Ich darf mich vorstellen? Ich bin's, der Neue:-)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Noch was vergessen. Die Gummi-Balgen, die am Reimo-Fettkettenkasten sitzen, müssten von MZ sein, wenn ich mich recht erinnere.

      Gruß
      Dirk

      An den Admin: warum kann ich meinen eigenen Beitrag nicht editieren?
    • Guten Morgen!
      Danke für die viele Info.
      Das sind ja alles sehr gute Nachrichten – das einzige, was mir noch ein wenig Sorgen macht, ist die Verkleidung, weil keine Kennzeichnung. Da werde ich wohl noch mal mit dem TÜV-Mann sprechen.
      @ Martin: ich hatte versucht Dir eine PN zu schreiben, aber angeblich ist Dein Posteingang voll. Ich hab’s dann als Mail geschickt.
      @Dirk: Danke für das Angebot mit den Konis – dazu melde ich noch bei Dir. Wird aber sicher eine gewisse Zeit dauern.

      Beste Grüße
    • Hi zusammen!



      Kann jemand sagen, was für eine Verkleidung das sein könnte?
      An der Verkleidung konnte ich keinen Hinweis finden...
      Ist laut Vorbesitzer bereits seit Anbeginn der Zeiten (also von ihm so gekauft) montiert.
      Habe übrigens inzwischen die originale Speichenfelge (Doppelscheibe) bekommen. Sie ist mit auf der Nabe mit einer eingeschlagenen Nummer versehen.
      Außerdem gab es noch einen Krümmer (3in1 mit Flansch abgangsseitig) dazu, mit dem Reimo damals Versuche gemacht hatte. War aber leistungsmäßig ein Reinfall - SauCool aber nutzlos. Bild reiche ich nach.
    • Sieht von vorne aus, wie eine Avon / Rickman-Verkleidung. Auf den Absatz rund um die Lampe passt die Plexi-Kuppel dieser Verkleidungen. Dazu passt aber nicht die relativ hohe Scheibe und das Unterteil. Ist die Verkleidung in Ober- und Unterteil getrennt? Kannst du noch ein Bild aus der Fahrer-Perspektive machen, wenn du schon Foto-Session machst?

      Gruß
      Dirk
    • Ich würde auch auf was englisches tippen, wegen der Kante für die Plexinase.
      Dunstall hat glaube so etwas auch mal gebaut.
      Die goldene Egli-Kawa die hat doch auch so eine Verkleidung dran, allerdings als
      Halbschale, wenn ich mich recht erinnere.
    • Bilder und wenig Text :)
      Ist der Zeit geschuldet
      Files
    • Hi Martin,

      an eine Avon hatte ich zuerst auch gedacht, aber alle Avons sind im Bereich zwischen Frontfläche und Lenkerausschnitt schmaler. Avons wirken aufgrund der schmaleren Glasfiberbereiche filigraner. Auch sind bei Avon Vollverkleidungen die unteren Teile ganz anders. Ich denke wirklich die Read ist es, da passt alles, die angeschraubten Seiten sowie die untere Wanne. Auch die Aussparungen für die Füße. Auch der Buckel oberhalb der Lampe im Übergang zur Scheibe.

      Aber schau mal hier, wären das nicht ide ultimativen Koffer für den Büffel, sofern man Koffer mag.

      airtech-streamlining.com/vintage/saddlebags.htm
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Hej,
      danke für die vielen Antorten!
      Welche von beiden Möglichkeiten (Avon oder Read Titan) wäre denn leichter (wenn überhaupt) eintragungsfähig?

      Die verlinkten Koffer sind tatsächlich irgendwie schick.
      Aber an einer Maschine mit Stummellenker will ich doch lieber keine haben ;)

      Ahoi!
    • Moin,

      ne Briefkopie mit 'ner eingetragenen Rickman-Verkleidung kann ich dir anbieten. Das waren im Prinzip die Avon- Verkleidungen, auch wenn ich mir jetzt ziemlich sicher bin, daß es tatsächlich eine Read-Titan-Verkleidung ist. Da passt wirklich alles. Nur wirst du dafür mit Sicherheit keine Unterlagen bekommen, weil die Firma offensichtlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr existiert. Aber der Onkel beim TÜV muss ja nicht alles wissen....

      Gruß
      Dirk
    • Was ist eigentlich allescin deinen Papieren eingetragen?
      Weil eigentlich mußten Verkleidungen schon immer eingetragen werden.
      Aber mit Dirks Angrbot müsstes du weiterkommen. Klar brauchst du sowas wie ein Typenschild, aber die gibt es in der Bucht blanco.. Kann man sich dann bei Schlüsseldiensten oder yJuwelieren die gravieren ausfüllen lassen .
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Moin,

      wenn ich mich recht erinnere, war das Problem, daß keine Papiere mehr existieren.
      Der Herstellernachweis wird üblicherweise ins Laminat gekleistert. Sprich ins noch feuchte Harz gelegt und noch einmal mit Harz versiegelt. Wenn das mal einer übergelackt hat und du nicht weißt, wo es sitzt, hast du fast keine Chance mehr.

