Bin fertig

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,
      gestern ( exakt 3 Monate nach Kauf ) habe ich meinen Büffel fertig gemacht und Probe gefahren [schild]Hurra[/schild]
      Nachdem ich noch die Papiere beantragt habe und die TÜV Abnahme hinter mir habe wird er angemeldet.

      Ein Problem noch, wie bekomme ich die Krümmerüberwurfmuttern fest ? Die Gewinde der Krümmer sind schon arg weggerostet und wenn ich sie anziehe, springen sie über die Gewindegänge !
      Teflonband scheint ja wegen der geringen Hitzebeständigkeit nicht in Frage zu kommen.
      Aber was eignet sich ?

      LG

      Andreas

      Ach ja, hier noch ein vorher/nachher Bild :)
      Files

      The post was edited 2 times, last by percy ().

    • RE: Bin fertig

      Sehr schön das Teil. Mit den Gewinden wird es wohl keine einfache Lösung geben.
      Was ich noch sagen wollte - ich dachte schon das Forum ist eingeschlafen aber dank Percy gehts weiter.
    • RE: Bin fertig

      Original von morbidelli1
      Was ich noch sagen wollte - ich dachte schon das Forum ist eingeschlafen aber dank Percy gehts weiter.


      Sieht gut aus der Büffel....Glückwunsch Andreas.

      Und dir kann ich nur beipflichten Karl...das Forum scheint wirklich in den kollektiven Winterschlaf versunken zu sein....oder die packen grad alle ihre Weihnachtsgeschenke ein.

      :lachen: :lachen:

      Schöne Weihnachtsfeiertage wünsch ich euch ALLEN.

      Gruß Klaus

      The post was edited 1 time, last by KlausH ().

    • Danke schön !
      Hat auch mächtig Spass gemacht :)

      Aber was mache ich mit den Gewinden ?
      Hat niemand eine brauchbare Idee ? Dichtschnur ? Gewindedichtmittel von Loctite ???

      LG

      Andreas
    • Hallo Andreas,
      sehr schöne Arbeit !
      Das Problem mit den Gewindegängen hatte ich auch. Bei mir waren aber die Überwurfmuttern am Überspringen Schuld und somit die Gewindegänge am Auspuffrohr selber noch einigermassen ok. Durch den Austausch der Muttern wurde zumindestens die Spatmasse so verringert, dass die Gewindegänge wieder ineinander griffen.
      Ich hatte meine damals von:

      classicsuzukiparts.nl/2stroke/…20750%20parts.htm?lang=en

      Falls das nicht hilft bleibt dir nach meiner Ansicht nur die Möglichkeit die Muttern am Krümmer auszurichten, an zwei / drei stellen den Chrom von innen zu entfernen und sie anzuschweissen X(

      Gruss
      Mike
      Mike
    • Hallo Mike,
      danke für deine Antwort,
      bei mir sind die Muttern noch recht gut, aber die Gewinde der Krümmer sehr verschlissen.
      Da muss es doch eine Lösung geben.

      Ganz am Ende, wenn keine andere Lösung in Sicht, werde ich am Gewindeende ein par Schweisspunke setzen, damit die Mutter nicht mehr überspringen kann.

      LG

      Andreas
    • Hallo Andreas,
      das gleiche Problem hatte ich am mittleren Krümmer nach einer Neuverchromung.
      Ich habe die Überwurfmutter und Krümmergewinde nach Entfettung der Gewindegänge mit Schraubensicherung hochfest in der passenden Position befestigt und aushärten lassen, bevor ich sie endgültig mit dem richtigen Drehmoment angezogen habe. Hält schon seit Lichtenfels und Kassel.

      Gruß
      Bernd
    • Hi,mal das Forum kurz aufwecken

      bevor du da rumschweißt ,probier mal die Flanschmutter zu stauchen ,im starken Schraubstock oder mittels zweier Hartholzbretter mit berherzten Schlag und zwar in Zwölfsechsuhr richtung.

      Es wird zwar im Schraubenbereich weiter dafür an den anderen Stellen enger.Das hält bei mir schon ein paar Jahre und lässt sich auch wieder zurückdengeln.

      gruß olli
      Files
      Schall und Rauch
    • Hi Olli,
      auch ne Idee die Dinger oval zu biegen.....sind doch aber erst für viel Geld verchromt worden !!

      Ich habe sie jetzt mal mit JB Weld mit 5mm Abstand zum Zylinder verklebt,
      mal sehen ob das hält.

      LG

      Andreas
      Files
    • Hallo,
      nachdem ich nun gelesen habe das JB Weld die Temperaturen gar nicht aushält, habe ich es wieder am Übergang Krümmer/Mutter weggekratzt und jeweils 4 Schweisspunke gesetzt, verschliffen, gesäubert und mit Hitzelack angesprüht, gefällt mir viel besser so !!
      Files
    • Hallo Andreas...

      du meinst die Querverbindungen der einzelnen Krümmer?
      Ich hab die Dinger auf Anhieb dicht gekriegt, indem ich zusätzlich zu den O-Ringen etwas hitzebeständiges Silikon (bis 300°C) aus dem Baumarkt aufgezogen habe.

