Meine Gt braucht viel Sprit

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Meine Gt braucht viel Sprit

      Hallo,
      meine gt125 bj.1978 ist seit ca. einem Monat wieder angemeldet und restauriert.
      Läuft eigentlich sehr gut und macht wirklich spaß das Teil😀

      Sie ist allerdings ein echter Schluckspecht, komme mit einem Tank (9L) ca. 80km,
      mit Reserve werdens dann knappe 100km.
      Kann das sein dass die so einen hohen Verbrauch hat😟od. hab ich da am Vergaser was falsch eingestellt?
      Benzin läuft nicht aus.

      Danke schonmal für eure Ideen!
      Stefan
    • Danke für deine Antwort Martin,
      weißt du zufällig welche Düsen das sind da im RepBuch nur 70 steht.
      Ev. M5 od. M6?

      möchte mir gleich einen Satz besorgen zum richtig einstellen.

      Danke schonmal
      LG
      Stefan
    • RE: Meine Gt braucht viel Sprit

      Hallo
      wenns vielleicht auch nicht weiter hilft. Als ich meine Strassen-GT-380 fertig hatte bin ich fast 4 Wochen mit betätigtem Choke gefahren. Lief zwar recht und schlecht(ich dachte es muss so sein) Verbrauch ca. 12 Liter auf 100 km. Irgendwie bin ich dann zufällig draufgekommen dass da was falsch ist. Ergebniss : Verbrauch jetzt ca. 7 Liter.
      PS. an der 380er haben nur 2 Vergaser einen Choke.
    • Danke für die Info morbidelli,

      der Joke (die 125 hat nur einen auf dem linken Vergaser) ist es nicht.
      Das mit der Bedüsung erscheint mir plausibel, wenn ich die richtige Düsenaut nicht herausfinde,
      werde ich mir Zwei Vergaser-Reparatursätze besorgen, die sind allerdings nicht billig..

      Viel. findet sich noch wer der die richtige Düsenart kennt.
      PS: hab schon über 1000km runter, einfach nur geil:-) wenn sie nicht so viel verbrauchen würde..
    • Moin,
      schau doch erst mal auf die Hauptdüse, welche Größe ist dort oben eingestnzt?
      Gewinde ist erst mal Nebensache.
      Hier bei Topham gibt es Düsenlisten, da kannst Du vergleichen welcher Typ Deine Hauptdüsen sind.
      Der Choke ist bei beiden Vergasern vorhanden, ein Verbindungsschlauch vom Vegaser mit dem Hebel zum anderen Vergaser stellt die Gemischanreicherung beim 2. Vergaser her.

      mikuni-topham.de/DEUTSCHSITE/Deutsch/FRAMEDEUTSCH.html

      Gruss Martin

      The post was edited 1 time, last by martingt750 ().

    • Hab eben nachgeschaut, bei beiden Vergasern ist die Originale 70er Düse verbaut.

      Schön langsam gehen mir die Ideen aus, ich hab den Vergaser wie im Repbuch beschrieben
      eingestellt, Nadel in der 2. Position von oben, Leerlaufgemischschraube 1,5 Umdrehungen raus,
      70er HD..
      Bleibt mir eig. nur noch die Gaser Ultraschallreinigen zu lassen und bei beiden
      den Vergaser Reparatursatz verbauen.

      Danke euch

      Stefan
    • Moin!

      Von anderen Sachen wie zugesetztem Luftfilter, dem schon angesprochenen Chokeventil, das evntl. nicht ganz schliesst, zu hohem Schwimmerstand, direktem Spritverlust durch irgendeine Undichtigkeit etc. mal abgesehen:

      Nach meiner Erfahrung saufen die GTs, wenn Düsenstöcke(=Nadeldüsen) und Düsennadeln verschlissen sind. Bei den Nadeln sieht man die Verschleissspuren, bei den Düsenstöcken eher nicht.

      Wenn neue (bzw. neuwertige) Düsenstöcke und Nadeln zu bekommen sind und die alten schon einige 10000km runter haben, lohnt sich der Austausch.

      Beispiele:

      GT380 ca. 50000km mit Verbrauch ca. 9-10 Liter/100km
      GT250 ca. 70000km, mit Verbrauch ca. 8-9 Liter/100km

      Nur mit neuen Düsenstöcken und Nadeln, sonst keine Veränderung und gleiche Fahrweise: Verbrauch beider Motorräder ca. 6-7 Liter/100km

      bis dann
      Markus
    • Hallo,
      ich hatte das gleiche Phänomen.
      Alle Düsen kontrolliert.
      Alle Dichtungen erneuert.
      Alle Stellungen der Vergasernadeln verglichen.
      Es gab keine Besserung.
      Immer noch weit über 10Liter/100 km Verbrauch.

      Irgendwann habe ich herausgefunden, dass eine Vergasernadel kürzer war, als die anderen 2.
      Und der Konus der Nadel fühlte sich anders an (merkt man schön, wenn man sich die Nadel durch die Finger gleiten lässt....)
      Neue Nadel eingebaut.
      Problem behoben.
      Lief viel besser als vorher! Klar!

