieder abgeblättert – und es wirkt irgendwie selbstgepinselt.
      Grüße

      PS: wo wir schon grad dabei sind:
      Weiß jemand vielleicht auch noch, welches Öl, und wie viel dort hinein kommt?
      Vielleicht hat jemand Unterlagen zu dem Ding?
    • Moin,
      bevor Du dich an die Arbeit machst, hast Du alle Dichtelemente dabei?
      Ich würde mal bei Fa. Reimo anrufen, vielleicht wissen die noch, was in den Kasten reinkam. Wichtig: Keine O-Ring Kette im Kettenkasten verwenden!
      Ansonsten würde ich das Teil Glasperlen strahlen lassen, das habe ich mit meiner Reimo 3in1 auch gemacht, sieht gut aus. Lackiert war da nichts.
      Gruss
      Martin
      Dateien
      • Reimo 331.jpg

        (1,42 MB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Reimo 331k.jpg

        (182,82 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • Hi Martin,

      tatsächlich konnte Fa. Reimo hilfreich unter die Arme greifen. :thumbup:
      Also:
      Die Kettenkästen waren ursprünglich nicht lackiert; Dichtelemente sind alle lieferbar, und werden entsprechend getauscht.
      Füllmenge und Art der Füllung konnte man mir auch helfen, habe aber die Daten nicht im Kopf.

      Der Hinweis mit der Kette ist richtig und wichtig - hatte aber eh schon mit einer Standardkette geplant. :thumbup:
      Und führt mich auch direkt zu den nächsten Fragen:
      In Hoffis Zweitaktshop wird ein Kettensatz (für die GT750!) mit Clipschloss angeboten =O - hätte ich jetzt überhaupt nicht gedacht und auch nicht genommen (das Clipschloss). Fährt jemand ein Clipschloss an der 750er?

      Nächste Frage: Es werden verschiedene Gabelsimmerringe angeboten. Welche und wie viele werde ich benötigen (habe noch nicht zerlegt)? - Wir haben etliche Seiten früher bestimmt, dass es sich um eine 73er K-Gabel handelt...
      Aus den Teilelisten werde ich nicht recht schlau. :whistling:

      Beste Grüße
      Gunnar

      PS: Für die Simmeringe hatte ich die Nummer 51153-34730 rausgesucht. Das scheinen die breiteren (14mm) zu sein?!
    • Hi Gunnar,
      die Simmerringe kannst Du nehmen.
      Beim Büffel nur Endlos-oder Nietschlosskette verwenden.
      Wenn sich der Clip im Kettenkasten verabschiedet, prost Mahlzeit!
      In den frühen 80ern bin ich mal mit Clipschloss gefahren, hat sich 2 mal verabschiedet,
      zum Glück ist die Kette immer nach hinten abgerollt.
      Bei der Reimo am Besten die 16-43er Übersetzung nehmen.
      Gruss
      Martin
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club
    • Zum Clipschloss: ich habe fast nur Ketten mit Clipschloss gefahren, weil man da früher gar nicht drüber nachgedacht hat, da war ein Clipschloss völlig normal. Damals habe ich nur Ketten ohne O-Ringe gefahren, da O-Ring-Kette noch nicht so gebräuchlich waren. Ich hatte mal eine ausprobiert, die hat aber auch nicht länger gehalten als die normale und dann hab ich wieder die "normalen" gefahren. Die Clips sind mir häufig weggeflogen, ich habe sogar verschiedene Cliparten ausprobiert, zum Teil sogar den Clip mit einem dünnen Draht gesichert, es nützte aber alles nichts, irgendwann war der Clip wieder weg. Ich hatte dann immer eine Tüte mit Ersatz-Clips unter der Sitzbank. Ich gehe heute davon aus, das ich die Kette damals immer zu stramm gefahren habe, jedenfalls habe ich oft die Kette gespannt. Ob ich deshalb immer die Clips verloren habe - ich weiß es nicht. Die letzte Kette auf dem blauen Büffel war dann wieder eine O-Ring-Kette, aber diesmal mit genietetem Schloss, die hält natürlich und man brauch sich auch um nix kümmern. Der bunte Büffel hat 1993 eine O-Ring-Kette mit Clipschloss bekommen, weil ich die halt immer gefahren habe, die Kette hat bis jetzt 30.000 km gelaufen, wurde bis jetzt vielleicht 4x gespannt und das Clipschloss ist immer noch dasselbe. So unterschiedlich können also die Erfahrungen sein. Vielleicht als Nachsatz noch, mir ist aber nie eine Kette aufgegangen, ich habe es immer rechtzeitig gemerkt, weil ich die Kette regelmäßig geschmiert habe und aus bekannter Problematik genauer hin geschaut habe. Die aktuelle Kette fahre ich seit ca. 8.000 km mit Scottoiler, da muss man sich schon zwingen der Kette mal einen Blick zu würdigen, denn da kann es dann doch passieren, das man nicht mitbekommt das der Clip schon vor längerer Zeit verloren gegangen ist. Hat also alles Vor- und auch Nachteile. Gruß Micha
      Viele Grüße

      Micha
    • Moin zusammen,

      ich bin 30 Jahre lang nur offene Ketten gefahren und hatte noch nie Probleme. Bin erst seit 6 oder 7 Jahren in der Neuzeit angekommen und verniete die Ketten. Was allerdings bei einer Montage im Kettenkasten schwierig werden dürfte, weil man mit dem Nietwerkzeug wohl kaum dran kommt.