      Gruß
      Dirk
    • Ich würde es nicht offen ansprechen, es sei den du möchtest eine Antwort die du nicht hören willst oder die dich viel Geld kostet. Nenn sie Avon oder Rickmann, hält sie eh jeder für und lass sie so eintragen.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Hallo Mario....

      das kommt ganz auf den Prüfer an....ich hatte beim TÜV Südwest nen Motorradfreak, der mir bei der GT550 aus den USA wirklich in allen Punkten sehr entgegen gekommen ist.
      Mit dem hätte ich vermutlich das mit der Vekleidung problemlos hingekriegt....

      :ja:

      Die Prüfer sind natürlich nicht alle so!

      Der letzte TÜV Prüfer hat vor 1 1/2 Jahren mich trotz schwergängigem Lenkkopflager durchgewunken und meine GT550 ausdrücklich gelobt. Er hat sogar mit WD40 oben und unten im Bereich der Lenkkopflager reingesprüht und gemeint, dass es dann evtl. vorübergehend besser werden könnte....ich solle die Lager aber baldmöglichst wechseln....

      Gruß Klaus
    • Ich weiss es gibt solche und solche, aber ich treff immer solche.

      Irgendwie kommunizieren Prüfer und ich nicht auf der gleichen Frequenz, aber wer tut das schon.
      Bei einem meiner letzten Begegnungen mit der prüfenden Art, gab es Ärger mit dem Hauptständer.
      Bei meinem fehlte der Hebel, sicherlich unkomfortabel, aber nicht sicherheits relevant.
      Ich bot dem Prüfer auch an das Hoppelsche für ihn auf den Ständer zuhieven, bekanntlich ist die Übersetzung bei den GTs etwas sub-optimal. Nein, er wollte das allein machen und schaffte das auch.
      Am Ende der Prüfung gab es folgenden Dialog:

      P: - Also mit dem Ständer kann ich sie nicht durchlassen, da fehlt der Hebel und was angebaut ist muss auch funktionieren.
      I: - Also sie haben ihn aufgebockt bekommen?
      P:- Ja
      I: - Er steht sicher?
      P:- Ja
      I: - Dann ist die Funktion doch gegeben. Wo ist das Problem.
      P: - Ja aber was angebaut ist muss auch funktionieren.
      I: - also nochmal. Haben sie ihn aufgebaut bekommen und steht er sicher?
      P: - Ja aber ......
      Diese Dialogschleife zog sich ca. 20 Minuten. Dann hat er aufgegeben. Aber glaubt mir, dassmuss ich mir nicht nochmal antun.

      Jedenfalls fahr ich da nicht mehr hin, schick immer meinen Moog, der hat einfach die besseren Nerven.


      Mario
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Moin!
      Original von Foxkilo...P: - Also mit dem Ständer kann ich sie nicht durchlassen, da fehlt der Hebel und was angebaut ist muss auch funktionieren.
      Das ist doch schon allein widersprüchlich. Wenn der Hebel fehlt, ist er nicht angebaut, folglich muß er nach Ps Def. nicht funktionieren. Also wie jetzt? :D

      Solche Geschichten kennen viele.
      Dafür könnten wir einen eigenen Thread eröffnen: "neulich beim TÜV" o.ä.... ;)
    • Hi zusammen!
      Mit Sicherheit hat jeder von uns schon interessante Geschichten mit dem Überwachungsverein erlebt. :ja:
      Meine Erfahrung ist, dass es sich nicht lohnt eine Diskussion mit dem Prüfer zu führen. Ich habe mir einen Prüfer gefunden, der ein Faible für alte Motorräder hat – für derartige Unternehmungen ist das unerlässlich. Da ich es mir mit dem nicht versauen will, werde ich sicherlich nicht versuchen ihn zu behupsen, sondern versuchen die offenen Punkte zu klären.
      Das wird auch nach dem Waschen der Maschine der nächste Punkt sein. Mit den bislang verfügbaren Unterlagen und der Maschine vorstellig werden. 8)

      Noch eine andere Frage: Wurde im Laufe der Modellpflege auch eine andere Kurbelwelle verwendet, oder war die immer gleich?

      Beste Grüße
    • J/K wellen sind anders. Zum einen sind Pleuel unten geführt d.h. du kannst auch nur J/k Kolben fahren.
      Kann aber umgebaut werden durch andere Pleuel. Desweiteren wurde der Radius beim Übergang von der Kurbelwange auf den Lichtmaschinenstumpf geändert, da es häufig zum abscheren der des Stumpfes kam.
      An sich sind die Wellen aber gleich.

      Was Unterlagen angeht, hast du mal bei Reimo gefragt? Die Verkleidung sieht aus als wäre sie von denen montiert worden. Vielleicht haben die noch Daten.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Hi,
      kleine Korrektur: Auf der JK kann man auch die LMAB Kolben fahren, Platz ist genug; umgekehrt geht's nur wenn innen von der Kolbenbolzenführung links und rechts jeweils 0,5 mm Material abgetragen wird, damit die Anlaufscheiben passen. Die Änderung gab es ab Motor #38060 (Mitte Serie K). Siehe hier:

      oldjapanesebikes.com/mraxl_GT_…ki_canada_75_38_0001a.JPG

      oldjapanesebikes.com/mraxl_GT_…ki_canada_75_38_0005a.JPG

      Ab M Modell gab es noch den verrutschsicheren KW Simmerring:

      oldjapanesebikes.com/mraxl_GT_…ulletins/page-3#1976_serv

      Gruss
      Martin