      Das war meine Geschichte zum Thema.
      LG Dirk
      Creme 21 hält die Haut jung.... ;-)
    • RE: Meine Gt braucht viel Sprit

      Schau hier mal nach:
      robinsonsfoundry.co.uk/content…M%20A%20B%201974-1977.htm
      wobei, damals war Benzin noch billig, und wenn die 125 er niederturig gefahren wird, z.B. beim einfahren von neuen Kolben/Zylindern , ist meine Erfahrung beim Verbrauch ca. 6,0 -6,5 Liter pro 100 Km.
      Wenn allerdings die Drehfreudigkeit überhand nimmt, sind auch 10 Liter möglich.
      Der Tank fasst 10 Liter, und wann auf Reserve geschaltet werden muß hängt ja wohl auch von der länge des Röhrchens vom Benzinhahnes im Tank ab.
      Ich persönlich habe mal den Benzinhahn gewechselt, und mußte dann 20 Km früher wie gewohnt auf Reserve schalten. Dafür war 20 Km mehr Sprit als Reserve vorhanden.
      LG Heiner
    • Ich mach hier mal wieder weiter da ich die kleine Zicke jetzt wieder angemeldet habe:-)

      Hab mir letztes Jahr noch zwei Vergaserreparatursätze besorgt und eingebaut.
      Hab jetzt das Problem dass sie nach einer kurzen Zeit, wenn sie unter Last gefahren wird,
      plötzlich stottert, als ob sie absäuft oder so... :nixwiss:
      wenn ich dann vom Gas gehe stirbt sie ab oder orgelt im Standgas kurz vorm absterben herum.
      Nach 2 min. legt sich das wieder und sie läuft im Standgas wieder schön und fährt auch wieder normal bis sie wieder stottert :evil:

      Zündung ist eingestellt
      Vergaser gereinigt und eingestellt
      Luftfilter ist sauber
      wenn nichts hilft werde ich die alten Düsen usw. wieder einbauen und testen.

      Ich weiß, Verndiagnosen sind schwer, aber viel. hat hierzu jemand eine Idee
      Danke schonmal
    • nabend...
      das hört sich nach "aufladen" an, der Motor läuft in der betreffenden Vergaserschieberstellung zu fett, im Zylinder sammelt sich Gemisch an und die Kerze wird naß und zündet nicht richtig, bis bei Änderung der Schieberstellung wieder bessere Verhältnisse eintreten und der Motor frei wird.
      Wenn sie wieder mal "stottert", Motor sofort ausmachen und gleich Kerzen angucken, ob die naß, verrußt etc. sind.
    • Hallo,

      das kann aber auch andere Ursachen als die Vergaser haben.
      Deinem Post entnehme ich, dass die GT den Winter gestanden hat, das kann auch die Batterie sein. Zu wenig Strom und schon reicht der Funke nicht mehr aus.
      Die Kondensatoren sind neu ? Die sind bei mir auch schon ausgefallen, hatte dann ähnliche Symtome, bei untertouriger Fahrweise < 5000 U/ min , reichert sich unverbrannter Sprit an und nässt die Kerze. Motor läuft teilweise nur uaf einem Pott oder Standgas, wenn die Kerze wieder halbwegs trocken ist, geht es dann wieder ...

      viel Erfolg

      PS: Heiners Angabe von ca. 6l Verbrauch kann ich bestätigen!
    • Hallo,

      ich hätt da aus eigener Erfahrung noch eine verstopfte Tankentlüftung anzubieten.
      Einfach mal Tankdeckel aufmachen und schauen, ob's was hilft.

      Gruß Manfred
    • Hallo Stefan

      Du schreibst du hast die Hauptdüse überprüft. hast Du nur die Zahl geprüft oder hast Du tatsachlich das Loch nachgemessen? (70 heisst 7,0mm durchschnitt).
      Vieleicht hat der Vorbesitzer die Düse Grosser gebohrt?
      Ist der orginal Auspuff montiert? und sehr wichtig, ist das erste reflectionblech noch an der richtige Stelle?
      dieses Teil bestimt beim Vollast(drehzahl) die Leistung und somit auch den Verbrauch.

      Good Luck
      Thijs
    • Danke für die vielen Antworten!!!

      Hilft wirklich sehr wenn man Leute hat die in so einer Situation weiterhelfen,
      oft gehen einem nach einigen Stunden schrauben einfach die Ideen aus.

      Hab alles abgearbeitet was ihr geschrieben habt, es waren die Schwimmerstände
      verstellt.
      Keine Ahnung wie sich das verstellen kann, wahrscheinlich stimmte das Niveau auch wegen den etwas längeren Nadelventilen der Reparatursätze nicht mehr.

      Sie funktioniert wieder perfekt in jeder Lage :ja:

      Wegen des Verbrauchs, mein Reserve-Röhrchen ist sehr lang daher nehme ich an
      dass ich mit Reserve sicher nochmal um die 30km od. mehr fahren kann :tongue:
      Das werde ich noch testen.

      Eine Frage hab ich aber noch, wo sitzt das Reflectionbklech?
      Auspuff?

      Danke vielmals!
      Tolles Forum :regenbogen:

      The post was edited 1 time, last by steveomatenjazz ().