      Gruß
      Dirk

      PS: allerdings habe ich nie auch nur ansatzweise die Fahrleistungen wie Micha oder Martin erreicht :D
    • Hi zusammen,
      danke für die Erfahrungen.
      Ich selbst fahre auch schon seit ein paar Jahren Motorrad- die meisten Maschinen auch mit Clipschloss.
      Allerdings nur bei kleineren Hubräumen mit 27-40PS (bei mehr Leistung dann Endlos), und da ist mir noch nix passiert.
      Obwohl das in den entsprechenden Foren teilweise auch kritisch gesehen wird.

      Vernieten ist im Kettenkasten die einzige Möglichkeit- Clipschloss fällt aus genannten Gründen aus.
      Endloskette fällt auch aus, da man sie nicht in den Kasten bekommt.

      Nach der Anleitung von Reimo ist das eine Zweimannaktion: einer hält die lange Eisenstange von rechts gegen die Kette (das Nietschloss), der andere vernietet wie damals üblich mit Hammer und Meißel. :D

      Beste Grüße
      Gunnar
    • Hi zusammen!
      Eine Kleinigkeit, die ich zeigen muss:
      In einem Gabelholm war eine Schraube des Schutzbleches abgerissen.
      Rostlöser und der Einsatz von Hammer und Meißel brachten keinen Erfolg.
      Also ausbohren!
      Das ist mir (freihändig!) so gut gelungen, dass ein Teil der Schraube wie eine Feder aus dem Gewinde geschraubt werden konnte.
      Der Rest ließ sich mit einem Gewindeschneider ausdrehen. :thumbup: :thumbup:
      Dateien
    • Neu

      Moin!
      Heute habe ich nur Gabelholm zerlegen können. Anschließend hatte ich mir das Tauchrohr mal genauer angeschaut.
      Tiefe Rostnarben direkt über der Klemmung der unteren Brücke.
      Gefährliche Materialschwächung oder nur optischer Mangel? :huh: ?(
      Ersatz gibt es ja wohl; wenn auch nicht unbedingt geschenkt...

      Grüße
      Dateien
    • Neu

      Hi zusammen!
      Danke für die Einschätzungen – das beruhigt ungemein. 8o
      Die Rohre sind bereit entrostet und als vorläufigen Korrosionsschutz erstmal nur geölt. (heute ohne Bilder X/ )

      Mir schwebt vor, die Rohre später hinter einem poliertem Alu-Rohr zu verstecken – oben und unten eines von den unteren original Gummis. Darunter einen Korrosionsschutz wie Mike Sanders Hohlraummargarine. :D
      Das einzige, was mich daran noch beschäftigt, ist, dass ich so die Höhe der Stummellenker nicht mehr frei wählen/einstellen kann. Allerdings könnte die Klemmung unterhalb der oberen Brücke schon ausreichend tief sein… :saint: :rolleyes:
      Beste Grüße
    • Neu

      Moin!

      Wenn der Standrohr-Bereich zwischen den Gabelbrücken sichtbar bleibt (ClipOn-Stummel, Zubehör-Lampenhalter etc), kann man den z.B. auch in der Farbe des Lacksatzes der Mopete lackieren.
      HIER z.B. auf einigen der Bilder zu erkennen.
      Zum Durchschieben dann zwischendurch gegen verkratzen z.B. Schutzfolie oder ähnliches aufkleben.
      Bei gutem gehärteten (2K-)Lack aber nicht unbedingt nötig; man muß nur die Klemmungen minimal aufdrücken.

      bis dann
      Markus
    • Neu

      Hi Markus,
      das ist auch eine Idee! Danke für den Link/ die Bilder.
      Das führt uns dann direkt weiter zur nächsten Frage: Istdieses Blau denn ein original Farbton der GT?
      Ich würde eigentlich davon ausgehen, da ich Lampe und Lampenhalter(gab’s einzeln dazu) neulich gereinigt und dabei den Lack beschaut habe. Sieht fürmich recht original aus – zumindest was Zustand und Qualität des Auftragesangeht. :kratz:
      Grüße
    • Neu

      Moin,
      die Farbe heisst candy jakal blue und ist original.
      Ich baue gerade auch einen Cafe Racer in dieser Farbe,
      da kommt ein Superbike- oder M-Lenker drauf, so dass die orig. Lampenhalter bleiben können.
      Gruss
      Martin
      Dateien
      • P1180830.JPG

        (576,53 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1180108.JPG

        (133,81 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Registrar und GT 750 Typreferent im Suzuki Wasserbüffel Club