      Gruß Klaus
    • OK, danke Klaus.
      Habe mir jetzt mal neue O-Ringe bestellt, werde, wenn sie da sind mit dem Silikon abdichten.

      LG

      Andreas
    • Frohe Weihnachten euch alle !

      Die Krümmerverschraubung ist absolut dicht, die Überwurfmuttern konnte ich so richtig gescheit festziehen ohne Überspringen ( nein nicht zuviel :) )

      Bleiben jetzt nur noch die Querverbinder, aber da hat ja Klaus mir schon nen Tip gegeben !!!

      LG

      Andreas
    • Sodelle,
      ich habe jetzt den deutschen Datensatz und das passende ( kleinere ) Typenschild.
      Das original war so groß dass es die Rahmennummer verdeckte.

      Nächsten Monat gehts zum TÜV und Zulassung :)

      Andreas
    • Hallo,
      hatte meine äußeren Ersatzrohre und das zugekaufte Y-Teil + 3 Flansche instand setzen lassen ( ausbeulen, auflöten und verchromen ) Sieht natürlich jetzt viel besser aus, aber leider springen die "Flansche" wieder über, was ein Mist.

      Das Anheften hatte ja gehalten, aber so ganz zufrieden war ich nicht.

      #Gibt es vlt. mittlerweile noch andere Lösungsansätze ?

      LG

      Andreas

      Edit: eben den Flansch etwa um 3 Umdrehungen herausgedreht, da scheint das Gewinde etwas gesünder. Im Standgas dicht, muss fahren........

      Edit2: Nach Probefahrt immer noch dicht, ich fass das jetzt nicht mehr an
    • Hallo,
      das Problem ist ja nicht die Dichtung oder die Dichtflächen, sondern das marode Gewinde am rechten Krümmerrohr. Mitte und rechts zZ noch in Ordnung.

      LG

      Andreas
    • Das mit dem Gewinde war mir schon klar, ich habe auch solche Rohre.
      Mein Vorschlag ging dahin, wenn du den Flansch weiter auf das Gewinde drehst, sprich der Flansch sitzt wieter vorne kann es sein, dass es passt und nicht mehr leer dreht. Und nun brauchst du ein 2. Dichtung.
      Das Problem ist nicht alleine das Gewinde auf dem Rohr sondern auch der Flansch. Beide haben Fertigungstoleranzen und wenn nun ein Flansch mit einem Durchmesser, der am oberen Ende der Toleranz liegt auf ein Ror trifft, dass am unteren Ende der Toleranz liegt und da zu noch Rost kommt und damit das Spiel noch mehr erweitert wird, dann hast du das Problem.
      Eine Möglichkeit ist das Durchtauschen der Flansche, weiter könnte man das Rohr gewinde mit einer oder zwei Lagen Alufolie umwickeln. Oder das Gewinde austauschen. Gewinde und Rohr sind zwei am Rand zusammengeschweißte Teile. Oder richtig Hard Core Den Flansch am Rohr festzupunkten. Natürlich so dass man es nicht sieht. Im allgemeinen muss man wenn die Position des Flansches auf dem Rohr einmal steht es nicht mehr nach justieren. Ich hab schon einige Rohre gehabt, wo die Flansche dermaßen festgerostet waren, dass man sie fast nicht mehr vom Rohr losbekommen hat.

      Mario
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Hallo,
      so hatte ich es ja gemacht, den Flansch weiter aufs Rohr gedreht. Momentan reicht überall eine Dichtung.
      Das Gewinde erneuern, fällt schon mal flach, da ich die Rohre ja erst hab neu verchromen lassen. Das mit dem Tausch der Flansche und das Umwickeln mit Alufolie, behalte ich mal im Hinterkopf.
      Wie gesagt, zZ ist alles dicht.
      Das Anpunkten hatte ich ja mit den alten Rohren gemacht, klar, funktioniert prima, ist aber keine Option.
      Das "Oval" schlagen der Flansche ist natürlich auch noch ne Option.

      LG

      Andreas
    • Also neue Flansche gibt es für 15Pfund bei Delkevic
      delkevic.co.uk/suzuki-gt750j-a…ch=gt750&description=true

      Heri:
      Ganz einfacher Gussflansch mit Innengewinde und Gewindehülse auf dem Rohr festgepunktet. Problem ist die Flansche können durchbiegen, große Toleranzen, schlechter Chrom, keine Nickel/Kupfer Unterlage und Rost.

      Maße habe ich gerade nicht zur Hand.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig