Classic-racer GT 380

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal ne ganz blöde Frage und wirklich ernst gemeint, ihr habt soviele Möglichkeiten, was den Maschinenpark und auch die Fähigkeiten angeht, warum baut ihr dann nicht Zylinder komplett auf. Dann kann man Wasserkühlung und Membranen direkt mit einplanen. In meiner laienhaften Vorstellungswelt, kann es eigentlich nicht schwieriger sein, als einen existierenden Zylinder so komplett umzufrickeln. Muss ja nicht aus einem ganzen Stück gefräßt sein, sondern kann doch auch aus Einzelteilen gebaut sein. Den Verzug beim schweißen müsste man doch beim planen rausbekommen. Axel baut Buchsen die dann eingepresst werden ... Soviel weniger Aufwand kann das doch nicht sein und man hätte es annähernd so wie man es braucht. Bei unserm Rennmofa (kreidler) hatten wir jemanden, der uns einen Wassergekühlten Kopf gebastelt hat. Erstaunlich, was das alleingebracht hat.
      Wie gesagt ist nur meine Vorstellung als Laie.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Also blöde Fragen soll es ja nicht geben nur dumme Antworten. Also bei den Classicern ist das etwas anders wie im richtigen Leben. Mann darf , nach den Regeln, nur Komponenten oder Material verwenden, das aus der Zeit stammt.
      Ein paar wassergekühlte Zylinder von einer Yamaha TZ 250 auf das Suzuki Gt 380 Gehäuse zu verpflanzen wäre, denke ich, machbar. Nur will man das nicht. Ich will den luftgekühlten Typ beibehalten. In der Klasse in der ich starte könnte ich bis 500 ccm haben. Daran möchte ich arbeiten, aber 3 zylindrig und luftgekühlt.
    • Die Beschränkungen der Classic Rennerei sind mir schon bekannt, aber es hat damals schon wassergekühlte Renner auf 380 Basis mit 500ccm gegeben, die Barton oder Sparton. Somit wäre ein Umbau auf Wasser eigentlich schon Zeit typisch. Okay, jede Rennserie ist anders im Detail, aber da müßte eigentlich was machbar sein.
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Moin!

      morbidelli1 schrieb:

      Das Kann doch mit dem anderen Hub 54mm zu 61mm nicht funktionieren. Oder kann sich da von euch einen Reim darauf machen.
      Kann ich mir im Groben folgendermaßen vorstellen:
      Hub 54mm bleibt. (GT550: 62mm)
      550er Zylinder oben und unten kürzen/abfräsen, so, daß die Kanale auf brauchbarer Höhe liegen. Die insgesamt 8mm sollten kein Problem sein.
      Zylinderfußbolzenabstände und Zylinderabstände anpassen, vermutlich Bohrungen am Zylinderfuß versetzen und Kühlrippen an den Seiten kürzen.
      380er Kurbelwelle mit GT250KL/T250/T305/T350-Pleuel aufbauen für 16mm Kolbenbolzen.
      T350-Kolben o.ä. verwenden

      martingt750 schrieb:

      Der mittlere Zylinder andersrum, warum nicht?
      ??? Wo siehst Du das ???

      bis dann
      Markus
    • Moin Markus....auf der vorherigen Seite ziemlich weit unten ist ein Classic Racer aus Italien abgebildet, den Karl da irgendwie entdeckt hat...da ist der mittlere Zylinder umgedreht montiert......jedoch weiß Karl nicht, ob die Maschine jemals gelaufen ist....

      :D :D :D :D
      Gruß Klaus
    • Hallo
      Markus ich denke Martin meint die andere Maschine mit dem gedrehten mittleren Zylinder.
      Zu der Sache mit den 550er Zylindern auf dem 380er Gehäuse. Das Anpassen könnte ich mir schon vorstellen das hinzu bekommen. Nur mit den Steuerzeiten bei 7 mm weniger Hub. Meinste das könnte gehen? Ich müsste mir mal einen 550er Zylinder besorgen und anschauen. Wenn die Italiener das in den 70er Jahren gemacht haben und es "molto bene" funktionieren soll dann wäre es einen Versuch wert. Gerechnet wären das dann 480 ccm.
    • Im Geländebereich bessere Traktion. Man hat versucht es auch auf der Straße zunutzen, siehe die letzten 500 2T Renner. Theorie dahinter, man gibt dem Rad einen großen Impuls mit einer längeren Ruhephase anstelle von einer Kette von Impulsen mit kürzeren Phasen dazwischen. Siehe auch Ossa Yankee, die ersten fürs Gelände bestimmten Prototypen hatten den Big Bang, die späteren Strassenserienversionen 180° Versatz.

      de.wikipedia.org/wiki/Big-Bang-Z%C3%BCndfolge
      Büffel ist einzig, aber nicht artig
    • Ich hab mal an meinem Projekt weiter machen können. Bin mit meinem Zeitplan "etwas" hinterher aber das ist halt wie im richtigen Leben. Ich sage nur Flughafen Berlin.
      Vergaser und Püfffe müssen noch adaptiert werden dann kanns bald los gehen. Bin schon gespannt wie en Flitzebogen. Ich halte euch auf dem Laufenden.
      Dateien
    • Ummi schrieb:

      Die NSR500 von Mick Doohan und Wayne Gardner wurden 1992 vom Screamer zum Big Bang um die Fahrbarkeit zu verbessern.
      Aussage Gardner: Das Motorrad fühlte sich langsamer an, aber die Rundenzeiten waren besser.

      Sonic schrieb:

      .... aber bei zweitakter hab ich das nochnie gehört

      Würde das möglich sein meine rennmaschiene so umzubauen gt 250a brauchts da andere kurbelwellenwangen?

      Andere frage hat jemand die kw schon zur glockenwelle umgebaut oder gibts da probleme mit den ölleitungen.?